Unsere e-Jugendmannschaften (Jahrgang 2006) spielen aktuell in der Kreisklasse B-Nord.

 

____________________________________________________

Zum aktuellen Spielplan e- Jugend:hier klicken.

____________________________________________________

Die Mannschaft

__________________________________________________

Obere Reihe v.l.: Trainer Horst, Arthur, Adrian, Ole, Valentin, Leon, Max-Kimi, Trainer Marian

Untere Reihe v.l.: Danilo, Adrian, Lenn, Yannick, Enrik, Mattis, Maxim,

Liegend: Tim

Es fehlen: Karim, Colin

Trainer:

_____________________________________________________

Marian Rutka

Tel: 05367/982051

E-Mail: marian.rutka@t-online.de

Horst Schulz

Tel: 05367/978803

E-Mail: hcnschulz@web.de

Trainingszeit & Trainingsort:

 

Sommersaison:

Montag:              17:15 - 18:30 Uhr
Donnerstag:       17:15 - 18:30 Uhr

Sportplatz an der großen Turnhalle Rühen

 

Wintersaison:

Ungerade Kalenderwoche:
Montag:              18:00 - 19:00 Uhr kleinen Turnhalle
Donnerstag:       15:15 - 16:45 Uhr große Turnhalle

Gerade Kalenderwoche:

Donnerstag:       17:45 - 18:30 Uhr große Turnhalle

Unsere Sponsoren:

 

 

 

 

 

25.2.2016

Trend Optik unterstützt Jugendmannschaft vom SV Blau Weiß Rühen

Die e-Jugendmannschaft vom SV BW Rühen liegt seit dieser Saison mit ihren Trikots voll im Trend. Trend Optik hat die Mannschaft mit einem neuen Trikotsatz ausgerüstet und diesen nach einem Hallentraining offiziell übergeben. Frau Paul und Herr Heeschen kamen extra vorbei um sich die Mannschaft mit den neuen Trikots in Aktion anzuschauen.

Getragen werden die Trikots schon seit Anfang der Saison von beiden Mannschaften des Jahrgangs 2006. Die Kinder der jetzigen e-Jugend waren vor ca. fünf Jahren die erste G-Jugendmannschaft seit langem beim SV Blau-Weiß Rühen. Der harte Kern ist immer noch dabei und nach und nach kamen immer mehr Kinder hinzu. Heute sind es 15 Kinder, die in diesem Jahrgang Draußen und Drinnen um Punkte kämpfen.

Insgesamt umfasst die Jugendsparte Fußball zurzeit über 100 Kinder. Es ist gelungen von der G-Jugend bis zur d-Jugend durchgängig eine bzw. zwei Mannschaften zu melden. So rasant, wie die Einwohnerzahl von Rühen in den vergangenen Jahren gewachsen ist, ist auch die Anzahl der Kinder in der Fußballsparte gewachsen. Das stellt den Verein vor große Herausforderungen. Es mussten Trainer gefunden werden, ein weiterer Trainingsplatz organisiert werden und nicht zu vergessen Bälle, Trainingsutensilien und Trikots angeschafft werden.

Als Frau Paul und Herr Heeschen von Trend Optik um Unterstützung für die Anschaffung neuer Trikots gebeten wurden, sagten sie spontan zu. Und so wurden zwei Mannschaften mit einem Trikotsatz in den Vereinsfarben blau und weiß ausgestattet. Auf der Brust sieht man nun das Logo des Optikers aus Brome, der sein Zweitgeschäft in Rühen betreibt und seit 2015 auch Hörgeräte in sein Sortiment aufgenommen hat. Genau wie wir den Kindern eine gute Qualität in der fußballerischen Ausbildung bieten wollen, so steht die Firma Trend Optik für hochwertige, Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräte. Näheres erfährt man auf der Homepage www.trendoptik-ruehen.de.

Über diese Unterstützung sind die Mannschaft und die Trainer überglücklich und möchten sich noch einmal recht herzlich bei der Firma Trend Optik bedanken.

 

 

 

 

 

 

17.12.2015

Danke Frank

Seit dieser Saison ist es für die Jugend erforderlich mit Futsalbällen in der Halle zu spielen. Diese Vorgabe kam recht überraschend und kurzfristig vom Niedersächsischen Fußball Verband. Wir vom Verein hatten nicht einen einzigen geforderten Ball. Uns blieb nichts anderes übrig, als die Bälle zu besorgen, denn wir wollten ja auch mit den Spielbällen trainieren. Diese zusätzlichen Kosten waren für den Verein so kurzfristig schwer zu stemmen.

Wir haben durch Frank Pälecke die Möglichkeit erhalten uns die gewünschte Anzahl an Futsalbällen zu bestellen. Als Frank von unserem Problem hörte, erklärte er sich sofort bereit die Jugend zu unterstützen. In der heutigen Zeit ist es schwer solche Leute zu finden. Daher ist unser Dank riesengroß. Jetzt ist es jedem Kind möglich, die Trainingseinheit mit einem Futsalball zu absolvieren.

Frank Pälecke ist ein Experte in Sachen Fußbodenverlegung.
Er hat seinen Sitz in Rühen in der Hauptstraße 17a.
Unter anderem verlegt er:
Teppichboden, Designbeläge z.B. Amtico, PVC &CV, Laminat, Linoleum, Fertigparkett, Korkparkett,   Verlegung auf Treppen, Untergrund Vorbereitung (Spachteln), Entfernung und  Entsorgung alter Beläge und Fußleistenmontage.
Genaueres könnt ihr über seine Homepage erfahren
: http://www.fussbodenverlegung.net/index.php?seite=inhalt

Wir sagen alle nochmal: Herzlichen Dank für deine Unterstützung.

 

 

 

 

 

4.6.2016

9. Punktspiel


JSG Bergfeld/ Parsau/ Tülau - SV BW Rühen II                     2 : 12 ( Halbzeitstand 2 : 4 )

Was für ein Endergebnis. Das ist uns schon lange nicht mehr passiert. Huch, das ist ja der Text aus dem Brome Spiel, aber dieses Mal stimmt er genauso. Nur das wir den Platz als Sieger verließen. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen mit vielen Torszenen auf beiden Seiten, wobei wir doch ein klein wenig öfter vor dem Tor von Bergfeld waren. In der ersten Halbzeit geizten wir noch in der Chancenverwertung, wenn man das bei 4 Toren sagen darf. Aber was dann in der zweiten Hälfte los war, hatte man in der Form noch nicht gesehen. Mit viel Zug zum Tor kamen wir immer wieder zum Torerfolg. 8 Tore in einer Halbzeit war bis dato unserer Mannschaft noch nie gelungen. Anmerken muss man, dass die Bergfelder im Durchschnitt quasi 1 Jahr  jünger waren. Und wer sich im Jugendfußball ein wenig auskennt, der weiß, dass das gerade in dem Alter besonders auffällt. Mit einem ungefährdeten Sieg verabschiedete sich die Mannschaft aus der Saison.

Fazit der Saison:
In der Hinrunde neu gegründet und sich respektabel geschlagen. In der Hallensaison fast ins Finale der LL gekommen und in der Rückrunde schon viel besser gespielt als in der Hinrunde. Es wurde ein Punkt mehr geholt und das Torverhältnis wurde auch verbessert. Man kann also auch hier den Fortschritt erkennen.

In der neuen Saison werden 2 Spieler aus Bergfeld den Weg zu uns finden:

Herzlich Willkommen bei uns in Rühen.

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

3.6.2016

9. Punktspiel


SV BW Rühen I – TSV Grußendorf                        8 : 0 ( Halbzeitstand 5 : 0 )

Es ist geschafft. Wir sind MEISTER. Ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 79:5 Toren.

Vom ersten Moment merkte man der Mannschaft an, dass es nur einen Sieger geben kann. Zwar stand ihnen der Tabellendritte gegenüber, aber das störte unsere Spieler nicht im Geringsten. Ab der ersten  Minute zeigten wir gute Aktionen mit Zug zum Tor. Schnell sollte die Vorentscheidung in dem Spiel geschafft werden. In der 4. und 5. Minute gab es einen Doppelschlag und wir führten mit 2:0 Toren. Da bis jetzt kein Gegner bei uns mehr als 2 Tore hinbekommen hat, war allen klar, dass dieses heute die Meisterschaft wird. Unsere Mannschaft wollte aber noch mehr. Sie zeigte teilweise sehr gute Spielzüge und erhöhte bis zur Pause auf 5:0. Die Vorfreude auf den Sieg war spürbar. Noch 25 Minuten Spielzeit Spannung hochhalten und den Gegner versuchen in Schach zu halten. Ein paar Mal war Grußendorf gefährlich vor unserem Tor und hätte sich durchaus ein Tor verdient. Dagegen hatten unsere Abwehr und der Torwart etwas. Wir erhöhten das Ergebnis mit dem Schlusspfiff auf 8:0. Jetzt gab es kein Halten mehr. Nach dem Sportsgruß wurden die Wasserflaschen geschüttelt und so gut wie jeder Nass gesprüht. Die Trainer traf es richtig hart ... äh nein, besser gesagt nass. Sie bekamen einen ganzen Wassereimer ins Gesicht geschüttet. Alle Spieler und auch die zahlreichen Fans genossen die Feier.

Fazit der Saison:
In der Hinrunde aus der Kreisliga mit nur 2 Niederlagen abgestiegen. In der Hallensaison gab es eine einzige Niederlage und in der Rückserie wurden nur Siege erzielt. Das Torverhältnis in der Feldsaison beträgt nach 17 Spielen 111:23 Tore und in der Hallensaison gab es 20 Spiele mit einem Torverhältnis von 44:8 zu bewundern. Im Pokal schafften wir es bis ins Finale. Diese Zahlen sprechen für sich und da braucht man nicht lange zu überlegen, um sagen zu können, dass man mit Stolz auf diese Mannschaft blicken kann. Was auch noch hervorzuheben ist, dass alle Spieler in der 1. Mannschaft eingesetzt wurden und somit auch alle Spieler Meister sind und sich hervorragend in der Saison geschlagen haben. Macht weiter so.

 

2-4-6-8 Wer hat eine gute Saison gespielt?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

30.5.2016

8. Punktspiel


SV BW Rühen I - SV BW Rühen II             7 : 1 ( Halbzeitstand 4 : 0 )

Jetzt war es soweit, unser erstes Spiel in der Feldsaison gegeneinander. Es war schon komisch. Eigentlich eine Mannschaft, aber schon beim Umziehen war allen klar, dass es heute anders wird. Beide Mannschaften zogen sich in unterschiedlichen Kabinen um. Vorm Spiel noch die kurze Frage:“ Wer trägt eigentlich die Leibchen?“. Als das alles geklärt war, kam bei den Zuschauern die Frage auf: “Soll ich mich eigentlich bei jedem Tor freuen, oder doch lieber nicht?“ Auch den Trainern war nicht ganz klar, wie man es angehen sollte. Wenn die erste Mannschaft zweistellig gewinnt, kommt die andere Mannschaft und sagt, dass man das doch nicht machen darf. Wenn man verliert und dadurch vielleicht die Meisterschaft verhindert, dann sagt man, wie kann man nur so blöde sein.

Ach ja, gespielt wurde auch. Es entwickelte sich eigentlich ein ganz normales Fußballspiel. Wie zu erwarten war die 1. Mannschaft der 2. Mannschaft auf dem harten Fußballplatz überlegen. Aber auch die 2. Mannschaft kam immer mal wieder gefährlich vor das Tor. Man sah den Kindern an, dass sie auch nicht ganz genau wussten, wie sie mit der Situation umgehen sollten, wenn der eigene Freund vor einem steht. Alles in allem war es ein faires Spiel auf beiden Seiten, welches die 1. Mannschaft gewann und in dem die 2. Mannschaft aufgrund ihrer guten kämpferischen Leistung den Ehrentreffer verdiente.   

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

22.5.2016

VfL Junior Cup

Der VfL Junior Cup ist ein Turnier, an dem Spieler des Jahrganges 2005 und 2006 teilnehmen dürfen. Es ist jeder Mannschaft selbst überlassen, wie viele Spieler aus welchem Jahrgang mitspielen. Wir haben uns für eine gemischte Mannschaft entschieden und 6 Spieler aus dem Jahrgang 2006 und 5 Spieler aus dem Jahrgang 2005 mitgenommen.

Bei sommerlichen 30° Grad in der Flutmulde (Stadionname vom MTV Gifhorn), oder sollen wir lieber Glutmulde sagen, waren unsere Gegner in der Gruppe der VfB Fallersleben U11, der MTV Gifhorn U11, die JSG Hoitlingen/ Eischott/ Velstove und die JSG Gifhorn Nord U10. Die U11 sagte aus, dass alle Spieler aus dem Jahrgang 2005 waren und dementsprechend bei der U10 aus dem Jahrgang 2006.

Unser erstes Spiel wurde gegen die JSG Gifhorn Nord mit 3:0 Toren gewonnen. Man konnte teilweise nur staunen, wie gut unsere Mannschaft Fußball gespielt hat. Eine Mannschaft, die noch nie in dieser Aufstellung zusammen gespielt hat, zeigte Kombinationen, wie man sie aus manchen Lehrbüchern kennt.

Das nächste Spiel gegen den MTV Gifhorn sollte ein richtiger Brocken werden. Spielerisch überzeugte der MTV Gifhorn, doch wir hielten kämpferisch mit eisernem Willen dagegen. Gifhorn ging zwar in Führung, aber wir schafften mit Glück und Geschick den Ausgleich. Was für eine Leistung.

Das vorletzte Spiel in der Gruppenphase sollte von der Papierform machbar sein. Gegner war die JSG Hoitlingen. Die ersten Minuten liefen nicht optimal, obwohl wir in Führung gingen. Hoitlingen kam immer wieder gefährlich vor unser Tor und erzielte den verdienten Ausgleich. Durch einige Umstellungen schafften wir es aber, das Spiel in die Hälfte von Hoitlingen zu verlagern und wir siegten doch noch verdient mit 5:1.

Das letzte Gruppenspiel stand an. Die bis dahin beste Mannschaft aus Fallerleben war unser Gegner. Wir mussten siegen, um ins Halbfinale einzuziehen. Es entwickelte sich ein Spiel wie im Pokalfinale Bayern gegen Dortmund. Wir ließen Fallersleben kommen und wollten immer wieder durch gezielte schnelle Angriffe ein Tor erzielen. Die Taktik ging fast auf. Wir setzten immer wieder Nadelstiche, aber leider wollte der Ball nicht ins Tor von Fallersleben. In der Schlussphase schaffte Fallerleben noch ein Tor und wir verloren das Spiel nach großem Kampf mit 1:0.

Wir wurden 3. in der Gruppe und hatten noch das Platzierungsspiel um Platz 5 vor uns. Dieses Spiel wurde mit 3:0 Toren verloren. Man merkte den Spielern an, dass die Vorrunde viel Kraft gekostet hatte. Insgesamt wurden wir 6. und konnten mit Stolz auf die gezeigte Leistung zurück nach Rühen fahren.

Das Endspiel des Turnieres wurde durch unsere Gruppengegner ausgeführt. Beide Mannschaften setzten sich souverän in den Halbfinalspielen durch. Im Endspiel siegte der MTV Gifhorn U11 im Neunmeterschießen gegen den VfB Fallersleben U11.

Da sich unsere Gruppengegner in den Halbfinalspielen durchsetzten, zeigt noch einmal, was wir doch für ein gutes Turnier gespielt haben.   

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

20.5.2016

7. Punktspiel
Rühen I – JSG Blau Weiß 29 II      1 : 0             ( Halbzeitstand 1 : 0 )

 

Spitzenspiel in der Kreisklasse Nord. Erster gegen Zweiter. Rühen als Erster mit einem Torverhältnis von 63:4 Toren und Blau Weiß 29 mit 55:12 Toren. Blau Weiß seit einem Jahr in den Punktspielen ungeschlagen.

Alles war angerichtet für ein schönes Spiel.

Sollte es auch ein Torfestival werden?
Nein, wie es dann so ist bei Spielen Erster gegen Zweiter, wissen beide Mannschaften ganz genau was der Gegner kann. Beide Teams egalisierten sich fast komplett.

Blau Weiß mit einem guten Spielaufbau und wir mit einer hervorragenden taktischen Geschlossenheit. Torchancen waren Mangelware. Beide Mannschaften ließen keine gefährlichen Aktionen zu. Ein sehr intensives Spiel für die Spieler. Wer machte den ersten Fehler bzw. wer war in der Lage sich einmal gut durchzusetzen? Wir waren es. Man spricht ja gerne von einem günstigen Zeitpunkt, wenn das Tor kurz vor der Halbzeit passiert, aber wann ist es eigentlich kein guter Zeitpunkt um ein Tor zu erzielen? Egal, in der 24. Minute schafften wir es durchzukommen. Der ausgespielte Gegner blieb stehen und so schafften wir es den jetzt offenen Raum zu nutzen und den Ball in die Maschen zu befördern.

Zweite Halbzeit. Wieder wurden die Räume gut zugestellt und die Gegner perfekt attackiert, so dass es in der ganzen Halbzeit nur zu ein paar „brenzligen“ Situationen kam. Das Spiel wurde gewonnen. Somit bescherten wir den „Blau Weißen“ die erste Punktspielniederlage nach einem Jahr. Jetzt stehen noch 2 Spiele in der Rückrunde an. Werden beide Spiele gewonnen, sind wir Meister. Es heißt also alles geben.

 

 

 

 

 

 

17.5.2016

7. Punktspiel


FC Brome - SV BW Rühen II                      8 : 0 ( Halbzeitstand 2 : 0 )

Was für ein Endergebnis. Das ist uns schon lange nicht mehr passiert. Dabei begann alles wie gewohnt. In der ersten Viertelstunde spielten wir gut mit. Brome ging zwar in der 8. Minute in Führung, aber auch wir hatten unsere Spielanteile. Dass kurz vor der Pause das 2:0 fiel, sollte eigentlich noch keine Vorentscheidung sein.

Gleich nach Anpfiff der 2. Halbzeit hatten wir auch zwei sehr gute Möglichkeiten um zum Torerfolg zu kommen.  Warum wir aber dann komplett einbrachen und Brome immer wieder zum Tore schießen einluden, bleibt wohl eine Frage, die nicht so leicht zu beantworten ist. Die Tore fielen fast im Minutentakt. Am Ende konnten wir froh sein, dass das Spiel nicht zweistellig ausging. Vielleicht hätten wir auch ein zwei Tore erzielen können, aber insgesamt ist der Sieg auch in der Höhe für Brome verdient. Jetzt heißt es die Packung einfach abzuschütteln und sich auf die nächsten Partien zu freuen.  

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

7.5.2016

6. Punktspiel

JSG Hoitlingen/ Eischott/ Velstove - Rühen I                      2 : 4    ( Halbzeitstand 1 : 1 )
 

Rekord in der 1. Mannschaft von Rühen, gleich 4 Spieler aus dem Jahrgang 2007 in der Aufstellung. Nicht nur das war neu, auch unsere Kreisauswahlspieler waren mal nicht dabei. Jetzt konnte sich zeigen, was für eine gute Mannschaft wir sind. Können wir es ausgleichen, wenn diese Spieler einmal fehlen? Natürlich war von Anfang an etwas Hektik im Spiel, weil nicht jeder wusste wo sein Mit- bzw. Gegenspieler stand, schließlich waren wir nicht nur mit den eingespielten Spielern unterwegs. Wir kamen nicht ins Spiel und Hoitlingen ging verdient mit 1:0 in Führung.  Das machte die Sache nicht gerade einfacher. Sollte hier eine Überraschung in der Luft liegen?

Aber nach einiger Zeit schafften wir es doch, immer wieder gefährlich vor das Hoitlinger Tor zu kommen. Ein schnelles genaues Zuspiel in den Lauf vom Stürmer, der sich danach gut gegen den Verteidiger durchsetzen konnte, schaffte den Ausgleich in der 14. Minute.

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte übernahmen wir immer mehr das Kommando. In den 10 Minuten nach der Halbzeit wurde aus unserer Sicht so ziemlich alles richtig gemacht. Wir erzielten die Tore 2,3 und 4. Zu erwähnen ist hierbei, dass zwei der Treffer ein Verteidiger schoss, der aus der Not heraus zum Stürmer gemacht wurde.  Eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten war gefallen. In der 45. Minute erzielte Hoitlingen noch das 2:4, aber das sollte es gewesen sein. Ein verdienter Sieg einer Mannschaft in der jeder für jeden kämpfte. Aber auch Hoitlingen muss man ein Kompliment machen, sie waren heute nur schwer zu knacken. Der Tabellenstand von Hoitlingen kann schon ganz schön täuschen. Und auch wir sind wieder ein Stück schlauer. Mit der richtigen Einstellung, dem Vertrauen in die eigene Mannschaft und einem mutigen Taktikwechsel, wenn es nicht gleich klappt, kann man mehr erreichen, als mancher denkt.

Am 20.05. kommt es jetzt zum Spitzenspiel zwischen Rühen und Blau Weiss 29 II. Anpfiff dieser Partie ist um 18:30 Uhr auf dem Schulsportplatz an der großen Turnhalle.

 

 

 

 

6.5.2016

6. Punktspiel
Rühen II – JSG Wahrenholz / Schönewörde          2 : 2    ( Halbzeitstand 1 : 0 )

 

In der Hinserie gab es eine richtige Klatsche. Sollten wir dieses Mal den quirligen Kreisauswahlspieler in den Griff bekommen, der im Hinspiel 5 Tore schoss? Ja, heute hatten wir ihn im Griff. Ihm gelang keine nennenswerte Aktion in der ersten Halbzeit. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und beide Seiten zeigten, dass sie Tore schießen wollten. Immer wieder wurde versucht zum Torabschluss zu kommen. Unser Stürmer, er hat wohl gerade einen Lauf, nutze eine Chance.

Mit einer Führung im Rücken ging es in die zweite Halbzeit. Nach einer Hereingabe fälschte die eigene Abwehrspielerin der Wahrenholzer unhaltbar für den Torwart ab, 2:0  Führung für uns. Wahnsinn, es lagen 3 Punkte in der Luft. Aber Wahrenholz gab nicht auf und eigentlich direkt nach unserer Führung gelang doch der Anschluss durch einen satten Schuss. 13 Minuten vor Schluss die schönste Kombination aus Sicht von Wahrenholz. Wunderschöne Flanke mit genug Druck auf den Ball, so dass der in der Mitte stehende Spieler mustergültig einköpfen konnte. Danach hatten beide Seiten ihre Möglichkeiten auf den Siegtreffer, aber es blieb bei einem gerechten Remis.

 

 

 

 

3.5.2016

Finale ue-Jun. Klaus Matschinko Pokal


SV BW Rühen – MTV Gifhorn        1 : 4 ( Halbzeitstand 0 : 2 )

Am Finaltag lag eine besondere Stimmung in der Luft. Man merkte, dass die Zuschauer, Spieler und Trainer anders aufgelegt waren als sonst. Alle waren irgendwie stolz, dass das Finale erreicht wurde, aber auch gleichzeitig nervös, wie das Spiel wohl ausgehen würde. Für die Spieler war noch vor Beginn der Reise das erste Highlight zu verzeichnen. Es ging mit Bullis aus der Volkswagen Sportförderung auf zum Endspiel. Schnell noch Plakate ins Heck geklebt, damit auch jeder wusste, wo es hingeht.  Im Bulli herrschte pure Vorfreude auf das Spiel. Na klar, eigentlich konnten wir ja auch nur gewinnen. Der MTV Gifhorn war der große Favorit. Seit Ewigkeiten ungeschlagen und in den Runden zuvor souverän durchgestartet. 10:0, 11:0, 9:3 und 6:0 waren die Ergebnisse bis zum Finale.

Am Zielort angekommen, waren alle da, bis auf den Schiedsrichter. Der angesetzte Schiedsrichter hatte wohl keine Lust am schönen Jugendfußball teilzunehmen und er erschien dann auch nicht. Eingesprungen ist Herr Orlowski aus Meine. Er hat seine Sache sehr gut gemacht. Auch kann ich vor dem Spielbericht schreiben, dass sich beide Mannschaften sehr respektieren und es von daher nicht verwunderlich war, dass es eine besonders faire Partie wurde. Die Stimmung zwischen Fans, Trainern und Spielern war vorbildlich.

Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel auf taktisch hohem Niveau. Gifhorn kontrollierte die Partie mit gezielten Kombinationen und wir standen dem taktisch gut gestaffelt entgegen. Immer wieder versuchte Gifhorn uns in Bedrängnis zu bringen, aber kurz vorm Strafraum war Schluss. Wir hingegen schafften über unsere Offensive immer wieder Entlastungsangriffe. In der ersten Viertelstunde war es ein Spiel auf Augenhöhe, in den letzten 10 Minuten der ersten  Halbzeit schaffte Gifhorn es uns immer mehr hinten reinzudrängen. Leider fielen in dieser Zeit auch zwei Tore. Mit einem Halbzeitstand von 2:0 für Gifhorn wurden die Seiten gewechselt.

Unseren Fans stockte der Atem, als man sah, dass wir den guten Torwart von uns austauschten. Aber was die Fans nicht wissen konnten, wir hatten diese Entscheidung in der Halbzeit gemeinsam getroffen. Wir wollten volles Risiko gehen. Der Plan schien aufzugehen, Gifhorn war überrascht. Auf einmal erspielten wir uns einige Torchancen. In der 34. Minute war es dann soweit, gekonnter Schuss außerhalb des Strafraums …. zentrale Position … und ab in die Maschen. Der Anschlusstreffer war geschafft, jetzt weiter so. Und es ging in den nächsten Minuten noch so weiter. Leider konnten wir den Gifhorner Torwart nicht noch einmal überwinden.

Nach einem Freistoß passierte es dann, aber nicht für uns, die Hereingabe konnte nicht festgehalten werden, und dann stand ein Gifhorner Spieler genau an der richtigen Stelle und netzte ein. Was hilft’s, immer weiter machen. Wir versuchten alles und man sah den Spieler an, dass das Spiel viel Kraft gekostet hat.  Mit der fehlenden Kraft schafften wir leider keinen weiteren Treffer. Gifhorn erhöhte noch auf 4:1. Mit diesem Endstand wurde der MTV Gifhorn Pokalsieger und wir hervorragender Zweiter.

Herzlichen Glückwunsch an den MTV Gifhorn für den Pokalsieg.

Nach dem Spiel wurde uns noch ein Spielball vom Kreis Jugend Ausschuss überreicht.

Als letzten Höhepunkt bekamen alle Kinder und Trainer von der ue- Jugend, auch die, die nicht spielen durften, ein Pokalfinale T-Shirt von den Eltern überreicht. Man muss auch erwähnen, dass fast die komplette Mannschaft von der ue- Jugend anwesend war. Ihr seid eine tolle Mannschaft.

Die Rückfahrt war nicht von Trauer geprägt, es herrschte eher ausgelassene Stimmung. Man war stolz auf unsere Leistung und das zu Recht. Macht weiter so, dann klappt auch irgendwann das große Ziel eines Titels.

Die Mannschaft und die Trainer bedanken sich nochmal für die großartige Unterstützung und die Präsente.

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

29.4.2016

5. Punktspiel
Rühen I – JSG Bergfeld/ Parsau/  Tülau              8 : 0    ( 3: 0 )

 

Nachdem das letzte Spiel mit einem sehr hohen Spielstand endete, war uns nicht ganz bewusst, wie das Spiel dieses Mal ausgehen könnte. Der Gegner aus Bergfeld war ebenfalls noch ohne Punkte, wie Boldecker Land. Wahrscheinlich haben sie auch das Ergebnis aus der Vorwoche gelesen, so dass die Mannschaft mehr als defensiv spielte.

Es befanden sich bis auf wenige Versuche des Konters alle Spieler im bzw. kurz vor ihrem eigenen Strafraum. Da unsere Gegner nun unsere Offensivstärke kennen, wird es in Zukunft wohl häufiger vorkommen, dass so gegen uns gespielt wird. Es ist ja auch nicht verboten, aber wir müssen uns mit dieser neuen Spielform noch anfreunden.

Irgendwie bekommen wir es gegen diese tief gestaffelten Mannschaften nicht hin Geschwindigkeit ins Aufbauspiel zu bekommen. Alles in allem gewinnen wir die Spiele noch sehr souverän, aber schöner Fußball zum Anschauen ist es nicht gerade.  Und man muss es den Gegnern lassen, gekämpft wurde bis zum letzten Zentimeter.

Vielleicht ist es ja auch lehrreich, dass man gegen tief stehende Gegner genauso bzw. noch mehr laufen muss. Da hilft in der Regel nur noch schnelleres Kombinationsspiel um zum Torerfolg zu kommen. Natürlich könnte man auch immer von „hinten“ schießen, aber das ist nicht unsere Philosophie. Also heißt es weiter daran zu arbeiten schnelle Pässe nach vorn zu spielen. Und wenn man in der Bundesliga schaut, sah man am Anfang der Saison auch, dass es der Club aus dem Süden deutlich einfacher hatte seine Spiele zu gewinnen als jetzt. Die Gegner verschanzen sich, nachdem man sah, dass es keinen Sinn macht mitzuspielen und verteidigen mit Mann und Maus. 

 

 

 

 

25.4.2016

4. Punktspiel


SV BW Rühen II – TSV Grußendorf                      1 : 5 ( Halbzeitstand 1 : 1 )

Nachdem unser Gegner am Samstag nicht antreten konnte, wurde das Spiel auf Montagabend verschoben. An einem sehr kalten Abend begann das Spiel genau nach unserer Vorstellung. Die ersten Spielzüge wurden schön bis zum Grußendorfer Tor durchgespielt. So war es nur eine Frage der Zeit, bis unser erstes Tor fiel. In der 5 Minute trafen wir erst den Pfosten, aber der Nachschuss saß, 1:0 für uns. So konnte es weiter gehen. In der nicht immer sattelfesten Abwehr der Grußendorfer fanden sich immer wieder Lücken, so dass wir immer häufiger zu Torchancen kamen. Aber entweder wir verdaddelten diese leichtfertig, oder aber der gute Torwart reagierte prächtig. Zu allem Überfluss kassierten wir in der 8. Minute noch unglücklich den Ausgleich. Mit einem Unentschieden wurden die Seiten gewechselt. In den ersten Minuten bot sich noch eine offene Partie, beide Seiten hatten Tormöglichkeiten. Eine davon nutzten die Gäste zur Führung. Ab diesem Zeitpunkt war auf einmal ein kompletter Bruch in unserem Spiel zu sehen und es ging so gut wie nichts mehr. Die Pässe wurden zu zaghaft gespielt und die Freude am Laufen war auch nicht mehr vorhanden. Daher war es ab diesem Zeitpunkt nicht verwunderlich, dass noch weitere Treffer für Grußendorf fielen und das Spiel verloren ging.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

23.4.2016

4. Punktspiel
Rühen I – JFV Boldecker Land II  27 : 1             ( 13: 0 )

 

Was schreibt man nach einem Spiel, welches 27:1 gewonnen wurde? Da fehlen einem einfach die Worte. Versuchen wir es trotzdem. Vorweg ein paar Worte zum Gegner. Boldecker Land II gilt erst einmal unsere größte Wertschätzung. Sie sind eine Mannschaft, die schon sehr oft verloren hat, aber die Mannschaft versucht immer fair zu bleiben und kämpft bis zum Schluss. Auch den Trainern zollen wir Respekt. Egal wie hoch es stand, es wurde nie negativ auf die Spieler eingeredet. Das muss man erst einmal schaffen. Bleibt so, auch wenn es nicht immer einfach ist.

Das Ergebnis sagt ja schon alles aus. Es war unser höchster Sieg in unserer noch kurzen Vereinsgeschichte. Es gab einen Spieler, der mehr als 10 Tore erzielte. Auch das ist ein neuer Rekord. Ansonsten haben wieder ganz viele Spieler, die mindestens ein Tor erzielten. Viele Tore wurden durch schöne Kombinationen erzielt, so dass die Zuschauer die vielen Tore durch Applaus kommentierten. Auch unseren Zuschauern muss man zum Fairplay danken. Auch wenn das Ergebnis im Minutentakt hochgeschraubt wurde kam keine Häme auf. Eher „freute“ man sich über den Ehrentreffer zum 20:1. Auch da weiter so.

 

 

 

 

 

16.4.2016

3. Punktspiel
FC Brome – SV BW Rühen I                       0 : 2    (Halbzeitstand 0 : 5 )

 

Nur 4 Tage nach dem Pokalfight stand das gleiche Spiel nochmal an. Diesmal ging es um 3 Punkte. Wir wollten von den ersten Minuten an zeigen, dass auch heute der Sieger nur der SV BW Rühen heißen kann.

Kaum war der Anpfiff ertönt, so legten wir los. Bis zum ersten Tor dauerte es gerade mal eine Minute. Die nächsten Angriffe folgten. In unserer Spielhälfte war, bis auf ein paar gelegentliche Konterversuche von Bromer Seite, nicht viel los. In der 10. Minute erhöhten wir auf 2:0. Dann kam es knüppeldick. Und zwar nicht in Form vom Fußballspielen, sondern in nasser Form. Ein heftiger Regenschauer hat unser sehr gutes Spiel unterbrochen. Mit durchnässten Trikots und rutschigem Rasen ging nicht mehr viel und zur Halbzeit blieb es bei der verdienten 2:0 Führung.

Nach der Pause zeigte das Wetter erbarmen, es hörte auf zu regnen. Mit einigen Umstellungen in der Partie spielten wir weiter. Heute lief der Ball wesentlich flüssiger durch unsere Reihen, als noch beim Halbfinalspiel. Die Außenbahnen wurden oft gut gehalten. Die Flanken waren gut und wenn Brome versuchte unsere Außen zu stellen war genügend Raum für die Mitte frei, so dass dann auch dort häufig der Abschluss kam. Folgerichtig wurde zwar nicht jeder Schuss im Kasten untergebracht, aber 3-Mal rollte der Ball noch über die Linie. Damit bekamen die Zuschauer einen ungefährdeten Auswärtssieg zu sehen. 

 

 

 

 

 

15.4.2016

3. Punktspiel
JFV Boldecker Land II – SV BW Rühen II                0 : 6    ( Halbzeitstand 0 : 3 )

 

Gleich 3 Spieler der oberen F- Jugend halfen uns an diesem Spieltag aus. Aber sollte das eine Schwächung des Kaders sein? Nein! Immer wieder zerreißen sich die jungen Spieler in unserer Mannschaft. So macht Zusammenarbeit Spaß. Neu war, dass die jungen Spieler diesmal auch einen Torwart mitbrachten und dieser spielte gleich zu Null.

Vorm Spiel gab es heftige Regengüsse, so dass der Platz an einigen Stellen Pfützen aufwies. Unsere Jungs haben noch nicht oft auf solchen Platzverhältnissen gespielt. Aber wenn man gesehen hat, wie sie spielten, sollte es vorm Spiel häufiger mal regnen.

Mit dem Anpfiff übernahmen wir gleich die Spielkontrolle. Wie im Training geübt, blieben die Außenbahnspieler auf ihren Positionen. Der Mittelstürmer war auch immer wieder in der Spitze zu finden. So entwickelten sich viele gute Spielzüge in Richtung Tor der JSG Boldecker Land. In den ersten 8 Minuten fielen die ersten 2 Tore für uns. Aber heute sollte unser Torhunger noch nicht gestillt sein. In der 18. Minute wurde der Pausenstand erzielt. Mit der sicheren Führung im Rücken, machten wir uns auf Richtung Halbzeit 2. Das Ziel war es wieder so viele Torabschlüsse zu suchen wie möglich und unser Mittelstürmer sollte sich nur noch vorn aufhalten bis er ein Tor erzielt. So trafen wir wie in Halbzeit 1 noch weitere 3 Mal ins Netz von Boldecker Land. Das 4. Tor war das Tor für einen „Hattrick“. Treffer 5 war einem F-Jugend-Spieler vorbehalten, eigentlich sollte es eine Flanke mit links werden, die dann aber ins Tor rutschte. Umso größer war die Freude darüber. Das letzte Tor wurde dann in der letzten Minute durch unseren Mittelstürmer in die Maschen gehauen.

Erwähnenswert ist auch noch, dass es das erste Spiel in dieser Saison ohne Gegentreffer war und das lag vor allem an einer sattelfesten Abwehr und dem guten Stellungsspiel des Torwarts.

Alles in allem ein sehr guter Auftritt. Gefreut haben sich die Trainer auch über die gute Unterstützung der Eltern. Auch einige nicht spielende Kinder aus der Rühener Mannschaft waren vor Ort.

 

 

 

 

12.4.2016

Halbfinale ue-Jun. Klaus Matschinko Pokal


FC Brome – SV BW Rühen 1 : 2 ( Halbzeitstand 0 : 1 )

Der SV BW Rühen zieht in das Finale ein. Unser Gegner im Halbfinale war der FC Brome. Brome spielt wie wir in der Kreisklasse Nord. Schon alleine das zeigt, was beide Mannschaften für eine gute Leistung im Pokal erbracht haben, das andere Halbfinale wurde von zwei Kreisligamannschaften ausgetragen.

Von der ersten Minute war die taktische Ausrichtung beider Teams zu sehen. Wir wollten es spielerisch versuchen, der FC Brome wollte konzentriert in der Abwehr stehen und uns mit gezielten langen Abschlägen  in die Konterfalle locken. Brome machte aus ihrer Sicht den Strafraum immer wieder dicht und uns fiel nicht die passende Lösung ein. Immer und immer wieder rannten wir an, aber entweder fehlte der letzte Pass, oder wenn er mal kam, waren unsere Spieler überrascht, dass der Ball doch mal vor unseren Füssen im Strafraum lag. Je länger das Spiel dauerte, desto komplizierter wurde unser Spiel. Eine Einzelleistung musste her. Brome war nur einmal in der Mitte vom Strafraum unaufmerksam, so dass unser Spieler den Raum nutzen konnte und uns in Führung brachte.

Mit der Führung im Rücken ging es in die 2. Halbzeit. Gleiches Bild. Nur das jetzt mal ein langer Abschlag von unserer Seite nicht kontrolliert geklärt werden konnte und Brome einen berechtigten Freistoß an der Strafraumlinie zugesprochen bekam. Diese eine Möglichkeit nutze Brome eiskalt aus. Ein strammer Schuss schlug unhaltbar ins obere Eck ein.

Zum Glück muss man sagen, dass wir nur eine Minute später wieder in Führung gingen. Danach stellten wir unser System auf Defensive um. Wir wollten dem Gegner keine weitere Möglichkeit geben. Das gelang gut.

Im Endeffekt sind wir verdient ins Finale eingezogen, weil wir etwas mehr für das Spiel getan haben. Aber auch Brome hat sein System gut gespielt. Wer weiß, was passiert wäre, wenn das Unentschieden etwas länger Stand gehalten hätte. Unser Endspielgegner am 3. Mai ist der MTV Gifhorn. Gifhorn bezwang die JSG Okertal mit 6:0. Der Spielort ist in Meine. Anpfiff ist vermutlich wieder um 17:30 Uhr.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

8.4.2016

2. Punktspiel
Rühen I – JSG Wahrenholz / Schönewörde                      11 : 0 ( 7 : 0 )

 

Nach einem ordentlichen ersten Spiel in Platendorf war unser nächster Gegner, der Tabellenvierte aus der Hinserie. Mit einem Torverhältnis von 39:33 Toren und 15 Punkten aus 9 Spielen.

Anscheinend kommen wir in der Rückserie immer besser in Schwung. Es dauerte 2 Minuten und es stand 1:0. Keine weitere 5 Minuten später 2:0. Wiederum 5 Minuten später 3:0. Jetzt nur eine Minute später 4:0. 6 Minuten später 5:0. 3 Minuten später 6:0. 2 Minuten später 7:0. Halbzeit. Wie man schon sieht, hatte der Gegner nicht den Hauch einer Chance uns zu fordern. Wir spielten teilweise richtig guten Fußball. Kombinationen wie aus dem Training waren ein ums andere Mal zu bestaunen.

In der 2. Halbzeit sah man den Jungs an, dass sie es jetzt etwas langsamer gestalten wollten. Aber trotz der etwas langsameren Gangart schafften wir noch weitere 4 Treffer. Ein insgesamt gelungener Abend für die Spieler, Trainer und Zuschauer. In Dortmund gibt es ja die gelbe Wand. Bald gibt es in Rühen die gefürchtete Blaue Wand, wenn uns weiterhin so viele Fans unterstützen.

Jetzt heißt es diese Form für das Halbfinale im Pokal mitzunehmen. Auf geht’s Jungs.

 

 

 

 

9.4.2016

2. Punktspiel
JSG Blau Weiß 29 II - Rühen II                  7 : 3    ( 4 : 1 )

 

Wir waren zu Gast beim Meisterschaftskandidaten. In der Rückserie ist die JSG Blau Weiß 29 neben unserer 1. Mannschaft in der Favoritenrolle auf die Meisterschaft.

Jetzt, wo einige genesene Verletzte und Kranke so langsam zurück in den Kader kommen und schon einige Male draußen trainiert wurde, sieht man schon klare spielerische Verbesserungen zum ersten Spiel der Saison. 

In unserer weitesten Auswärtsfahrt übernahm der Gastgeber gleich die Kontrolle im Spiel. Die ersten Minuten wurden sehr gut verteidigt, so dass es lange dauerte bis Blau Weiß in Führung ging. Bis zu diesem Zeitpunkt waren unsere Abschläge jederzeit gefährlich für den Gegner. Die Abschläge kamen immer genau in die Lücken, so dass unsere Außenbahnspieler fast freie Bahn zum Tor hatten. Leider, aus unserer Sicht, hat Blau Weiß einen Kreisauswahlspieler, der ziemlich schnell ist und immer kurz vor dem Strafraum noch klären konnte. Die JSG war nach der Führung weiter am Drücker. Es waren 3 Spieler, die das ganze Spiel im Griff hatten und in den nächsten Minuten das Ergebnis auf 3:0 erhöhten. Dann schlug die Stunde von unserem Aushilfsspieler der oberen F- Jugend. Mit Willen und Durchsetzungskraft erzielte er mit einem Linksschuss das 3:1. Vor der Pause fiel noch ein weiterer Treffer für Blau Weiß.

2. Halbzeit. Anstoß, Tor für den Gastgeber. Anstoß und wieder keine Minute später Tor für Blau Weiß. Oh je. Was sollte jetzt kommen? Es sollte so kommen, wie man sich das als Trainer wünscht. Wir hatten eine Mannschaft auf dem Platz, die an sich glaubte und sich nicht abschlachten ließ. Auf einmal gab es ein Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten gab es etliche gute Torchancen. Wir netzten noch 2-mal ein. Das zweite Tor durch einen Schuss genau über den Keeper. Das andere Tor durch einen berechtigten Strafstoß. Der Torwart hatte nicht den Hauch einer Chance. Eiskalt ins untere rechte Eck. Blau Weiß erzielte zwischenzeitlich noch einen Treffer.

Endstand 7:3 für Blau Weiß. Aber mit etwas Glück, hätten wir 2-3 weitere Tore erzielen können. Man muss auch fairer halber sagen, dass der Sieg der Gastgeber in Ordnung geht.

 

 

 

 

 

1.4.2016

1. Punktspiel
Rühen II – JSG Hoitlingen/ Eischott/ Velstove                    1 : 1    ( 1 : 0 )

 

Es war soweit. Am 01. April sollte die Rückrunde für uns beginnen. Unser Gegner aus Hoitlingen hat in der Hinrunde uns mit 7:2 Toren bezwungen.
Würde es dieses Mal besser laufen für uns?
In der Anfangsphase merkte man den Spielern an, dass es das erste Spiel auf Rasen war. Es wurden ziemlich verrückte Pässe gespielt, so dass es kaum zu irgendeinem Spielfluss kam. In der 11. Minute hatten wir einmal mehr das Durchsetzungsvermögen und erzielten ein Tor trocken ins untere Eck.

In der Folgezeit hatten wir eindeutig mehr vom Spiel. Leider konnten wir keine der Chancen für einen weiteren Treffer vor der Pause nutzen. Auf unserer Seite war es nur einmal knapp, aber der Ball ging am Pfosten vorbei.

Nach der Pause fand Hoitlingen besser in das Spiel und kam in der 30. Minute zum Ausgleich. In den letzten 20 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Beide Seiten hatten ein paar wenige Chancen, um den Siegtreffer zu erzielen. Dieses gelang keiner Mannschaft, so dass beide mit einem Unentschieden in die Rückserie starteten.  

 

 

 

 

 

2.4.2016

1. Punktspiel
JSG Platendorf/ Triangel - Rühen I                      1 : 8    ( 1 : 3 )

 

Der erste Gegner war gleich der Absteiger aus der Hinserie. Da wir auch schon im Hinspiel überlegen waren, sollten wir wieder voller Vertrauen in die eigene Stärke die Partie bestreiten. Auf einem schönen Jugendfußballplatz, leider etwas tief und uneben, war aber guter Fußball möglich.

In Platendorf hat ein Jungschiedsrichter gepfiffen, der seine Sache sehr ordentlich gemacht hat. Wir aus Rühen finden es immer sehr gut, wenn jungen Schiedsrichtern die Möglichkeit gegeben wird, auch in den unteren Jahrgängen zu pfeifen. Auch wenn nicht jede Entscheidung die Richtige ist, sowohl für die Heim-, als auch für die Gastmannschaft. Wo sollen denn die Jungschiedsrichter sonst die Erfahrung sammeln?

Jetzt aber zum Spiel. Wir übernahmen sofort das Kommando. Es wurde ab der ersten Minute versucht ein Tor zu erzielen. Die ersten Minuten waren wie verhext. Der Ball wollte nicht über die Linie vom Platendorfer Tor. Zu allem Überfluss ging Platendorf auch noch nach einem langen Ball über unsere Abwehr durch einen trocken vorgetragenen Konter 1:0 in Führung. Egal, Mund abwischen, weiter machen hieß die Devise.

In den nächsten Minuten konnte Platendorf dann aber doch unserem Angriffswirbel nicht mehr standhalten. Wir schossen in schöner Reihenfolge die Tore 1, 2 und 3. Zur Halbzeit eine verdiente Führung.

Die zweite Halbzeit bot Einbahnstraßenfußball. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Platendorfer Tor zu. Die Geschichte ist kurz erzählt. Wir erzielten 5 weitere Treffer, aber mit etwas Glück hätten es mehr als 10 Tore werden können. Leider war entweder der Pfosten, die Latte, oder der Torwart im Wege, so dass es kein noch größeres Schützenfest gab. Bemerkenswert ist noch, dass die acht Tore von sechs verschiedenen Torschützen geschossen wurden.

Der Auftakt ist geglückt. Jetzt heißt es dranbleiben.

 

 

 

 

 

15.3.2016

Viertelfinale ue-Jun. Klaus Matschinko Pokal


JSG Gifhorn Nord – SV BW Rühen            1 : 2 ( Halbzeitstand 1 : 1 )

Unser Gegner war die JSG Gifhorn Nord, die in der 1. Runde ein Freilos hatte und in der letzten Runde Hoitlingen mit 10:2 Toren aus dem Pokal schoss. In der Hinserie spielte die JSG Gifhorn Nord in der Kreisliga B und wurde dort Meister. Dazu rückwirkend noch einmal einen Glückwunsch an die JSG Gifhorn Nord.

Es war das erste Spiel in der „Draußen Saison“ im Jahr 2016. Von daher war uns allen klar, dass wir nicht den besten Kombinationsfußball erwarten konnten. Hinzu kam, dass der Kader auf 8 Kinder schrumpfte. Einige verletzte, kranke und verhinderte Kinder waren zu verzeichnen.  So hieß es kämpfen bis zum Umfallen.

Der gute Schiedsrichter Friedrich Dobat eröffnete das Spiel um 17:00 Uhr. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften verzettelten sich oft im Mittelfeld. Ein richtiger Spielfluss kam nicht auf. Es sollte bis auf wenige Toraktionen in der 1. Halbzeit ruhig bleiben. Jede Mannschaft nutzte eine Chance zum Tor, so dass es zur Halbzeit 1:1 stand.

In der 2. Halbzeit stellten wir unser Spiel um. Wir spielten jetzt im „Tannenbaum- System“. 3 Verteidiger auf einer Höhe, 2 Mittelfeldspieler und einem Angreifer. Da die JSG Gifhorn Nord auch diese Variante wählte und wir im Mittelfeld die besseren Einzelspieler besaßen, waren wir in der 2. Halbzeit den Gastgebern überlegen. Unsere Abwehr stand bei hohen Bällen sattelfest. Es kam so gut wie nichts auf unser Tor. Nur ein einziges Mal wurde es brenzlig durch eine sehr gut gelungene Einzelaktion eines Gifhorner Spieler. Wir hatten mehrere Möglichkeiten das Spiel schon vorzeitig zu unseren Gunsten zu entscheiden. Aber irgendwie ist der Ball wohl leichter als der aus der Hallensaison, so dass einige gute Tormöglichkeiten über den Kasten gehauen wurden.
5 Minuten vor dem Ende der Partie gelang nach einem Fehler eines Gifhorner Abwehrspielers das entscheidende Tor. Der Abwehrspieler konnte den Ball nicht gut annehmen und schon war unser offensiver Mittelfeldmann da. Er schnappte sich den Ball, ging mit vollem Selbstvertrauen und im Sprint auf das Tor zu und versenkte den Ball mit voller Wucht. Die letzten Minuten wurden souverän runtergespielt.

Somit sind wir erstmalig im Halbfinale und würden uns über ein Heimspiel freuen.

Mögliche Gegner im Halbfinale sind der FC Brome, die JSG Okertal und der MTV Gifhorn/ die JSG Boldecker Land.

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

5.3.2016

Finale Kreismeisterschaft


Rühen ist VIZEMEISTER

Finaltag in der Rühener Sporthalle. Alles war angerichtet für ein großes Finale. Blau- Weiss 29 II, SV Blau Weiß Rühen und die JSG Wasbüttel/ R/ C aus den 1.- und der MTV Gifhorn, die JSG Okertal und der TuS Müden- Dieckhorst aus den 2. Halbfinalspielen waren am Start. Alle 6 Mannschaften hatten sich verdient in den Halbfinalspielen durchgesetzt.   

Wir durften gleich den Auftakt gegen die JSG Okertal bestreiten. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Okertal ging nach einem Fehler von uns mit 1:0 in Führung. Dieses in der Halle aufzuholen ist sehr schwer. Aber heute sollten wir eine enorme Disziplin und Spielfreude zeigen, so dass uns sogar der Rückstand nicht schockte und wir das Spiel drehen konnte. Das 1:1 war unser gewohnter Spielzug. Rechts durchgesetzt, nach links gepasst und durch das gute Stellungsspiel unseres linken offensiven Spielers konnte der Ball in die Maschen gehauen werden. Der Siegestreffer wurde schön herausgespielt bis zum Strafraum und als Krönung wurde der Torwart umspielt und locker ins leere Tor eingenetzt. 

Der nächste Gegner war der MTV Gifhorn. Eine der besten Mannschaften in Niedersachsen. Eigentlich haben wir gegen diesen Gegner in der Vergangenheit immer gut mitspielen wollen. Das sah für die Zuschauer auch  toll aus, leider haben wir dadurch immer wieder verloren. Jetzt hieß es, ein anderes System zu spielen. Da Gifhorn immer wieder die Tiefe in ihren Spielzügen sucht, hatten wir den Plan mit einem sogenannten Sechser dieses zu verhindern. Es entwickelte sich das von uns gewünschte Spiel. Gifhorn optisch überlegen, aber viele Torchancen gab es nicht. Ein zwei Mal musste unser Kreisauswahl Keeper sein Können zeigen, aber das war es auch. Leider konnten wir keinen Konter nutzen. So dass es 0:0 endete.

Was für ein Start in die Finalrunde. Was sollte heute alles möglich sein?

Gegner 3 hieß TuS Müden- Dieckhorst. Der TuS spielte die Saison sehr defensiv, so dass die Mannschaft kaum Tore schoss, aber auch nur sehr wenige Gegentreffer zuließ. Unser System wurde wieder auf Offensivfußball umgestellt. Jetzt war das Ziel, so oft wie möglich auf das Tor zu schießen, damit der sehr gute Torhüter einmal überwunden wird. Es war ein Spiel auf ein Tor. Müden hatte nicht eine einzige Torchance. Unser Bemühen immer wieder den Abschluss zu suchen wurde belohnt und wir netzten 2-mal ein.

Blau- Weiß 29 II, heute nicht mit der kompletten Truppe am Start, hatte keinen guten Turnierverlauf erlebt. Von daher war uns bewusst, dass wir auch diesen Gegner besiegen können. Unsere Taktik änderte sich schon wieder. Blau- Weiß hat einen Spielmacher, der ein Spiel alleine entscheiden kann. Diesen Spieler wollten wir aus dem Spiel nehmen und nahmen ihn in Manndeckung. Auch das neue System funktionierte an diesem Tag. Blau Weiß kam kaum zu Zug, da ihre Anspielstation fast immer gedeckt war. So wurde es ein taktisches Spiel mit kaum Höhepunkten. Ein Eigentor entschied das Spiel zu unseren Gunsten. Insgesamt war es aber ein verdienter Sieg, da wir die aktivere Mannschaft waren.

Vor dem letzten Spiel war schon klar, dass wir mindestens Zweiter sind. Die punktgleichen Gifhorner mussten nach uns noch spielen. Also wollten wir ein wenig Druck erzeugen, indem wir auch unser letztes Spiel gewinnen. Gegner war die JSG Wasbüttel, es ist die Mannschaft, die uns in der gesamten Hallensaison besiegen konnte. Immer wieder sind es diese Jugendspiele, die die Faszination ausmachen. Es geht hoch und runter. Jede der beiden Mannschaften kann gewinnen. Aber heute sollte Wasbüttel der Torerfolg nicht gegönnt sein. Wir machten es besser und trafen einmal zum entscheidenden Tor. Jetzt lag es an Gifhorn. Wir hatten unsere Hausaufgaben gemacht.

Im letzten Spiel von Gifhorn lag lange Zeit ein Unentschieden in der Luft, aber nach der Hälfte des Spiels war die Dominanz zu groß und Gifhorn erzielte 3 Treffer.

Somit wurden wir ein hervorragender VIZEMEISTER.

Abschlusstabelle:

1.         MTV Gifhorn                           13 Punkte             11:1 Tore
2.         SV BW Rühen                         13 Punkte             6:1 Tore
3.         JSG Okertal                            9 Punkte               6:6 Tore
4.         JSG Wasbüttel                       6 Punkte               4:5 Tore
5.         JSG Blau- Weiß 29 II             1 Punkt                 1:8 Tore
6.         TuS Müden- Dieckhorst      1 Punkt                  0:7 Tore

 

Fazit der Hallensaison:
Unglaublich was die Jungs für eine Hallensaison gespielt haben. Zweiter von insgesamt 27 Mannschaften!!!
In der Vorrunde wurden 7 Spiele gewonnen, 2 Unentschieden und eine Niederlage erzielt.
Im Halbfinale wurden 2 Spiele gewonnen, 3 Unentschieden und es gab keine Niederlage.
Die Finalrunde war die Krönung mit 4 Siegen und einem einzigen Unentschieden.
Somit wurde in der gesamten Saison ein einziges Spiel verloren. Mit dieser Statistik kann man mit Recht behaupten, dass wir ein verdienter Vizemeister sind. Es gab halt nur eine Mannschaft, die die gesamte Saison ohne Niederlage überstanden hat und das war der MTV Gifhorn. Von daher auch dem Meister ein großes Kompliment an die gezeigten Leistungen.  Diesmal waren wir allerdings schon sehr nah dran …

 

 

 

 

 

27.2.2016

Bergfelder Turnier mit dem SV Blau Weiß Rühen vertreten

Das letzte Pokalturnier in der Halle stand an. Die JSG Bergfeld hatte uns eingeladen und diese Einladung haben wir gerne angenommen. Nicht nur, dass die JSG während der Hallenpunktspiele ein guter Gastgeber war, so war auch der Turniermodus interessant, der mal etwas anders war. Wir spielten nicht auf die gewohnten 3x2m Handballtore, sondern auf unsere 5x2m großen Fußballtore von der Feldspielsaison. Diese Torgröße versprach wesentlich mehr Tore und so sollte es während des Turnieres auch sein.

Wir sind mit 10 Kindern angetreten, 8 Feldspieler und 2 Torhüter. Es waren die 10 Kinder, die in der Halle am meisten beim Training waren. 2 Blöcke für die Abwehr und den Angriff wurden eingeteilt. Der eine Block war mit Spielern aus der Runde der Kreismeisterschaft besetzt, der andere mit der Mannschaft aus der Lucky Loser Runde. Gewechselt wurde immer komplett, damit sich die Spieler, die an der Kreismeisterschaft am nächsten Samstag antreten, unter Wettkampfbedingungen noch besser einspielen konnten.  

Die ersten beiden Spiele gegen Brome und die JSG Bergfeld haben wir souverän bestimmt und auch verdient gewonnen. Im dritten Spiel war gegen den MTV Wolfenbüttel ein knappes Spiel zu erwarten. Wir unterlagen nach einem guten Spiel mit 1:2 Toren. Eintracht Salzwedel war der nächste Gegner. Diesmal ging die Partie unentschieden aus. Die vorletzte Partie gegen den SC U Salzgitter wurde mit 3:2 Toren gewonnen. Dieses Spiel war spielerisch unser stärkstes. Das letzte Spiel musste gegen die JSG Gifhorn Nord gewonnen werden, um vielleicht 2. im Turnier zu werden. Nach einer 2:0 Führung waren wir auf einem guten Weg. Leider drehte sich die Partie noch zu Gunsten der JSG Gifhorn Nord. 3:2 wurde das Spiel verloren. Insgesamt wurden wir 4. im Turnier, punktgleich mit dem Dritten. Gewinner wurde die JSG Gifhorn Nord. 2. MTV Wolfenbüttel, 3. SC U Salzgitter, 5. Eintracht Salzwedel, 6. Brome, 7. Bergfeld war die weitere Reihenfolge.

Insgesamt wäre sicherlich mehr drin gewesen, wenn immer nur die „Besten“ gespielt hätten. Aber wo soll man denn den „Zweitbesten“ Kindern mehr Spielerfahrung geben, als auf einem Pokalturnier? Vielleicht waren auch ein paar Schiedsrichterentscheidungen nicht zu unseren Gunsten. Da muss unser Trainer vielleicht noch lernen, wie man mit solchen Situationen umgeht. Einfach mal runterschlucken wäre das Richtige.

Am Ende haben alle Kinder fast die gleiche Zeit auf dem Hallenparkett gezaubert, sind als Mannschaft aufgetreten und hatten Spaß. Jedes Kind bekam eine Medaille und die Mannschaft einen Spielball. Das ist doch eigentlich der wirkliche Sinn vom Jugendfußball.

 

 

 

 

 

 

13.2.2016

Halbfinale Lucky Loser

Am Samstag standen die Halbfinalspiele für unsere 2. Mannschaft an. Wir spielten im Halbfinale der Lucky Loser, dort waren die Mannschaften aus der Vorrunde, die den 4. – 6. Platz  belegten, vertreten. Das waren der TSV Grussendorf, MTV Gifhorn II, VfL Wittingen, Boldecker Land II, Bergfeld und wir. Der Modus war „Jeder gegen Jeden“ und die drei Erstplatzierten sollten ins Finale einziehen.

Was war also für uns drin?

Das erste Spiel gegen Boldecker Land II sollte eigentlich lösbar sein. So gingen wir voller Selbstvertrauen in die Partie. Leider passten wir uns im Spiel dem Niveau unseres Gegners an, so dass es 0:0 endete.

Das nächste Spiel war gegen den MTV Gifhorn II. Auf einmal war eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz und man sah ein flottes Spiel. Beide Mannschaften hatten Chancen zum Sieg. Nur irgendwie wollte der Ball nicht über die Torlinie. Auch das Spiel endete 0:0.

Spiel 3 stand an. Zwei Unentschieden waren auf unserem Konto. Der jetzige Gegner Wittingen machte den stärksten Eindruck im Turnier. Wir konnten gut mithalten. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Unser starker Torwart konnte einmal leider einen Schuss nicht parieren und Wittingen gewann 1:0.

Viertes Spiel gegen Bergfeld stand auf dem Programm. In dem Spiel waren wir klar besser als der Gegner. Wir gingen auch folgerichtig mit 1:0 in Führung. Der einzige Schuss von seitens Bergfeld fand den Weg in unser Tor und auch diese Partie endete Unentschieden.

Das letzte Spiel für uns. Gegner war Grussendorf. Wir mussten mit 2 Toren Unterschied gewinnen um noch Dritter zu werden. Mit allem Mute versuchten wir noch etwas offensiver zu agieren. Grussendorf stand aber gut in der Defensive und gestaltete das Spiel nach vorn cleverer als wir und siegte mit 2:0 Toren.

 

Fazit des Turnieres:
Wir haben uns als 4. in der Tabelle gut geschlagen und haben unsere Gegner aus der Vorrunde hinter uns gelassen. Alle Spiele sind ziemlich eng ausgegangen und mit etwas Glück hätte man ein paar Punkte mehr einfahren können.

 

 

 

 

 

 

6.2.2016

1. Halbfinale Kreismeisterschaft

Am Samstag war es soweit. Das Halbfinale um die Kreismeisterschaft stand für unsere 1. Mannschaft an. Aus den 6 Mannschaften im Halbfinale sollten sich zum Schluss nur 3 Mannschaften für das Finale qualifizieren. Wenn man sich das Teilnehmerfeld ansah, war es klar, dass es sehr spannend zugehen sollte.

Unsere Spiele:

1. SV BW Rühen        2 – 1    JSG Wahrenholz
Der erste Gegner kam aus der anderen Gruppe, so dass wir nicht genau wussten, was uns erwartet. Beim Einspielen vor dem Turnier sah man aber, dass wir gewinnen sollten, wenn alles normal läuft. So gingen wir konzentriert und mit vollem Selbstvertrauen ins Spiel. In den ersten Minuten bestimmten wir die Partie und gingen durch einen berechtigten 7m in Führung. Eigentlich war vom Gegner keine Gefahr auf unser Tor zu verspüren, aber wie es in der Halle so ist, reicht eine Unaufmerksamkeit aus und schon klingelt es. 1:1 …. Ziemlich schmeichelhaft für Wahrenholz. Doch kurz nach diesem Treffer zeigten unsere Jungs nochmal was sie können und schafften den verdienten Sieg.

2. SV BW Rühen        2 – 2    JSG Wasbüttel
Was für ein Spiel! Hallenfußball vom Feinsten. Spannung, Dramatik und toller Fußball. Wir spielten gleich druckvoll nach vorn und so gelang uns nach nicht einmal einer 1 Minute das 1:0. Rechts gut durchgesetzt, Flanke nach innen und dann den Ball direkt in die Maschen gesetzt. Keine Minute später dachte man, dass es auch in Amateurvereinen Liveaufzeichnungen mit eingespielten Wiederholungen gibt. Gleicher Spielzug, gleiches Ergebnis. Wieder ein Tor für uns. 2:0 gegen Wasbüttel. Nur leider ist Wasbüttel keine Mannschaft, die dann aufgibt. In den nächsten 4 Minuten fielen 2 Treffer für Wasbüttel. Unentschieden. Die letzten Minuten waren ein hin und her. Torchancen für beide Seiten, aber ein weiterer Treffer fiel nicht mehr.

3. SV BW Rühen                     2 – 1    JSG Blau- Weiß 29 I
4 Punkte nach 2 Spielen waren eine gute Ausgangslage für uns. Unsere motivierten Spieler wollten unbedingt in die Finalrunde. Also hieß es kämpfen bis zum Schluss. Blau-Weiß ließ man kaum ins Spiel kommen, so dass Rühen in dieser Partie verdient mit 2:0 in Führung ging.  Dieses Ergebnis war in der Höhe verdient. Kurz vor dem Schluss schoss Blau-Weiß den Ehrentreffer, aber eine Gefahr zum Ausgleich war nicht vorhanden.

4. SV BW Rühen                     0 – 0    JFV Boldecker Land
Mit 7 Punkten im Rücken und den Ergebnissen der anderen Mannschaften, brauchten wir in diesem Spiel einen Punkt zum Weiterkommen ins Finale. Daher war es eine Partie, die wir mit kontrollierter Offensive spielten. Boldecker Land kam so gut wie zu keiner Torchance. Wir wiederum haben ein paar gute Möglichkeiten liegen gelassen. Entweder scheiterten wir am Torwart, oder am Pfosten. Am Ende war es der verdiente Punkt zum Erreichen der Finalrunde. 

5. SV BW Rühen                     0 – 0    JSG Blau- Weiß 29 II
Letztes Spiel im Turnier. Es ging um den Turniersieg. Blau Weiß 29 II und wir waren an diesem Tag die beiden besten Mannschaften. Mit einem Sieg hätten wir Blau Weiß in der Tabelle überholen können. Zum Erstaunen der zahlreichen Zuschauer haben wir in dieser Partie unseren Torwart gewechselt und unser Stammtorwart durfte sich im Sturm empfehlen. In dieser ausgeglichenen Partie fiel kein Treffer. Unser Ersatztorwart zeigte einige Male sein gutes Auge und lenkte den Ball ums Tor, oder aber er hielt prima.

Tabelle:

1.         JSG Blau-Weiß 29 II 11 Punkte
2.         SV BW Rühen                         9 Punkte
3.         JSG Wasbüttel                       8 Punkte
4.         JSG Blau- Weiß 29   5 Punkte
5.         JFV Boldecker Land            4 Punkte
6.         JSG Wahrenholz                    3 Punkte

 

Fazit vom Turnier:
Da wir die gesamte Hallensaison in der 1. Mannschaft mit nur 7 Spielern spielen, kann man diese Leistung gar nicht genug hervorheben. Wir sind wieder unter den besten 6 von 27 Mannschaften aus dem Kreis Gifhorn und können in der Finalrunde nur noch als Gewinner hervorgehen. Natürlich werden wir alles versuchen, auch dort ein tolles Turnier zu spielen. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung können wir bestimmt den einen oder anderen Gegner in der Finalrunde ärgern.

Fiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnnnaaaaaaaaaaaaaaaaallllllllllllllllllllllllleeeeeeeeeeeeeeeee, oho …..
 

Finalrundentermin:
Wann: 05. März
Wo: Sporthalle Rühen
Uhrzeit: 10:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

30.1.2016

4. Hallenspieltag

Heute stand schon der letzte Spieltag in der Hallenvorrunde an. Die Tabellensituation auf den ersten drei und den letzten drei Plätzen war vor diesem Spieltag schon ziemlich eindeutig und es ging darum den Tabellenplatz zu festigen.

 

1. Boldecker Land II             0 – 0    SV BW Rühen II               (Hinspiel: 0:1)
Boldecker Land II hatte bis dato kein einziges Tor geschossen. Dadurch wurde erst einmal Wert auf das „zu Null“ gelegt, um dann irgendwann in den 10 Minuten das goldene Tor zu schießen. Das wäre ja dann schon so gut wie der Sieg gewesen. Dieses ist leider nicht gelungen, so dass die Partie torlos blieb.

2. JSG Bergfeld                     1 – 0    SV BW Rühen II               (Hinspiel: 0:2)
Diese Partei war das entscheidende Spiel um Platz 4 in der Gruppenphase. Rühen bestimmte die Partie und Bergfeld konterte uns 1-mal aus. Da wir auch in dieser Partie keine unserer vielen Chancen nutzen konnten, verloren wir die Partie etwas unglücklich und der 4. Platz war weg.

3. Boldecker Land II             0 – 7    SV BW Rühen I                (Hinspiel: 0-6)

Die Rühener Jungs ließen es den ersten Minuten des Spiels ganz gemächlich angehen, bevor sie begannen im Minutentakt Tore zu schießen. Die gegnerische Mannschaft wurde schon beim Abstoß des Torwarts gestört und kam mitunter nicht mehr über die Mittellinie hinaus. Somit war das Ergebnis sehr verdient.

 

4. Boldecker Land I              1 - 0     SV BW Rühen II               (Hinspiel: 3:2)
Irgendwie merkwürdig, wenn man die vorherigen Gegner mit Boldecker Land vergleicht, sollte man  meinen, dass es eigentlich ein ganz klarer Sieg für Boldecker Land werden müsste. Aber irgendwie kommt es gegen diesen Gegner immer anders. Wir waren mindestens gleich stark in dieser Partie und verloren durch ein 9m Tor. Wie im Hinspiel wäre es mehr als gerecht gewesen, wenn es Unentschieden ausgegangen wäre.

 

5. SV BW Rühen I                  5 – 0    JSG Bergfeld                    (Hinspiel: 6:0)

In diesem Spiel konnte man aufgrund des Hinspiels auf viele Tore hoffen und so war es dann auch. Die Mannschaft ließ die Zuschauer auf der Tribüne feiern.

 

Die Vorrunde wurde somit beendet und wir haben insgesamt einen guten Eindruck in der eigenen Halle hinterlassen.

Die zweite Mannschaft kam auf den 5. Platz. Leider war nicht in allen Spielen der gesamte Kader zur Verfügung. Mit allen Spielern wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen. Ob es für Platz 3 gereicht hätte, kann man nur in der Glaskugel erahnen.

Die erste Mannschaft hat die Vorrunde souverän auf dem 2. Platz beendet. Ein sehr gutes Torverhältnis von 32:3 Toren in 10 Partien sprechen für sich. 7 von 10 Spiele wurden zu Null gewonnen. Zwei Unentschieden und eine Niederlage gegen Wasbüttel waren die anderen Ergebnisse.

Jetzt geht es weiter in die Halbfinals.

Rühen I hat sich für das Halbfinale um die Kreismeisterschaft qualifiziert.
Wann               : 6. Februar
Uhrzeit            : 10 Uhr
Wo                    : in der Rühener Großturnhalle
Gegner           : Blau Weiß 29 I und II, Wahrenholz, Wasbüttel, Boldecker Land

Rühen II spielt im Halbfinale der Lucky Loser.
Wann               : am 13. Februar
Uhrzeit            : ab 10 Uhr
Wo                    : in der Schulsporthalle in Westerbeck
Gegner           : Bergfeld, Boldecker Land II, MTV Gifhorn II, Grußendorf,   Wittingen

 

 

 

 

 

 

 

23.1.2016

3. Hallenspieltag

Die Hälfte der Spiele war absolviert. Nun ging es in die „Rückrunde“. Es sind insgesamt 4 Hallenspieltage, wobei die Spieltage 1 und 2 nochmals gespielt werden, so dass jede Mannschaft gegen jeden Gegner 2-mal spielen muss.

1. SV BW Rühen I     3 – 0    SV BW Rühen II                       (Hinspiel: 1-0)
Im Hinspiel ging es noch knapp zu zwischen der 1. und 2. Mannschaft. Das Rückspiel verlief eindeutig zu Gunsten der 1. Mannschaft. Von der ersten bis zur letzten Minute ließen sie keinen Zweifel zu wer das Spiel gewinnen würde.

2. SV BW Rühen I     2 – 0    Boldecker Land I              (Hinspiel: 1-1)
Auch das 2. Spiel an diesem Tag konnten wir für uns entscheiden. Das Spiel wurde durch hohe Passsicherheit über die Runden gebracht. Man hatte immer das Gefühl, dass eine wirklich geschlossene Mannschaft auf dem Spielfeld stand. Einer rannte für den anderen und man spielte guten Kombinationsfußball. Wenn der Gegner uns einmal unter Druck gesetzt hat, wurde gemeinsam für den Sieg gekämpft und gerackert. 

3. SV BW Rühen II    1 – 3    JSG Wasbüttel                   (Hinspiel: 0-4)
Eine Minute war gespielt und es stand 1:0 für uns. Sollte eine Überraschung möglich sein? Leider nein. Wasbüttel glich in der 2. Minute aus und erhöhte dann im Laufe des Spiels auf 3:1. Dieser Spieltag ist wirklich nicht leicht für die 2. Mannschaft. Aber was die Spieler untereinander für einen Teamgeist erzeugen ist schon toll. Man lässt sich nicht hängen, auch wenn es die Ergebnisse nicht gerade einfach machen. 

4. JSG Wasbüttel     1 – 0    SV BW Rühen I                        (Hinspiel: 1-1)
Es entwickelte sich ein e- Jugendspiel auf sehr gutem Niveau. Wer diese Partie gewinnt, sollte am Ende der Punktspiele womöglich auf dem 1. Platz stehen. Es war eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, wovon Wasbüttel eine nutzte und somit gewann. 

Am 4. Hallenspieltag (30.01.2016, ab 11:00 Uhr in der Großturnhalle in Rühen) kommt es zu folgenden Partien:

1. Boldecker Land II             -            SV BW Rühen II
2. SV BW Rühen II                 -            JSG Bergfeld
3. SV BW Rühen I                  -             Boldecker Land II
4. SV BW Rühen II                 -             Boldecker Land I
5. JSG Bergfeld                     -            SV BW Rühen I

 

 

 

 

 

 

4.1.2016

Neujahrsturnier Okertal

Neues Jahr, neues Glück. Endlich durften unsere Kids wieder gegen den Ball treten. Gefühlte Ewigkeiten musste es her sein, wo das letzte mal die Pille berüht wurde. In Rühen sind die Sporthallen während der Fereinzeit geschlossen.

Das Turnier fand in Groß Schwülper statt. Die Halle ist zu vergleichen mit unserer kleinen Sporthalle in Rühen. Also ziemlich eng alles. Da müssen wir schon sagen, dass wir mit der großen Sporthalle in Rühen sehr verwöhnt sind.

In der Gruppenphase hatten wir 3 Spiele zu absolvieren. Gegner waren der TV Jahn Wolfsburg, der SC Hainberg und die JSG Okertal.

Den Auftakt bestritten wir gegen die JSG Okertal. Nach 10 Minuten Spielzeit stand es 0:0. Dieses Ergebnis spiegelt die Partie wieder. Kaum Torchancen. Kaum Spielzüge.

Das 2. Spiel sollte gegen den TV Jahn Wolfsburg sein. Nach dem ersten Punktgewinn gegen Okertal war uns klar, dass ein Sieg schon mindestens Platz 2 in der Gruppe bedeuten dürfte. Daher spielten wir sehr offensiv auf Sieg. Wir gingen in der Anfangsphase gleich mit 1:0 in Führung. Aber der einzige gefährliche Spieler vom TV Jahn erzielte Mitte des Spiels das 1:1. Doch auch das sollte uns nicht schocken. Das 2:1 für uns erfolgte kurze Zeit später. Leider erzielte Jahn noch den Ausgleich. Somit hatten wir 2 Punkte auf unserem Konto nach 2 Spielen.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den ungeschlagenen SC Hainberg. Wollten wir noch 2. in der Gruppe werden, musste ein Sieg gegen den favorisierten SC Hainberg her. Nach einer überraschenden Systemänderung spielten wir unsere stärkste Partie. Hainberg ging zwar früh in Führung, aber man hatte das Gefühl, dass unsere Taktik jederzeit aufgehen könnte. Leider war uns kein Tor vergönnt und Hainberg köpfte mit den Schlusssekunden noch das 2:0.

Mit diesem Ergebnis war für uns das Turnier beendet. Wir sind auf dem 3. Platz in unserer Gruppe gelandet und im Gesamtergebnis auf dem 5. Tabellenplatz. Unsere Gegner gewannen beide ihre Platzierungsspiele. Der verdiente Sieger des Turniers wurde der SC Hainberg.

 

 

 

 

 

 

19.12.2015

Weihnachtsgedicht

Ich lernte schon als kleiner Wicht zur Weihnachtszeit gehört auch ein Gedicht. Es sagte eins der Herberger Sepp, der war ein Fuchs bestimmt kein Depp. "Elf Freunde müsst ihr sein wollt ihr am Ende Sieger sein"

Eine Mannschaft die muss kämpfen und auch beißen, jeder muß sich für den anderen den Arsch aufreißen.

 

Wenn einer hat am Tor vorbeigeschossen, dann nimm es hin ganz unverdrossen und mach ihm Mut: "Nächstes Mal wird alles gut."

Kommt ein Pass nicht genau auf deinen Zeh, dann tut es dir bestimmt nicht weh, statt wütend durch die Nase schnaufen, kannst du dem Ball entgegenlaufen.

Doch die letzte Saison ist nun beschlossen, wir haben ja auch das eine oder andere Tor geschossen. Wir haben nicht nur verloren sondern auch gewonnen und dem Gegner ist mancher schöner Traum zerronnen.

Die Blau-Weißen aus Rühen sind ein Beben, sagt uns wie können wir das nur überleben?

Ja liebe Trainer so könnt es in nächster Zeit sein. Träume sind erlaubt gerade in der Weihnachtszeit.

Man sagt, hinter einem erfolgreichen Mann, steht eine Frau die schiebt ihn an. Ganz ehrlich, was wärt ihr ohne eure Frauen ihr würdet wirklich alt ausschauen.

Sie organisieren, sammeln, planen und ihr könnt es sicherlich schon ahnen: Ich sage unseren Trainern und fußballverrückten Damen ganz "artig" Dankeschön in allen Namen.

 

 

 

 

 

 

13.12.2015

Weber Küchen Turnier vom MTV Gifhorn

Am 13.12.2015 fand im Sportzentrum Süd der Weber Küchen Cup statt.
Leider hatten zwei Mannschaften sehr kurzfristig abgesagt, so dass am Morgen noch der Spielplan zu überarbeiten war. Nachdem diese kleine Hürde gut gemeistert wurde spielten die acht angetretenen Mannschaften ein sehr faires Turnier auf spielerisch sehr gutem Niveau.

Nachdem die Gruppenphase beendet war, wurden erst die Viertelfinals gespielt.
Wir verloren unser Viertelfinalspiel gegen den SC Hainberg knapp mit 1:0 Toren. Kurz vor Schluss hatten wir noch eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. Somit ging es für uns im Halbfinale „Lucky Loser“ weiter.

Anschließend folgten Halbfinalspiele, wobei die „Lucky Loser“ im Achtmeterschießen entschieden wurde.

Unser Gegner im 7m Schießen war der SV Nienhagen. Wir verloren das 7m Schießen nach einem spannenden Wettbewerb mit 2:1 Toren.

Im Platzierungsspiel ging es gegen Lupo Martini. Man sah unseren Jungs an, dass sie müde wurden. Lupo spielte das Turnier mit 10 Kindern und wir mit 7. Da es jetzt schon das 6 Spiel war, hatte wir nichts mehr entgegenzusetzen und verloren.

Der weitere Turnierverlauf:
Im ersten Halbfinale setzte  sich der Gastgeber mit 4:0 gegen den TSV WOB durch. Das zweite Halbfinale war deutlich enger. 1:0 für BSC Acosta gegen die Gäste mit der längsten Anreise aus Hainberg. Wie eng die Endphase des Turniers verlief, zeigt sich schon dadurch, dass insgesamt 3 Spiele mit nur einem Tor Unterschied entschieden wurden. Im Spiel um Platz drei setzte sich der SC Hainberg mit 1:0 durch. Das Finale gewann der MTV Gifhorn ebenfalls mit 1:0.

Ein insgesamt sehr gutes ue-Jugendturnier endete wie folgt:
1. MTV Gifhorn, 2. BSC Acosta BS, 3. SC Hainberg, 4.TSV WOB, 5. Blau Weiß 29 II, 6. SV Nienhagen, 7. Lupo Martini WOB, 8. SV Rühen.

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2015

2. Hallenspieltag

Verkehrte Welt in der Rühener Großturnhalle. Eigentliche Feldspieler wurden heute als Torwart präsentiert und die eigentlichen Torhüter wurden als Stürmer aufgeboten. Das hat wohl so manchen Fan überrascht. Aber das „Experiment“ ging auf. Sowohl die Torhüter, als auch die Spieler machten ihre Aufgaben mit Bravour.

Folgende Partien wurden am 2. Spieltag von unseren Mannschaften ausgetragen:

1. Boldecker Land II             0 – 1    SV BW Rühen II
Nachdem die ersten 2 Partien für die 2. Mannschaft nicht von Erfolg gekrönt waren, kam jetzt ein Gegner der schlagbar sein sollte. Das wurde auch souverän gestaltet. Zwar ging die Partie nur 1:0 aus, aber eigentlich hätte man höher gewinnen können.

2. SV BW Rühen II    2 – 0    Bergfeld
Mit Selbstvertrauen im Rücken kam gleich der nächste Gegner, dem beim 1. Spieltag die wohl einzige Überraschung gelang, ein Unentschieden gegen Wasbüttel. Aber an diesem Spieltag ließen unsere Jungs voller Spielfreude, Laufbereitschaft und Siegeswillen dem Gast aus Bergfeld keine Chance. Wieder verbuchte man einen verdienten Sieg.     

3. SV BW Rühen I     6 – 0    Boldecker Land II
Als Ansporn sollte das Ergebnis von unserer 2. Mannschaft dienen. Wir wussten, dass es in diesem Spiel nur einen Sieger geben kann. Das wurde auch schon nach 20 Sekunden mit dem 1:0 schnell deutlich gemacht. Im ganzen Spiel gab der Gegner nicht einen Schuss auf unser Tor ab, so dass auch der Sieg in dieser Höhe verdient war.

4. Rühen II                  2 – 3    Boldecker Land I
Mit nun schon 2 Siegen ging es gegen den Favoriten vom Boldecker Land. In dieser spannenden Partie setzte sich die Mannschaft aus dem Boldecker Land mit einem knappen Sieg durch. Man muss sagen, dass das gerechtere Ergebnis eigentlich ein Unentschieden gewesen wäre. Auch mit dieser gezeigten Leistung kann man sehr zufrieden sein.

5. Bergfeld                 0 – 6    Rühen I
Kantersieg im ersten Spiel. Was sollte folgen? Wieder ein Ergebnis in der gleichen Höhe mit dem gleichen Spielgeschehen.  Man hat den Spieler aus Bergfeld nicht den Hauch einer Chance gelassen und somit den Spieltag mit 2 Siegen und 12:0 Toren abgeschlossen.

 

Am 3. Hallenspieltag (23.01.2016, ab 11:00 Uhr in der Großturnhalle in Rühen) kommt es zu folgenden Partien:
1. SV BW Rühen II    -            SV BW Rühen I
2. Boldecker Land I -            SV BW Rühen I
3. Wasbüttel               -            SV BW Rühen II
4. SV BW Rühen I      -            Wasbüttel

 

 

 

 

 

 

28.11.2015

1. Hallenspieltag

Es geht los. Der Budenzauber ist eröffnet. Wie jedes Jahr wird in der Winterzeit das Fußballspielen in die Halle verlegt. Hier können unsere Jungs zeigen, was alles so möglich ist mit dem runden Leder (aus diesem Material soll er ja mal wirklich sein). Dieses Jahr gehen wir mit 2 hochmotivierten Mannschaften ins Rennen um Punkte. Bei nur 15 Spielern ist das zwar riskant, aber so ermöglichen wir wieder jedem Kind so viel Einsatzzeit wie möglich zu bekommen. Das ist nur mit der großartigen Unterstützung der Eltern möglich. Hoffentlich fällt kein Kind über einen längeren Zeitraum aus.

Hallenfußball: Ein Spiel mit vier Feldspielern + einem Torwart. Spielzeit 10 Minuten. Soweit nichts Neues. Nur das Spielgerät hat sich geändert. Wir spielen nicht mehr mit der „Filzkugel“, die immer das gemacht hat, was man nicht wollte, sondern mit einem Futsal Ball. Der Ball springt nur noch die Hälfte eines normalen Balles. Damit kann man seine vorhandene Technik viel besser zeigen. 

Folgende Partien waren am 1. Spieltag unserer Mannschaft vorgesehen:

1. SV BW Rühen I     1 – 0    SV BW Rühen II
Zum ersten Mal durften wir in einem offiziellen Spiel gegeneinander antreten. Es schien schon etwas Besonderes bei den Kindern zu sein. So war es in dieser Partie nicht verwunderlich, dass nicht alles klappte. In einer recht ausgeglichenen Partie siegte der SV BW Rühen I mit 1:0 Toren. Der SV BW Rühen II machte es der 1. Mannschaft ziemlich schwer. Hinten stand man geschlossen als Mannschaft und ab und an kamen gefährliche Kontersituationen zu Stande.

2. SV BW Rühen I     1 – 1    Boldecker Land I
Es entwickelte sich von Beginn an eine Partie in der die Mannschaft aus dem Boldecker Land das Spielgeschehen dominierte. So fiel nicht ungerecht das 1:0 in den ersten Minuten. Mit dem ersten wirklich guten Spielzug konnten wir das Unentschieden erzielen.

3. SV BW Rühen II    0 – 4    JSG Wasbüttel
Die JSG Wasbüttel wurde auf dem Sichtungsturnier am letzten Wochenende 2. hinter dem MTV Gifhorn. Von daher war die Favoritenrolle von Anfang an klar verteilt. Wasbüttel hat im ersten Spiel überraschend gegen die JSG Bergfeld 0:0 gespielt. Sollte Wasbüttel heute vielleicht Ladehemmungen haben? In den ersten Minuten sah es noch so aus, als ob es mit den Schwierigkeiten von Wasbüttel weitergehen sollte. Unsere Mannschaft stand in der Defensive gewohnt sicher. Einige Male wurde auch der Weg nach vorne gesucht. Leider hat es bis zum gefährlichen Abschluss nicht gereicht. Mit dem erzielen des ersten Treffers von Wasbüttel, war es auf einmal vorbei mit der guten taktischen Leistung. So fielen die Tore 2, 3 und 4 ziemlich schnell.

4. JSG Wasbüttel                  1 – 1    SV BW Rühen I
Da sich Wasbüttel gerade eingeschossen hatte, wussten wir, was uns erwartet. Wir wollten Wasbüttel das Spiel überlassen und dann gezielte schnelle Angriffe nach vorne bringen. Das klappte auch hervorragend. Wir gingen Mitte der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Wasbüttel hatte zwar viel mehr Spielanteile, aber richtig gefährlich vor unserem Tor wurde es nicht. Kurz vor Ende der Partie landete leider ein Fernschuss noch in unserem Kasten und wir mussten mit dem Unentschieden leben.

Am 2. Hallenspieltag (12.12.2015, ab 12:00 Uhr in der Großturnhalle in Rühen)kommt es zu folgenden Partien:
1. Boldecker Land II             -            SV BW Rühen II

2. SV BW Rühen II    -            JSG Bergfeld
3. SV BW Rühen I     -            Boldecker Land II
4. SV BW Rühen II    -            Boldecker Land I
5. JSG Bergfeld        -            SV BW Rühen I

 

 

 

 

 

 

22.11.2015

Edeka-Moritz Cup, Finalrunde

Heute spielten nur die Gruppensieger aus der Vorrunde im Modus „Jeder gegen Jeden“. Es waren die besten Teams aus dem Landkreis Gifhorn am Start. Keine der heutigen Mannschaften hatte ein Spiel in der Vorrunde verloren. Folgende Mannschaften setzten sich in ihren Gruppen durch: SV BW Rühen, MTV Gifhorn, JSG Wasbüttel, JSG Okertal, JFV Kickers und die  JSG Blau-Weiß II.
 

So war klar, dass alle Kinder mit dem Ball etwas anfangen können. Da sich alle Mannschaften auf einem ähnlichen Niveau befanden, waren alle Ergebnisse recht knapp. Heute konnte wie oben im Modus angegeben wirklich „Jeder jeden schlagen“. Die einzige Mannschaft, die ohne Niederlage aus dem Turnier ging war der MTV Gifhorn und holte sich somit auch verdient den Turniersieg.

Unsere Punkte holten wir mit einem Sieg gegen die JFV Kickers und jeweils mit einem Unentschieden gegen die JSG Wasbüttel und der JSG Okertal. Gegen den MTV Gifhorn verloren wir 2:0 und gegen Blau-Weiß 29 II mit 3:1 Toren.
 

Abschlusstabelle:
Platz   Mannschaft                Punkte                         Tore
1.         MTV Gifhorn               15                                 12:0
2.         JSG Wasbüt               10                                  8:5
3.         JSG Blau- Weiß II      7                                   10:9
4.         SV BW Rühe               5                                    6:9
5.         JSG Okertal               3                                    3:6
6.         JFV Kickers               1                                    5:15
 

Wenn man gesehen hat, wie mancher Spieler schon mit der Kugel umgehen kann, so kann man echt gespannt sein, was die Kreisauswahl später zu Stande bekommt. Ich glaube die Auswahltrainer dürfen sich freuen, so viele gute Spieler aus dem Jahrgang 2006 zu haben.

 

 

 

 

 

 

21.11.2015

Edeka-Moritz Cup, Vorrunde

Der Edeka- Moritz Cup ist das erste Sichtungsturnier für die untere e- Jugend. Aus ca. 270 Spielern werden ca. 35 Spieler auserwählt, um die ersten Trainingseinheiten in der Kreisauswahl zu absolvieren. Insgesamt nehmen 30 Mannschaften an diesem Turnier teil.

Darum hieß es an diesem Tag mit allen Spielern nach Isenbüttel zu reisen. Wir waren mit 2 Mannschaften am Start.

Die erste Mannschaft musste um 9:30 Uhr in der Gruppe A ihr Können zeigen. Gegner in der Gruppe waren die JSG Neudorf/ Platendorf, JSG Südkreis, JSG Hankensbüttel und der Favorit MTV Gifhorn. Gegen die JSG Platendorf/ Triangel, JSG Südkreis und der JSG Hankensbüttel spielten wir unentschieden. Nur gegen den MTV Gifhorn gab es eine 2:0 Niederlage. Das war mit Abstand die niedrigste Niederlage von allen Mannschaften an diesem Tag gegen Gifhorn. Hätten wir im letzten Spiel einen Sieg errungen, welcher durchaus möglich war, hätten wir noch den 2. Platz in der Gruppe belegt. Souveräner Sieger war der MTV Gifhorn mit 4 Siegen und einem Torverhältnis von 21:0 Toren. Gifhorn zog in die Finalrunde am Sonntag.

Abschlusstabelle Gruppe A:
Platz   Mannschaft                            Punkte                         Tore
1.         MTV Gifhorn                           12                                 21:0
2.         JSG Platendorf/ Triangel    4                                   5:8
3.         JSG Südkreis                         4                                   5:12
4.         JSG Hankensbüttel              4                                   4:13
5.         SV BW Rühen II                      3                                  3:5

 

Unsere 2. Mannschaft spielte um 12:00 Uhr in Isenbüttel in der Gruppe B gegen folgende Gegner: MTV Gifhorn II, TSV Meine, MTV Isenbüttel II und der JFV Boldecker Land II. In dieser Gruppe waren wir der Favorit. Die ersten 3 Spiele wurden alle souverän gewonnen. Das letzte Spiel sollte die Entscheidung um den Gruppensieg bringen. Gegner war der MTV Gifhorn II. Kurioserweise hatten beide Mannschaften alle Spiele vorher gewonnen und auch ein Torverhältnis von 6:0 Toren. Die ersten Minuten gegen Gifhorn wurden gut gespielt, so dass wir verdient mit 1:0 in Führung gingen. Was danach passierte, wusste so recht wohl keiner. Irgendwie spielte nur noch der MTV. Es folgten Torchancen fast im Sekundentakt. Wollte unsere Mannschaft dem bis dato nicht geprüften Torwart von uns auch die Möglichkeit zur Sichtung geben? Wenn ja, dann ist das gelungen. Jeder Ball der auf das Tor kam konnte entschärft werden. So haben wir das letzte Spiel auch gewonnen. Damit war uns der Gruppensieg sicher und auch wir waren am Sonntag nochmal vertreten.

Abschlusstabelle Gruppe B:
Platz   Mannschaft                            Punkte                         Tore
1.         SV BW Rüh                             12                                  7:0
2.         MTV Gifhor                              9                                    6:1
3.         TSV Meine                               4                                    2:4
4.         MTV Isenbüttel II                   4                                    3:6
5.         JFV Boldecker Land II         0                                   1:8

 

 

 

 

 

 

14.11.2015

8. Punktspieltag:  JSG Blau Weiß 29 - SV BW Rühen  
(Halbzeit 2:0, Endstand 2:1)

Durch diese Niederlage ist unser Abstieg in die Kreisliga B besiegelt.

Das ist wohl nur in der Jugend möglich. Am letzten Spieltag mussten wir zur JSG Blau Weiß 29 reisen. Die Tabellenkonstellation ließ zu, dass wir noch 2. hätten werden können (wenn Wasbüttel nicht gewonnen hätte), oder mit einer Niederlage hätten Absteigen können (wenn JFV Boldecker Land gewinnt). Wasbüttel gewann sein Spiel und auch Boldecker Land konnte nach einem 2:0 Rückstand das Spiel noch in einen Sieg umwandeln.  Aberwitzig ist auch, dass Blau Weiß, egal bei welchem Ergebnis nicht absteigen konnte, weil die 2. Mannschaft Meister in der Kreisliga B-Nord ist und somit aufsteigen darf, sofern die 1. Mannschaft absteigt. Dann heißt aber die 2. Mannschaft wieder 1. Was für ein Wahnsinn. Des Weiteren muss man sich wundern, dass man mit mehr Siegen als Niederlagen überhaupt absteigen kann. Das ist wohl nicht einmal in der Bundesliga möglich. Man  muss dazu sagen, dass wir diese Saison in einer sogenannten 10er Liga mit 9 Mannschaften spielten, obwohl es ein leichtes gewesen wäre die Liga wirklich mit 10 Mannschaften aufzufüllen (10 Mannschaften in der Kreisliga B- Nord, 8 Mannschaften in der Kreisliga B- Süd standen zur Verfügung). In einer 10er Staffel heißt es, dass es automatisch 4 Absteiger gibt. Auch wenn nur 9 Mannschaften spielen. Also fast die Hälfte der Liga! Warum diese Saison mit 9 Mannschaften gespielt wurde, wissen wohl auch nur die Leute, die die Liga aufstellen. Eigentlich besagt die Ausschreibung, dass es wie letztes Jahr in einer 8er Liga nur 2 Aufsteiger gibt. Bei uns gab es 3 Aufsteiger und deshalb auch statt 2 eben 4 Absteiger. Wenn man also mehr Mannschaften in der Kreisliga A haben möchte, dann doch bitte schön 10 Mannschaften und nicht solch einen Mischmasch mit 9 Mannschaften.

Jetzt aber zum Spiel:
Es war ein reines Kampfspiel mit kaum gelungenen Aktionen auf beiden Seiten. So war es nicht verwunderlich, dass es eine Einzelleistung benötigte um einen Treffer zu erzielen. Dieses gelang Blau Weiß. Vor der Pause gab es noch eine Variante einer Ecke, welche wiederum nicht von uns kam, sondern vom Gegner. So dass es einen Rückstand von 2:0 Toren gab.

 
Bei diesem Spielstand war uns klar, dass das der Abstieg sein würde.


In der 2. Hälfte haben wir den Gegner massiv unter Druck gesetzt und fast immer in die eigene Hälfte gedrängt. Warum eigentlich immer erst in der 2. Hälfte? Leider sprang bis auf einen Treffer nichts Zählbares heraus. Somit  verloren wir das Spiel mit 2:1 und steigen ab.

 

Fazit der Saison:

Wenn man sich die Daten anschaut, ist es eigentlich gar keine schlechte Runde gewesen. Wir haben 3 Siege, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen auf unserem Konto. Die Niederlage gegen den MTV Gifhorn ist schon Normalität und dass man noch einmal gegen einen anderen Gegner verliert, ist auch immer drin. Im Pokal sind wir im Viertelfinale. Liest sich alles positiv. Warum sind wir dann eigentlich abgestiegen? Wir haben gegen die ersten 5 Mannschaften in der Liga nicht einen Sieg errungen. Somit haben uns die 3 Unentschieden wohl die Liga gekostet. Wobei man sagen muss, dass wir bei 2 Unentschieden nicht wirklich die bessere Mannschaft waren. Also lügt die Tabelle nicht.

Jetzt heißt es für die nächste Saison wieder die Spielfreude zu bekommen, die wir schon so oft gezeigt haben. Dann werden wir am Ende der nächsten Saison mit Sicherheit wieder Spieler sehen, wo der Mundwinkel in die richtige Richtung geht J.

 

 

2-4-6-8, Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

13.11.2015

9. Punktspieltag:  SV BW Rühen II – JSG Hankensbüttel
(Halbzeit 0:4, Endstand 1:7)

Im Vorfeld wurde ein Spieler mit der Nr. 14 aus Hankensbüttel verabschiedet. Es war sein vorerst letzter Auftritt für Hankensbüttel, weil sein Papa beruflich in eine andere Stadt geht. Auch wir vom SV BW Rühen wünschen Dir dort weiterhin alles Gute.

Das letzte Spiel stand ganz im Zeichen unserer oberen F-Jugend. Wir hatten 3 Spieler dabei, die ein Jahr jünger waren als der Gegner. Und der Gegner wusste, dass es bei einem Sieg der Aufstieg sein könnte.

Heute hat man gesehen, was alles mit Laufarbeit, Mut und Willen machbar ist. Auch wenn das Ergebnis sich sehr hoch anhört, so waren es wirklich nur 2 Spieler aus Hankensbüttel, die nicht in den Griff zu bekommen waren. Einmal muss der Stürmer mit der Nr. 9 erwähnt werden und des Weiteren hat sich die Nr. 14 aus Hankensbüttel wohl sein schönstes Abschiedsgeschenk gemacht. Wir haben in der ganzen Serie wohl keinen Spieler gesehen, der nur annähernd diese technischen Fähigkeiten hat. Also wenn man sich die 2 Spieler wegdenkt, hatten wir ein ausgeglichenes Spiel ;-).

 

Fazit der Serie:
Vorweg erst einmal ein herzliches Dankeschön an unsere F-Jugend. Ohne euch wäre die Saison nicht möglich gewesen. Dafür kann man euch gar nicht genug danken.

Da es die erste Saison unserer 2. Mannschaft war, hält sich die Kritik in Grenzen. Einige Spieler haben sich gut weiterentwickelt. So war das ja auch gedacht. Was die Punktausbeute angeht, hätten es wohl 2 Siege mehr sein können. Man denke nur an Brome und an Grußendorf. Daran heißt es zu arbeiten. Ansonsten haben wir die Saison mit so wenigen Spielern gut über die Runde gebracht.

 

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

7.11.2015

7. Spieltag Kreisliga A:  SV BW Rühen I – SV Gifhorn
(Halbzeit 5:0, Endstand 7:0)

Galavorstellung heute in Rühen. Nachdem die Trainer der Mannschaft versprachen am letzten Spieltag die Aufstellung teilweise auszulosen, gab die Mannschaft von der ersten Minute den Ton an. Irgendwie hatte man heute eher das Gefühl, dass der Gegner nicht so stark war, aber vielleicht lag es auch an der richtig guten Leistung unserer Rühener Jungs. Selten hat man ein Spiel gesehen, wo es fast im Minutentakt bis zur Halbzeit Torschüsse gab. Das Halbzeitergebnis von 5:0 war noch eher schmeichelhaft für den Gegner. Wenn es richtig schlimm gekommen wäre, dann wäre es schon fast zweistellig zur Halbzeit gekommen.

In der 2. Halbzeit wurde dann auf einigen Positionen umgestellt, so dass der Spielfluss unterbrochen wurde. Jeder Spieler sollte auch mal sehen, wie es ist, wenn man sich auf ungewohnten Positionen befindet. Daher kam der SV Gifhorn noch zu einigen Chancen, die aber für unseren sicheren Torwart  kein Problem waren. In der letzten Minute konnte unser ansonsten sehr guter Verteidiger (jetzt in der Rolle des Stürmers) noch ein Tor erzielen. Davor erzielten wir noch Tor nach einem schnellen Konter. Insgesamt siegten wir sehr souverän mit 7:0 Toren.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

6.11.2015

(8. Spieltag Kreisliga B-Nord:  Grußendorf - SV BW Rühen II
(Halbzeit 3:0 Endstand 5:4)

Was für ein Spiel. Voller Lauffreude, mit Einsatzwillen und spielerischen Glanzpunkten, so konnten wir in Grußendorf überzeugen. Wir spielten den Gegner eigentlich an die berühmte Wand. Zwar fiel das erste Tor in dieser Halbzeit für Grußendorf, aber das reizte uns noch mehr endlich einen Treffer zu erzielen. Dann war es soweit, das erste Tor für uns. Kurz danach ging es flott weiter. Wieder Tor für uns. Kaum erfolgte der Anpfiff, wurde der Ball gleich wieder erobert. Schnell nach vorn gespielt, Abschluss aufs Tor und schon war der nächste Treffer auf unserem Konto. In der Folgezeit konnte Grußendorf nochmals ein Tor erzielen, welches wiederum nach kurzer Zeit von uns gekontert wurde. So wurde diese Halbzeit mit 4:2 gewonnen.

Leider war es die 2. Halbzeit. Die erste Halbzeit hatten wir verschlafen und mit 3:0 an den Gegner abgegeben. Somit unterlagen wir Grußendorf mit 5:4 Toren.

 

2-4-6-8, Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

31.10.2015

6. Spieltag Kreisliga A:  MTV Gifhorn – SV BW Rühen I
(Halbzeit 0:0, Endstand 5:0)

Einfach nur Schaaaadddeee. 37 Minuten konnten wir dem haushohen Favoriten aus Gifhorn Paroli bieten. Mit einer etwas anderen Taktik, als die anderen Spiele, gingen wir ins Rennen. Unser Ziel war es die Null so lange wie möglich zu halten und gelegentlich ein paar schnelle Angriffe starten. Es schien auch zu klappen. Gifhorn tat sich schwer gegen unsere gut sortierte Mannschaft. Jeder auf seiner Position wusste genau, was er zu tun hat. Was in der Defensive hervorragend klappte, funktionierte in der Offensive leider nicht so gut. Uns fehlte die Geschwindigkeit im Spiel nach vorn, um Gifhorn auch in Gefahr zu bringen. Da es kaum Chancen gab bis zur Halbzeit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeit. Es weiß wohl keiner mehr, wann Gifhorn in einer Halbzeit kein Tor erzielt hat. Gab es das überhaupt einmal? Also weiter so und hoffen, dass uns der entscheidende Konter gelingt. In der 31. Minute war es dann fast so weit, ein schneller Angriff nach vorne. Ein guter Schuss und dann mit Pech an die Latte. Was wäre wohl passiert, wenn dieser Knaller im Tor gelandet wäre. Hätte Gifhorn dann auch mal an sich gezweifelt und wären sie dann nervös geworden? Aber so kam es nicht. Uns sah man an, dass bei einigen die Kräfte so langsam zu Ende gingen. So konnten die Räume nicht mehr ordentlich gedeckt werden und es folgte eine Chance nach der anderen für Gifhorn. So brauchen wir über die letzten 10 Minuten nicht viel zu schreiben. Es folgten Tore im 2- Minutentakt und wir verloren 5:0.

Fazit: Wir haben selten so gut gegen den MTV Gifhorn gespielt was das taktische Verhalten angeht. Und es wäre auch möglich gewesen am Lehmweg etwas zu holen, wenn unser Kondition über 50 Minuten gereicht hätte.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

30.10.2015

7. Spieltag Kreisliga B-Nord:  SV BW Rühen II – JFV Boldecker Land II
(Halbzeit 3:1 Endstand 4:1)

Was für ein Kontrast. Letzte Woche der ungeschlagene Spitzenreiter zu Gast und jetzt die sieglose Mannschaft vom Boldecker Land II.

18:00 Uhr Flutlicht. Viele Zuschauer vor Ort. Anpfiff. Und dann die 2. Minute.
1:0 für die Gäste. Huch, waren unsere Spieler vom Flutlicht geblendet, oder doch von der guten Stimmung? Sollten wir heute unerwartet große Probleme gegen die sieglose Boldecker Land Mannschaft bekommen? Nein, soweit sollte es nicht kommen. Schon eine Minute später konnten wir mit einem herrlichen strammen Linksschuss den Ausgleich erzielen. Ab jetzt lief es rund. 2 Minuten später erzielten wir die Führung. Sollte es jetzt ein Schützenfest werden? Auch das nicht. Wir erspielten uns viele Chancen, aber irgendwie fehlte der letzte Biss, den Ball unbedingt über die Torlinie zu bringen. So schafften wir das nur noch ein einziges Mal vor der Halbzeit. Mit einer verdienten 3:1 Führung ging es in die warmen Kabinen.

Unser Motto in der 2. Hälfte war kontrollierte Offensive. Das schafften unsere Jungs hervorragend. Bis auf wenige Unkonzentriertheit  bei den Flachabstößen des Gegners waren kaum Chancen der Gäste zu sehen. Wir nutzen unsere Verstärkung aus der F-Jugend und haben den Spieler mal seine ganze Schusskraft von der Mittellinie zeigen lassen. 4:1. Das sollte auch der Endstand sein.

So sind es noch 2 Spiele in der Hinrunde und wenn wir weiter so gut kämpfen, dann sollte auch da etwas zu holen sein. Sofern wir den Start nicht wieder verpennen und die Chance auf Tore mit mehr Willen nutzen.

 

2-4-6-8, Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

24.10.2015

6. Spieltag Kreisliga B-Nord:  SV BW Rühen II – JSG Blau- Weiß 29 II
(Halbzeit 1:2 Endstand 3:4)

Der Tabellenführer war zu Gast. Mit dem überragenden Torverhältnis von 66:8 Toren in 5 gewonnen Spielen war uns klar, dass das eine echte Herausforderung wird. Auch wir mussten in dieser Saison im Pokalspiel die geballte Kraft im Offensivspiel von Blau Weiß erfahren. Wir hatten damals zwar das Ergebnis einstellig halten können, aber mehr war auch nicht drin (siehe Bericht vom 08.09.2015). Das Spiel ging mit 8:0 verloren.

Blau Weiß trat in diesem Nachholspiel auch nicht mit ihren besten Spielern an, aber die torgefährlichen Spieler waren alle mit an Bord. Aber auch wir hatten aufgrund der Ferien Probleme mit unserer Kaderplanung. Wir müssen uns bei der F-Jugend bedanken, dass sich wieder einige Spieler bereit erklärt haben, bei uns auszuhelfen.
Ausgeholfen hat heute auch ein Schiedsrichter aus Eischott. Dafür vom Trainer persönlich noch einmal herzlichen Dank.

Sollten wir auch heute keine Chance haben?
Weit gefehlt.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Den Zuschauern wurde einiges geboten. Auf dem Platz wurde gerackert, gekämpft und manchmal schöne Angriffe gestartet, so dass es schon manch einen verwunderte, warum wir in der Tabelle so wenige Punkte haben. Zwar ging Blau Weiß in der 7. Minute in Führung, aber heute konnte uns das nicht schocken und wir antworteten umgehend in der 11. Minute zum Ausgleich. Es ging hin und her. Immer wieder wurde mustergültig versucht den Gegner zu stören. Leider hat man dann in der 25. Minute gesehen, was passiert, wenn es mal nicht klappt. Ein fulminanter von außerhalb des Strafraums platzierter Schuss landete genau im Winkel unseres Tores. So ging es mit 1:2 in die Halbzeit.

Jetzt hieß es der Mannschaft wieder Mut zuzusprechen.

Die zweite Halbzeit startete gut für uns. Es wurde immer mehr versucht, auf das gegnerische Tor zu zielen und so war es zu dem Zeitpunkt nicht überraschend, dass der Ausglich fiel. Leider musste man sehen, dass die Offensivkräfte von Blau Weiss nicht immer zu halten waren und sie mit einem Doppelschlag in der 40. und 41. Minute alles klar machten. Oder doch nicht? In der 46. Minute gelang es einem von unseren 3 F-Jugendspieler nach einer gut geschlagenen Ecke zu verkürzen. 49. Minute …. schöner Angriff von der rechten Seite …. Spielverlagerung nach links zum freistehenden Spieler …. Schuss …. und drüber. Spiel Ende.
Schade, heute hätten wir den einen Punkt verdient gehabt.

So können wir heute mit voller Stolz sagen: 

2-4-6-8, Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen .

 

 

 

 

 

 

 

 

17.10.2015

5. Spieltag Kreisliga A:  JFV Boldecker Land – SV BW Rühen I
(Halbzeit 0:0, Endstand 1:1)

Nach dem gewonnenen Pokalspiel am Dienstag hieß es nun nachzulegen im Punktspielbetrieb. So ging es am Samstagmorgen nach Tappenbeck. Die Tage vorher hat es viel geregnet, so dass der Platz ziemlich tief war und stellenweise kleine Pfützen zu sehen waren. Aber im Allgemeinen kann man sagen, dass der Platz gut bespielbar war.

Umso erstaunlicher war unsere Leistung. Das was unsere Fans zu sehen bekamen war schon manchmal ein wenig Erinnerung an das nächste Halloween. Einfach grausig. Alle Mann, wenn sich mal bewegt wurde, hinter dem Ball her. Dann nur aus der Not geschlagene Bälle ins Nirgendwo. Irgendwie hatten wir wohl gedacht, es sind Ferien und da braucht man sich nicht zu bewegen. Schließlich habe ich doch frei. Anders kann man das nicht erklären. Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen, obwohl auch diese Leistung eher Durchschnitt in der Kreisliga A war. Das einzige Manko auf Boldecker Lands Seite war, dass sie die vielen Chancen nicht nutzen. Dank an unseren Torwart. Unsere erste Chance nutzten wir zur Führung, die wiederum kurze Zeit später verdient ausgeglichen wurde. Wie man mit solch einer Leistung einen Punkt holen kann, sollten wir besser nicht hinterfragen, ansonsten spielen wir in Zukunft noch öfter so. Also, so heißt es das Spiel so schnell wie möglich zu vergessen und mit vollem Optimismus an die nächsten Aufgaben herangehen.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war (heute mal nicht) der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.10.2015

 

 

2. Runde ue-Jun. Klaus Matschinko Pokal :  JSG W.R.C. II – SV BW Rühen
(Halbzeit 0:2, Endstand 0:4)

 

Dienstagabend, eisige Temperaturen und eine kurzfristige Absage eines Spielers erschwerten die Anreise zu dem Pokalspiel in Rötgesbüttel. Dort angekommen war vom Gegner nichts zu sehen. Waren wir richtig? Doch nach gefühlten Ewigkeiten endlich mal ein Gesicht, welches nicht zu unserer Mannschaft gehörte. Also waren wir wohl richtig.

 

Das Spiel begann und man sah von der ersten Minute an, dass es hier eigentlich nur einen Sieger geben wird. Wir bestimmten das Spiel über die gesamte Spielzeit. Manchmal wurde man daran erinnert, wie Deutschland zurzeit spielt. Immer wieder um den Strafraum herum, aber der Abschluss kam entweder gar nicht, oder aber nicht entschlossen genug. Das einzige was anders war, dass wir dem Gegner nicht eine einzige Torchance im gesamten Spiel gewährten. Also für unsere Mannschaft waren lang herausgespielte Bälle kaum ein Problem. Die Tore fielen gut aufgeteilt. 2 in Hälfte 1 und 2 in Hälfte 2. Wir denken, dass es auch deutlich mehr Tore hätte werden können, aber irgendwie fehlten der richtige Spielwitz, die Entschlossenheit, die Spritzigkeit und die Lust auf mehr Tore. Sagen wir mal, heute hat die individuelle Klasse unserer Mannschaft gereicht und alles andere, was gefehlt hat an eine super Leistung war den Temperaturen geschuldet.

 

Somit überwintern wir im Pokal und sind hochverdient ins Viertelfinale eingezogen.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.10.2015

 

 

5. Spieltag Kreisliga B-Nord:  VfL Wittingen - SV BW Rühen II
(Halbzeit 0:0 Endstand 1:1)

 

Mit dem ersten Heimsieg im Rücken ging es an diesem Spieltag nach Wittingen. Heute hieß es sich richtig warmzumachen, denn die Temperatur war trotz Sonne eisig.

 

Die beiden Mannschaften tasteten sich in den ersten Minuten vorsichtig ab und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach und nach nahm die Partie jedoch  Fahrt auf und es gab mehr und mehr Chancen auf Rühener Seite. Leider ohne Erfolg, bis zur Halbzeit schaffte es keiner den Ball im Tor unterzubringen.

 

In der Pause gab es dann heiße Getränke für die Zuschauer und die Jungs zogen sich in die warme Kabine zurück. Kurz nach Wiederanpfiff fiel das Tor für die falsche Mannschaft, Wittingen gelang der Führungstreffer. Jetzt wurde der Kampfgeist der Gäste geweckt und nach einer taktischen Umstellung begann der Sturm auf das Wittinger Tor. Bis zur letzten Minute musste gezittert werden und dann endlich wurde der Ausgleich erzielt. Rühen war nicht immer die bessere Mannschaft, hatte aber klar mehr Torchancen. Im Training wird wohl demnächst sehr viel Torschusstraining geübt, damit die Trefferquote in den nächsten Spielen höher wird.

 

 

 

2-4-6-8, Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9.10.2015

 

 

4. Spieltag Kreisliga A:  SV BW Rühen I – TuS Müden Dieckhorst
(Halbzeit 1:2, Endstand 4:2)

 

Nach unserem spielfreien Wochenende kam nun der TuS Müden Dieckhorst zu uns. Diese Mannschaft kam als Aufsteiger und hatte vor unserem Spiel nur ein Unentschieden gegen den SV Gifhorn auf der Habenseite. Das klang eigentlich nach einer lösbaren Aufgabe. Was allerdings zu denken gab, war nur eine 5:0 Niederlage gegen den MTV Gifhorn. Keine andere Mannschaft war bis jetzt in der Lage gegen den MTV Gifhorn „nur“ annähernd so knapp zu verlieren.

 

Also, was erwartete uns? Wir waren gespannt, aber hoch motiviert.

 

Als das Spiel begann übernahmen wir in den ersten Minuten die Spielkontrolle und erarbeiteten uns einige gute Torchancen. Leider konnte keiner dieser Möglichkeiten in einen Torerfolg umgemünzt werden.  In der 3. Minute fiel zwar der erste Treffer für Müden, aber wir spielten weiter nach vorne, als wäre nichts passiert. Erst ab Mitte der 1.Halbzeit kam ein Bruch in unser Spiel. So kam durch Laufbereitschaft, Kampfwille und hin und wieder spielerisches Können Müden besser ins Spiel. Wie aus dem Nichts, stand es aber auf einmal 1:1. Fußball ist manchmal nicht erklärbar. Immer wenn die eine Mannschaft am Drücker war, hat die andere Mannschaft getroffen. Noch eine Minute bis zur Halbzeit, eigentlich nicht viel los vor dem Toren, aber dann eine schöne Einzelaktion auf Müdener Seite und es stand 2:1 für den Gast. Wieder ein Rückstand zur Pause. Naja, kennen wir ja irgendwie schon und kommt uns auch aus der Bundesliga bekannt vor. Es soll eine Mannschaft geben, die den Gegnern zur 1. Halbzeit Chancen lässt um ihn dann in der 2. Halbzeit gnadenlos an die Wand zu spielen.

 

2. Halbzeit. Unser Spiel nach vorne wurde immer zielstrebiger.  Bessere Kombinationen wurden gespielt und das Tempo war jetzt richtig hoch. Müden kam nur noch gelegentlich nach vorne. So kam es diesmal in der 35. Minute zum verdienten Ausgleich. Die Treffer waren zwar nicht richtig schön, aber sie waren halt im Tor. Und das ist es, worauf es ankommt. Müden merkte man an, dass sie viel gelaufen sind und langsam die Kräfte schwanden. So nutzten wir in der 38. Minute eine Chance zum 3:2. Endlich unsere ersehnte Führung. Was folgte, waren viele Chancen auf unserer Seite, aber erst in der letzten Minute nutzten wir eine und erhöhten auf den Endstand zum 4:2.

 

Wir sind uns sicher, wenn wir so weitermachen wie in der 2. Halbzeit, werden wir noch einige Punkte holen und wir sind uns auch sicher, dass wenn Müden weiterhin so leidenschaftlich mit allen Spielern weiterkämpft, dann werden dort auch noch Punkte folgen.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.9.2015

 

 

4. Spieltag Kreisliga B-Nord:  SV BW Rühen II – JSG Bergfeld/ Parsau
(Halbzeit 3:1 Endstand 9:4)

 

Es ist vollbracht. Endlich haben wir die ersehnten ersten drei Punkte mit unserer zweiten Mannschaft bekommen. Unser Gast aus Bergfeld trat mit einigen Spielern aus dem Jahrgang 2007 an. Auch in unserer Mannschaft hatten wir 2 von 8 Spielern aus dem Jahrgang 2007. Aber wir wussten, dass wir körperlich überlegen sind. Jetzt hieß es den Vorteil nutzen.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein tolles Fußballspiel. Beide Seiten wollten heute Tore erzielen. Und als erstes schlug es in der 5. Minute in unserem Kasten ein. Das war aber nur der Weckruf für unsere Jungs.  Immer wieder wurde versucht das Spiel in des Gegners Hälfte zu verlagern. Bergfeld konnte dem Druck nicht immer standhalten, so dass uns in der 10. Minute der Ausgleich gelang. Bis zur Halbzeit erhöhten wir das Ergebnis auf 3:1.

 

Man sah den Kindern an, dass sie heute unbedingt siegen wollten.

 

Also Anpfiff Halbzeit 2 und los ging es. 4:1, 5:1 in nur 8 Minuten. Jetzt dachten wir wohl, dass das so weitergeht. Aber weit gefehlt. Bergfeld kämpfte sich in wiederum nur 8 Minuten auf 5:4 heran. Wer weiß, was passiert wäre, wenn der Ausgleich gefallen wäre. Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, sollte heute aber nicht zum Tragen kommen. Diese Gegentore waren nur noch mehr Ansporn weiter Tore zu erzielen. Bei uns lief in der Schlussphase so gut wie alles. So konnte das Ergebnis auf 9:4 hochgeschraubt werden.

 

Was für ein Spiel?! Unglaublich gute Spielzüge wurden von beiden Seiten gezeigt. Wenn man bedenkt, dass Bergfeld im Schnitt 1 Jahr jünger war als wir, dann war auch das eine gute Leistung. Hervorzuheben aus unserer Mannschaft sind beide F- Jugendspieler, die uns ausgeholfen haben. Ihr habt das richtig klasse gemacht. Schade, dass ihr nicht unter den Torschützen ward. Vielleicht nächstes Mal ;-)

 

 

 

2-4-6-8, Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.9.2015

 

 

3. Spieltag Kreisliga A:  SV BW Rühen I – JSG Wasbüttel/ R./ C.
(Halbzeit 1:2, Endstand 3:3)

 

Nach dem letzten Schützenfest gegen Platendorf, war uns bewusst, dass wir mit Wasbüttel einen wieder richtig starken Gegner haben. Diese Spiele haben es immer in sich und es waren immer sehr enge Spiele.

 

Das Spiel verlief leider in der ersten Halbzeit gar nicht nach dem Geschmack unserer Rühener Jungs. Immer wieder brachte Wasbüttel durch starkes Passspiel unsere Mannschaft in Schwierigkeiten. Es war eine Frage der Zeit, bis Wasbüttel in Führung gehen sollte. So war es ein Doppelschlag in der 11. und 14. Minute der uns mit 2:0 nach hinten warf. Eigentlich muss man sagen, dass Wasbüttel weiterhin am Drücker und dem 3:0 sehr nahe war. Aber aus einer Ecke für uns konnten wir das 1:2 erzielen. Das passierte in der 20. Minute. Nun wurde das Ergebnis bis zur Halbzeit gehalten.

 

Jetzt hieß es, Köpfe hoch und versuchen die Wasbütteler in ihrem Spiel zu stören, was das Zeug hält.

 

Die zweite Halbzeit verlief dann in den ersten Minuten etwas ausgeglichener als die erste. In der 35. Minute war es die Mannschaft aus Wasbüttel, welche durch eine schöne Aktion zum 3:1 erhöhte. Sollte es das gewesen sein? Sollte unsere Heimspielserie ohne Niederlage seit Ewigkeiten heute enden? Fehlanzeige. Unsere Jungs kämpften sich heran und kamen in der 40. Minute durch eine direkt verwandelte Ecke heran. Jetzt galt es diesen einen Treffer noch zu erzielen, damit wenigstens der eine Punkt für uns heraussprang. 45. Minute und Rühen konnte den Ausgleich nach einem Spielzug mit Willenskraft machen. Wahrscheinlich war es heute auch nur so möglich Tore zu erzielen. Im Allgemeinen können wir sagen, dass der Punktgewinn heute etwas glücklich war, aber vielleicht haben wir für unsere ansonsten guten Leistungen dieses auch verdient.

 

Angemerkt muss noch werden, dass bei uns ein Jungschiedsrichter pfeift, der eine offizielle Ausbildung als Schiedsrichter genießt. Dass natürlich auch dieser in einem Alter von 14 Jahren mal einen Fehler machen darf, sollte uns eigentlich allen klar sein. Wer selber einmal versucht hat, die ganzen Spielsituationen zu beurteilen, wird wissen, dass man ständig damit beschäftigt ist, die Situationen richtig zu entscheiden.  Also, in Zukunft feuern wir wieder unsere Kids an und werden die Entscheidungen des Schiedsrichters, ob aus unserer Sicht richtig oder falsch, akzeptieren.

 

  

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

18.9.2015

3. Spieltag Kreisliga B-Nord:  JSG Hoitlingen/Eischott/Tiddische - SV BW Rühen II  
(Halbzeit 2:1 Endstand 7:2)

 

Am 18. September stand schon das nächste Spiel des SV BW Rühen II an. Es ging zum Derby nach Hoitlingen um endlich den ersten Sieg einzufahren. Auch viele Zuschauer fanden den kurzen Weg auf den Hoitlinger Sportplatz um unsere Mannschaft zu unterstützen.

 

In den ersten Minuten lief alles nach Plan. Die Einstellung stimmte und die Spieler gaben alles um ein Tor zu erzielen. Dies gelang den Rühener Jungs in der 10. Minute. Leider hielt diese Führung nicht bis zur Halbzeit, in der 17. Minute erzielten die stärker werdenden Gastgeber den Ausgleich und weitere 7 Minuten später das Tor zum 2:1. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

 

Motiviert diesen knappen Rückstand wieder aufzuholen starteten die nächsten 25 Minuten. In den ersten fünf Minuten fielen zwei Eigentore und die Ordnung im Spiel war erst einmal durcheinander. Kurz danach erhöhte die Spielgemeinschaft auf 5:1 durch einen unhaltbaren Torschuss. Der Kampfgeist vom SV BW Rühen war ungebrochen und so ging begleitet von großem Jubel ein weiterer Schuss ins Hoitlinger Tor. In den nächsten Minuten folgte zwar ein Ansturm auf das Rühener Tor, wurde aber immer wieder abgewehrt. Erst kurz vor Schluss kassierten wir zwei weitere Treffer und so stand es am Ende 7:2.

 

Der Leitspruch „Wir laufen und bemühen uns, denn schließlich sind wir Rühener Jungs“ wurde auch in diesem Spiel umgesetzt. Wichtig ist es nicht den Mut zu verlieren und weiter für den ersten Sieg zu kämpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.9.2015

 

 

2. Punktspieltag:  JSG Wahrenholz/ Schönewörde - SV BW Rühen II
(Halbzeit 5:1, Endstand 8:1)

 

Montagabend 17:30 Uhr Anstoß im 35 Kilometer entfernten Wahrenholz. Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie angepfiffen hieß es schon 1:0 für Wahrenholz. Dieses Gegentor hinterließ bei uns Spuren, so dass in der Folgezeit in regelmäßigen Abständen ein Tor fiel. Unser Treffer zum 1:3 sollte nur Kosmetikreparatur an diesem Tag sein. Irgendwie klappte es nicht, unsere gewohnte Sicherheit ins Spiel zu bringen. Auf Wahrenholzener Seite war eins um andere Mal der Spieler mit der Nr. 10 gefährlich vor unserem Tor. Einige Situationen konnten gut geklärt werden, aber ab und an fand der Ball leider auch den Weg in unser Tor. Heute müssen wir eingestehen, dass der Gegner einen Spieler in ihren Reihen hatte, der von uns zu keiner Zeit des Spiels in den Griff zu kriegen war. Somit war der Sieg für Wahrenholz verdient.

 

Bemerkung:
Warum die Mittellinie für das F- Jugendfeld vorhanden war (obwohl es dort kein Abseits gibt) und auf dem größeren E- Jugendfeld (hier wird mit Abseits gespielt) keine Mittellinie vorhanden war, bleibt wohl das Geheimnis von Wahrenholz. Das war weder für den Schiedsrichter, für die Spieler, für die Zuschauer und auch nicht für die Trainer immer leicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.9.2015

 

 

2. Spieltag Kreisliga A:  SV BW Rühen I – JSG Platendorf/Triangel
(Halbzeit 4:0, Endstand 11:0)

 

Endlich stand das erste Heimspiel an und der Gegner hieß JSG Platendorf/Triangel, bis jetzt nur aus der Hallensaison bekannt.

 

Von Beginn an ließen sich die Rühener Jungs nicht von dem grauen Wetter beeindrucken und legten gleich richtig los. Leider konnten die vielen Zuschauer trotz einiger Torchancen bis zur 18. Minute noch nicht jubeln. Aber dann!! Die ersten vier Tore fielen im 2 Minutentakt, davon wurden 3 Tore in der 18., 20 und 22. Minute vom selben Spieler erzielt.

 

Und auch in der zweiten Halbzeit sollte es so weitergehen. Durch schöne Kombinationen wurden weitere Torchancen herausgespielt und der Gegner kam nur selten an den Ball. Unser Torwart hatte wirklich wenig zu tun. Bis zur 40. Minute stand es schon 7:0 und dann hieß es wer hat noch nicht, wer will noch mal. Die Tore wurden wieder im Minutentakt geschossen. Die 11 erzielten Tore verteilten sich am Ende auf 6 verschieden Spieler. So kann es weitergehen.

 

 

 

Spielverlauf

 

Die Treffer für Rühen fielen in den Minuten 18, 20, 22, 24, 30, 37, 40, 42, 43, 44        und 45.

 

 

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8.9.2015

 

 

1. Pokalrunde:  JSG Hankensbüttel – SV BW Rühen I
(Halbzeit 0:2, Endstand 1:3)

 

Der Gegner aus Hankensbüttel hat in der Kreisliga B-Nord sein erstes Spiel mit 13:0 Toren gewonnen. Unser Kader war aufgrund des Parallelspieles unserer 2. Mannschaft auf die Spielerzahl 8 geschrumpft. Diese 8 Spieler wussten von Anfang an, dass hier nur mit viel Disziplin, Laufarbeit und Teamgeist etwas zu holen war.

 

Das Spiel startete und Rühen war von der ersten Minute wirklich mit viel Leidenschaft, Laufbereitschaft und spielerischem Können dabei. Der Gegner hatte kaum Gelegenheiten sich Torchancen heraus zu spielen. Und wenn mal die Nr. 14 von Hankensbüttel durchgekommen ist, stand unser Torwart gewohnt sicher in seinem Kasten und hielt diesen auch sauber.

 

In der 14. Minute war es uns Zuschauern vorbehalten einen fulminanten Schuss genau in den Winkel zu sehen. In der Folgezeit erarbeiteten wir uns weiterhin sehr gute Torchancen. Die 22. Minute brachte nach Foulspiel, kurz hinter der Mittellinie, schon fast die Vorentscheidung. Der Freistoß wurde direkt auf das Tor geschossen und der Torwart aus Hankensbüttel ließ den Ball durch seine Beine rollen.

 

Schon kurz nach der Pause brachten wir einen schön vorgetragenen Konter im Kasten der Gäste unter. Beim Schuss auf das Tor wurde unser Stürmer vom Torwart gefoult, so dass der Torschütze leider seinen eigenen Treffer nicht sehen konnte. Aber keine Angst, wir sind uns sicher, Du wirst in Zukunft noch viele deiner Treffer sehen können. In der 48. Minute konnte Hankensbüttel noch verkürzen, aber der Sieg und somit der Einzug in die 2. Runde des Pokals war nicht gefährdet.

 

Heute hat man gesehen, was in dieser Mannschaft für ein Potenzial steckt.
Macht weiter so und denkt dran:

 

….. und wieder heißt der Sieger Blau-Weiß Rühen

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8.9.2015

 

 

1. Pokalrunde:  JSG Blau- Weiß 29 II - SV BW Rühen II
(Halbzeit 6:0, Endstand 8:0)

 

Da wir heute beide e-Jugendmannschaften im Pokal am Start hatten, wurde die Reise mit 6 e- und einem F- Jugendspieler gestartet. Das macht in Summe 7 Spieler, also nicht einen einzigen Auswechselspieler.

 

Dazu kam, dass der heutige Gegner, die favorisierte JSG Blau- Weiß 29 II war. Dazu muss gesagt werden, dass diese Mannschaft letztes Jahr noch in der Kreisliga A, als erste Mannschaft geführt wurde. Also wussten wir ungefähr, was uns erwartet.  

 

So war es nicht verwunderlich, dass die JSG Blau- Weiß 29 mehr Spielanteile hatte. Aber unsere Mannschaft hat gekämpft wie die Löwen und wehrte sich nach allen Kräften. Auch wenn das Ergebnis am Ende 8:0 für Blau- Weiß war, so waren doch eigentlich wir die Gewinner, was Moral und Kampfeslust anging. Immer wieder wurde der ein oder andere Schuss geblockt, oder großartig pariert, so dass sogar die Gegner applaudierten und unseren Torwart nach dem Spiel zum besten Spieler ernannten.

 

Mit dieser Moral heißt es jetzt weiter in die nächsten Spiele zu gehen.

 

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau- Weiß Rühen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.9.2015

1. Spieltag Kreisliga B-Nord:  SV BW Rühen II – FC Brome
(Halbzeit 0:2, Endstand 1:2)

Eine doppelte Premiere gab es am Freitag, 4.9.2015 für die e-Jugend, es war nicht nur das erste Heimspiel der Saison, sondern auch das erste Spiel überhaupt dieser neu ins Leben gerufenen Mannschaft. Um allen Spielern des Jahrgangs 2006 viel Spielzeit zu gewähren, gehen in dieser Saison zwei Mannschaften ins Rennen um Tore.

Nun aber zum Spiel. Der Gegner hieß Brome, der auch im letzten Jahr in dieser Klasse spielte. Das Spiel begann und beide Mannschaften erarbeiteten sich sogleich einige Torchancen, leider ohne Erfolg für die Rühener. In der 4 . Minute ging erst einmal Brome in Führung. Die blau-weißen Jungs ließen sich nicht entmutigen und stürmten weiter über die starke linke Seite auf das Bromer Tor zu. Leider waren es wieder die Bromer, die in der 25. Minute auf 0:2 erhöhten.

In der Halbzeitpause wurde die weitere Taktik besprochen und dann ging das muntere aufs Tor schießen weiter. Ein ums andere Mal verzweifelten die vielen Zuschauer am Rand, denn das Runde wollte nicht ins Eckige des FC Brome. Bis 10 Minuten vor Schluss endlich das ersehnte Tor für Rühen fiel. Zum Ausgleich reichte es leider nicht mehr. So ging das Spiel 1:2 zwar verloren, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie nicht aufgibt und für die nächsten Spiele motiviert ist.

 

Spielverlauf

  4. Minute      0:1      Brome   

25. Minute      0:2      Brome

41. Minute      1:2      Rühen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.9.2015

1. Spieltag Kreisliga A:  JSG Okertal – SV BW Rühen I
(Halbzeit 1:1, Endstand 5:5)

Gleich am 1. Spieltag kam es zum Spitzenspiel zwischen Okertal und Rühen. Letztes Jahr wurde Okertal Vizemeister und wir 3. zum Saisonende. In der letzten Saison haben wir das Spiel in Okertal noch mit 5:4 Toren verloren.

Jetzt hieß es einen besseren Start in die Saison zu erwischen.

Nach den ersten Minuten sah man, dass wir es heute mit einem sehr guten Gegner zu tun hatten. Okertal bestimmte das Spielgeschehen und hatte die eine oder andere Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Doch wie es im Fußball so oft ist, spielt die eine Mannschaft Möglichkeit um Möglichkeit heraus, doch die andere Mannschaft erzielt den Treffer. So war es Rühen in der 12. Minute vorbehalten die Saison mit dem ersten Tor zu eröffnen. Das Ergebnis hielt bis zur 24. Minute und Okertal erzielte den verdienten Ausgleich. Es sollten nicht die letzten Treffer in dieser Partie sein.

Halbzeit. Durchschnaufen. Luft holen.

Die zweite Halbzeit sorgte für ein Torfestival. Beide Mannschaften jetzt gleichwertig, so dass auf beiden Seiten immer wieder packende Torszenen zu sehen waren.

Nun fiel Treffer um Treffer. Hier die Reihenfolge:

30. Minute      2:1       Okertal
32. Minute      2:2       Rühen
37. Minute      3:2       Okertal
39. Minute      3:3       Eigentor Okertal
41. Minute      3:4       Rühen
43. Minute      4:4       Okertal
45. Minute      5:4       Okertal
48. Minute      5:5       Rühen

Fazit der Partie ist, dass wir nie aufgegeben haben und immer wieder versucht haben das Spiel für uns zu gewinnen. Spielerisch können wir mit Sicherheit schöneren Fußball für unsere vielen Fans anbieten, aber spannender wird es kaum werden.

2-4-6-8 Wer hat ein gutes Spiel gemacht?
Es war nicht weiß, es war nicht grün, es war der SV Blau Weiß Rühen.

2015/07/04       Turnier beim MTV Gifhorn

Am 04.07.2015 wurde am Lehmweg das Heimturnier der e-Jugend durchgeführt. In 2 Vorrundengrupen waren Insgesamt 9 Mannschaften dabei. Der SC Langenhagen hatte leider kurzfristig abgesagt. Auf 2 Plätzen ging es bei sehr sommerlichen Temperaturen hoch her. Die Wassersprenger und -eimer gönnten den Spielern zwischendurch Abkühlung. Diverse Pavillions spendeten Schatten. Nach der Gruppenphase wurden erst die Halbfinals gespielt. Anschließend folgten die Platzierungsspiele. Die Jungs waren zum Schluss ziemlich KO. So mussten die Spiele um Platz 5 und 3 nach einem 0:0 im Achtmeterschießen entschieden werden. Im Endspiel setzte sich die Heim- mannschaft dann deutlich mit 5:0 gegen die Partnerstadt Gardelegen durch. Ein insgesamt sehr faires Turnier mit folgenden Platzierungen:

  1. MTV Gifhorn,

  2. SSV Gardelegen

  3. Lupo Martini WOB,

  4. SV Blau Weiß Rühen,

  5. TuS Eicklingen,

  6. SV Nienhagen,

  7. JSG Okertal,

  8. JSG Nordkreis,

  9. JSG Gifhorn Nord,

  10. SC Langenhagen.

Spielplan Vorrunde Gruppe B:

Spielplan zum Download

Spielplan.doc
Microsoft Word-Dokument [73.0 KB]