Die d- Jugend (Jahrgang 2006) spielt aktuell in

der Kreisliga A.

Zum aktuellen Spielplan:

Im Pokal ist die Mannschaft im AOK- Pokal vertreten:

Unsere Mannschaft:

 

 

Trainer:

 

Marian Rutka

Tel: 05367/982051 oder 0170/5406532

E-Mail:  marian.rutka@t-online.de

 

 

Trainer:

 

Nicolas Schulz

Tel: 0176/43990884

Trainingszeiten:

Sommersaison endet am 15.10.2017

Montag:                17:45 - 19:15 Uhr       Techniktraining
Mittwoch:             17:00 - 18:00 Uhr       Koordination und Stabilisation
Donnerstag:         17:45 - 19:15 Uhr       Techniktraining

Sportplatz „Kampfbahn C“ an der großen Turnhalle Rühen

 

Wintersaison beginnt am 16.10.2017

Montag:                16:30 - 18:00 Uhr       Kampfbahn C, Techniktraining
Dienstag:              15:15 - 16:00 Uhr       Großturnhalle, Futsaltraining
Donnerstag:          15:15 - 16:00 Uhr       Großturnhalle, Futsaltraining
                              16:00 - 17:15 Uhr       Großturnhalle, Stabilisation

14.9.2017

uD- Jugend führt Stabilisations-, Koordinations- und Krafttraining ein


Sprints, Sprünge, Schüsse und Zweikämpfe - Fußball erfordert gute athletische Fähigkeiten und eine allgemeine Kräftigung des ganzen Körpers ist hierfür eine unverzichtbare Grundlage!

Das ist auch beim deutschen Fußballbund zu lesen:

Für die allgemeine Kräftigung ist eine gute Bauch- und Rückenmuskulatur besonders wichtig. Nur wenn diese gut trainiert ist, besitzt dein Oberkörper Stabilität. Das kommt von den so genannten ‘Stabilisierungsmuskeln’ - das sind diejenigen Muskeln, die eine Halte- und Stützfunktion besitzen. Es sind also diese Muskeln, die du für alle athletischen Aktionen auf dem Spielfeld benötigst!

Um sie zu trainieren, helfen dir spezielle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht oder mit Kleingeräten oft weiter als ein Krafttraining an irgendwelchen Maschinen. Darüber hinaus musst du zeigen, dass du Kraft aufbringen kannst und dabei dein Gleichgewicht hältst. Und genau das wird später auch auf dem Spielfeld von dir abverlangt, nur dann mit Ball und Gegner! (Quelle:www.dfb.de)

Genau diese Vorgabe haben wir für uns herausgearbeitet und machen jetzt einmal die Woche ein Programm für die Kinder, die die Tiefenmuskulatur im Körper aktiviert. Jedes Training ist nach einem gewissen Ablauf koordiniert. Als erstes gibt es ein Aufwärmen, danach erfolgt die Mobilisation der verschiedenen Muskelgruppen. Als nächstes erfahren die Kinder dann beim Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht, was die Muskeln so alles können. Danach gibt es eine kleine Abschlussübung, woraus zu erkennen ist, warum man das eigentlich alles machen sollte. Wenn dann die Stunde rum ist, ist es zwingend notwendig den Muskeln wieder Entspannung zu geben. Bei uns wird das meistens mit der Black Roll gemacht. Natürlich kann man es auch mit Dehnübungen gestalten, was auch ab und an vorkommt.

Auch wir Trainer haben am Anfang gedacht, macht das Sinn in diesem Alter? Hier ein eindeutiges Ja. Man kann erkennen, dass das Training nicht nur für Fußball gut ist, sondern auch für den Alltag. Nur mit einer balancierten Muskelverteilung und genügend gedehnten Sehnen werden die Kinder im Alltag kaum Probleme mit ihrem Körper bekommen. Wir waren gespannt, wie das bei den Kindern ankommt, wenn der Ball nicht im Spiel ist bzw. nur als Trainingshilfe bei den Übungen dient. Auch da wurden wir überrascht. Die hohe Trainingsbeteiligung zeigt, dass das Training gut ankommt. Jetzt mit Musik wahrscheinlich sogar noch etwas besser, denn seit neuestem ist auch unsere Musikanlage mit dabei.

Aus unserer Sicht sollte das aber nicht das taktische und technische Training in der Woche zu kurz kommen lassen. Zweimal pro Woche wird bei uns weiterhin im Bereich „Fußball“ trainiert und der neue Trainingstag wurde als Option eingeführt.  

 

 

 

Training, Spiel und gute Laune, das findest du bei uns.

 

Wir sind die d-Jugend (Jahrgang 2006) vom SV BW Rühen und  suchen dringend fußballerische Unterstützung.

 

Hast du Lust zwei- bis dreimal die Woche zu trainieren um gemeinsam mit uns in der Kreisliga A die nächsten Punkte einzufahren? Dann pack doch deine Fußballtasche und komm vorbei.

 

Training ist immer Montag und Donnerstag um 17.45 Uhr auf dem Sportplatz an der Schule und am Mittwoch um 17 Uhr.

 

Wenn du Fragen hast, wende dich doch an unsere Trainer Marian und Nico.

9.9.2017

uD-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

5. Punktspiel


SV BW Rühen – JSG Hoitlingen/ Eischott/ Velstove  4 : 0 ( Halbzeitstand 2 : 0 )

Nach dem Sieg gegen den Meister hieß es jetzt bloß nicht gegen Hoitlingen verlieren. Uns war klar, wie Hoitlingen spielen würde. Hinten eine Dreierkette, die auf Teufel komm raus auf Abseits spielt und somit versucht den Gegner konfus zu machen.

Ja, hat geklappt bei uns. Zumindest in der Anfangsphase. In der Besprechung noch angesprochen, dass das heute die wichtigste Aufgabe für die Offensive ist, dass immer ein Gegner noch näher zum Tor steht als wir. Pustekuchen, in den ersten 10 Minuten rannten wir 6-mal ins Abseits. Da kann man schon verrückt werden. Okay, irgendwann mussten wir es ja mal schaffen, dass wir nicht im Abseits stehen, denn diese Spielweise vom Gegner konnte nicht ein ganzes Spiel funktionieren. In der 20. Minute war es dann soweit. Die Führung war herausgespielt. Kurz vor der Halbzeit legten wir noch einen zweiten Treffer nach.

Mit einer anderen Taktik ging es in die zweite Hälfte. Das Spiel dominierte nur noch eine Mannschaft und das war unsere. Folgerichtig schafften wir auch in dieser Halbzeit zwei Treffer und bekamen kein Gegentor. Der Endstand von 4:0 war in der Höhe verdient. Mit etwas mehr Cleverness war zwar mehr drin, aber das ist in den jungen Jahren noch nicht immer zu erwarten. Somit war es der zweite Sieg hintereinander und auch zu Null. Das zeigt, dass die Mannschaft funktioniert. Weiter so. Noch zwei Punktspiele und ein Pokalspiel sind vor der Brust. Also noch 6 Punkte und eine Pokalrunde weiter ist das Ziel.    

2.9.2017

uD-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

4. Punktspiel


JFV Boldecker Land  -  SV BW Rühen                   0 : 2 ( Halbzeitstand 0 : 1 )

Puh, Glück gehabt. Letzte Woche war wirklich nur eine Eintagsfliege. Der amtierende Meister wurde bezwungen. Nach dem letzten Spiel sollte die Mannschaft eine Reaktion zeigen, dass man aber eine so starke Reaktion gegen den amtierenden Meister zeigt, damit war nicht zu rechnen.

Schon beim Aufwärmen zeigte die Mannschaft, dass es heute nicht so werden soll, wie gegen den MTV Gifhorn. Die Konzentration mit einer gewissen Lockerheit war beim Aufwärmen schon vorhanden. Manchmal kann der Eindruck vom Aufwärmen aber auch täuschen. Heute nicht!

In der Besprechung wurden nochmal die Stärken der eigenen Mannschaft aufgezeigt und die Schwächen vom Gegner. Aber auch da ist es so, dass diese Worte manchmal links ins Ohr gehen und rechts wieder an der frischen Luft erscheinen. Heute nicht!

Das Spiel begann und wir bestimmten die Partie. Immer wieder schafften wir es Boldecker Land nach deren Angriffsbemühungen, mehr war es heute wirklich nicht, auszukontern.  Leider fehlte bei uns noch der letzte Glaube, dass das heute wirklich klappen könnte mit einem Sieg. Einmal nutzten wir aber solch eine Gelegenheit und gingen zur Halbzeit verdient mit 1:0 in Führung.

Die zweite Halbzeit war noch stärker von uns, immer wieder waren wir fast alleine vorm Tor. Im Abschluss haperte es aber und somit blieb das knappe Ergebnis bestehen. Noch schlimmer, kurz vor dem Ende gab es  unsere einzige Schläfrigkeit im Spiel. Der Gegner war auf dem Weg in den Strafraum und dort angekommen, konnte der Spieler nur noch durch ein Foul gebremst werden. Strafstoß. Sollte unsere Leistung doch nicht mit einem Sieg belohnt werden? Unser Torwart ruhig und voll konzentriert, der Schütze etwas nervös. Anlauf, Schuss, am Tor vorbei. Davon beflügelt ging es wieder Richtung gegnerisches Tor. Schuss, gehalten,  Nachschuss, Tor. Die Entscheidung war gefallen. In einem aus unserer Sicht guten Spiel, Boldecker Land sieht es sicherlich etwas anders, gelang uns nach Jahren mal wieder ein Sieg gegen diese Mannschaft.   

26.8.2017

uD-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

3. Punktspiel


SV BW Rühen – MTV Gifhorn                   0 : 3 ( Halbzeitstand 0 : 2 )

Eigentlich ist es immer recht einfach einen Bericht über unsere Mannschaft zu erstellen. Dieses Mal ist es leider nicht der Fall. Deshalb werden wir mal versuchen zu schreiben, wie sich der MTV Gifhorn wohl bei uns gefühlt hat.

Aus Sicht des MTV Gifhorn: Oh, heute müssen wir zu der Mannschaft nach Rühen fahren. Die haben gegen Calberlah und Blau Weiß in den letzten Punktspielen ja schon gezeigt, was sie können. Das wird heute aber echt verdammt schwer etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Egal, wir werden es mal versuchen. Außerdem ist das Wetter ja herrlich heute. Angekommen in Rühen eine halbe Stunde vor Spielbeginn machen wir uns mit einem Daddeleck und ein paar Schüsse auf das Tor „warm“. Der Rasen ist echt in einer guten Verfassung. Wir schauen rüber zu den Blau Weißen. Meine Güte, die zeigen schon beim Warmmachen, was sie Können. Doppelpässe, Schüsse mit rechts und links. Hoffentlich wird es nicht so schlimm für uns.

Anpfiff pünktlich um 11:00 Uhr. Was ist denn jetzt los? Die Rühener Mannschaft schenkt uns quasi jeden Ball und lädt uns zum Fußballspielen ein. Das nehmen wir mal gerne an. Wollen die gar nicht den Ball haben? Warum hindert uns keiner daran zum Torabschluss zu kommen? Und wenn es schon so ist, warum hat man dem Torwart nicht gesagt, dass er auch gefälligst den Ball nicht halten soll. Warum wehrt der sich so? Er wird ja wohl nicht 60 Minuten keinen reinlassen, wenn wir im Dauerangriff sind. Puh, Glück gehabt, bis zur Pause haben wir ihn doch 2 Mal überwunden.

Wird Rühen jetzt in der 2. Halbzeit aufdrehen? Schließlich wollen die doch mit Sicherheit auch mal den Ball in ihren Reihen haben. Nö, kein Interesse am Spiel. Aber wieder dieser Torwart. Verdammt, nur noch ein weiteres Tor für uns zum Endstand zum 3:0. So kann man natürlich auch ein Auswärtsspiel bestreiten. Nächstes Mal wäre es nett von Rühen, wenn sie vorher sagen würden, dass das so laufen soll, dann habe ich als Trainer vom MTV Gifhorn weniger Sorgen, dass wir gegen die eigentlich bekannt starke Mannschaft aus Rühen wirklich an unsere Leistungsgrenze gehen müssen. Nochmal vielen Dank für die Gastfreundschaft.

So, jetzt wieder zu uns: Eine Niederlage ist nichts schlimmes, deshalb Kopf hoch und revanchiert euch in den nächsten Spielen. Zeigt unseren Fans und euch selbst, dass das eine Eintagsfliege war und wir in Zukunft wieder ordentlich Fußball spielen.

19.8.2017

uD-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

2. Punktspiel


JSG Blau Weiß 29  -  SV BW Rühen                       1 : 1 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Eins haben beide Mannschaften diese Saison gemeinsam, letzte Saison waren sie noch mit zwei Mannschaften am Start und diese Saison wurden beide Mannschaften zu einer geformt. Jetzt sollte sich zeigen, wer seine Hausaufgaben besser gemacht hat. Von der Papierform war Blau Weiß der Favorit. Schließlich sind in dieser Truppe 3 Stützpunktspieler vom DFB vorhanden.

Das Spiel fand bei herrlichem Wetter auf einem Traumrasen statt. Alles war perfekt. Das dachten sich wohl auch die Spieler. Es entwickelte sich gleich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften wollten heute zeigen, dass man zu Recht in der Kreisliga A spielt. Stellungsspiel von beiden Mannschaften herausragend. Auch als Zuschauer konnte man sofort erkennen, wer welche Position spielen sollte. Blau Weiß und auch wir hatten so ziemlich das gleiche Konzept. Schön über die Außen kommen und dann mit Schwung zum Tor. Leider hatten beide Mannschaften an diesem Tag auch eine Abwehr, die ihren Namen verdient hatte. Im Allgemeinen wurde von der ganzen Mannschaft konsequent verteidigt. Doch ein Fernschuss, der noch kurz vor dem Tor auf dem etwas nassen Rasen aufkam wurde dann so fies, dass unser Torwart den Ball nicht mehr festhalten konnte und ins Tor rutschte.

In der Halbzeitpause waren sich alle einig, dass so ein Treffer die Partie nicht entscheiden darf.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit waren wir die etwas bessere Mannschaft. Wir kamen immer wieder gefährlich vors Tor, aber scheiterten am gut aufgelegten Torwart, oder aber der Pfosten wollte mal wieder nicht, dass wir jubeln. Doch dann war es soweit. Alleingang auf den Torwart, dran vorbei gelegt, leeres Tor, Abwehrspieler noch zu weit weg zum Helfen, Schuss von unserem Stürmer. Mit einer Geschwindigkeit, wie man es sonst nur aus Zeitlupen kennt rollte der Ball Richtung Tor. Der Abwehrspieler versuchte alles um den Ball zu erreichen. Kurz hinter der Torlinie erreichte er diesen. Zum Glück für uns hinter der Torlinie. Somit konnte in unseren Reihen gejubelt werden. Endlich der Ausgleich. Der Rest der Partie war dann wieder ausgeglichen und beide Mannschaften hatten noch ein paar Chancen zum Sieg, welche aber nicht genutzt wurden.

Abschließend muss erwähnt werden, dass wir uns mit zwei 2 Jahre jüngeren Spieler verstärkt hatten. Verstärkt ist der richtige Ausdruck. Vollkommen ungeniert und mit voller Begeisterung schafften die „Kleinen“ den „Großen“ von Blau Weiß ordentlich einzuheizen. Eine Wahnsinnsleistung. Großer Dank von uns an euch. 

Außerdem geht ein großes DANKE an Claudia von Claudia Schulz Fotografie.

Zu Beginn der Saison stand wieder ein professionelles Fotoshooting an. Unsere Mannschafts- und Trainerfotos für die Homepage wurden auf den neuesten Stand gebracht. Claudia unterstützt uns schon seit einigen Jahren und hat z.B. auch das tolle Autogrammheft zum Abschluss der letzten Saison erstellt. Jetzt erstrahlt die neue Rubrik der ud-Jugend Jahrgang 2006 auf der Homepage des SV BW Rühen www.sportverein-ruehen.de wieder in neuem Glanz und wird regelmäßig mit Spielberichten gefüllt.

 

9.8.2017

Freundschaftsspiel uD- Jugend 


SV BW Rühen -   VfB Fallersleben            0 : 6 ( Halbzeitstand 0 : 4 )

Endlich war es wieder soweit. Unser erstes Spiel in dieser Saison über die volle Spielzeit stand an. Normalerweise sucht man sich für den ersten Testgegner einen Gegner aus, der einem auf Augenhöhe begegnet. Wir hatten einen anderen Plan. Wir nahmen mal die halbe Kreisauswahl aus Wolfsburg und unseren gewechselten Kreisauswahlspieler aus Gifhorn als Gegner. Nicht nur, dass diese Mannschaft personell besser bestückt ist, nein, sie war auch in der Vorbereitung ein wesentliches Stück weiter als wir. Also hieß es Kampfgeist entwickeln und so gut es geht läuferisch dagegenhalten.

Eine der stärksten Mannschaften aus dem Wolfsburger Raum zeigte von Beginn an, wer hier heute gewinnen würde. Immer wieder war der Ball an den Füssen von den Fallerslebener Kids zu finden. In der dritten Minute fiel das Tor für Fallersleben, es war ein Traumtor. Unser gewechselter Spieler zeigte gleich einmal seine ganze Klasse und netzte unhaltbar ein. Damit nicht genug, so dass er auch gleich den zweiten Treffer durch einen mustergültigen Kopfball verwandelte. Das 3:0 fiel dann schon in der 16. Minute. 19. Minute 4:0 … sollte es ein Schützenfest für Fallersleben werden? Nein.  Erstaunlicherweise waren wir danach in der Lage die Räume vor dem Tor ziemlich eng zu machen. Fallersleben versuchte zwar immer wieder zum Torerfolg zu kommen, aber entweder war ein Fuß dazwischen, oder aber unser gut aufgelegter Torwart hielt so gut wie alles. Ein zwei Konter setzten wir auch, aber der Torerfolg blieb aus.

In der zweiten Halbzeit hat man unseren Jungs dann angemerkt, dass sie sich langsam wieder an das größere Spielfeld gewöhnt hatten. Zwar hatte Fallersleben mehr vom Spiel, aber auch wir waren besser in der Partie. Mit etwas mehr Mut hätten wir wohl doch ein paar mehr Nadelstiche setzen können. Fallersleben erzielte noch das 5:0 und das 6:0 mit der letzten Aktion des Spieles.

Somit endete unser erstes Spiel mit einer deutlichen Niederlage. Aber das haut uns nicht um. Man hat im kompletten Spielverlauf gesehen, dass wir immer besser ins Spiel gekommen sind. Jetzt heißt es fleißig trainieren und sich stetig in kleinen Schritten weiterentwickeln.

12.8.2017

uD-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

1. Punktspiel


SV BW Rühen   -   JSG Calberlah/ Wasbüttel         1 : 2 ( Halbzeitstand 1 : 1 )

Der erste Gegner sollte uns gleich mal zeigen, wie weit wir schon sind. Normalerweise sehen die Spiele immer gleich aus gegen diese Mannschaft. Viel Ballbesitz für Calberlah und wir mit ordentlichem Stellungsspiel.  Auch dieses Mal war es über weite Strecke so, nur, dass wir doch etwas mehr Ballbesitz hatten, als beim letzten Punktspiel in Calberlah. So entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften egalisierten sich fast komplett. Torchancen waren Mangelware in der ersten Hälfte. Zwar fielen 2 Treffer, einer auf jeder Seite, aber beides waren Eigentore. Beim Tor von Calberlah wurde der Torschuss abgefälscht, so dass unser Keeper diesen Ball nicht erreichen konnte. Ohne Abfälschen hätte er wahrscheinlich auch diesen Ball abwehren können. Unser Tor kam aus einem Eckball heraus. Gut vors Tor getreten und dann beim Klärungsversuch rutschte der Ball bei einem Calberlaher Spieler über den Spann und es stand unentschieden. Eine gute Chance hatten wir noch, aber leider war der Pfosten nicht auf unserer Seite und der Ball sprang wieder ins Spielfeld anstatt über die Torlinie.

In der zweiten Halbzeit fast das gleiche Bild. In den Anfangsminuten wollte Calberlah noch stärker pressen. Das wurde von unseren Jungs aber clever verhindert. Mit ein wenig Ruhe am Ball und Übersicht schafft man es auch sich aus diesen Situationen freizuspielen. So passierte auch nicht viel im weiteren Spielgeschehen. Eine falsche Entscheidung führte dann aus unserer Sicht leider zum Siegtor für Calberlah. Einmal war unser bärenstarker Verteidiger auf dem Weg nach vorn und wollte seinen Mannschaftskameraden nach deren verlorenem Zweikampf helfen. Dadurch wurde der Stürmer in seinem Rücken übersehen. Der Pass kam genau zu diesem Stürmer und der netzte eiskalt ein. Sollte man darüber sauer sein als Trainer, wenn ein Spieler  seinen Mannschaftskameraden helfen möchte. Natürlich nicht. Wenn nicht im Jugendfußball auch mal Fehler gemacht werden dürfen, wo dann? Also Mund abputzen, im nächsten Training die Situation noch mal erklären und dann versuchen es beim nächsten Mal anders zu lösen. Insgesamt muss man dem kompletten Team ein Lob aussprechen. Körpersprache, Einsatzwillen, Zweikämpfe, Spielzüge, alles war heute vorhanden.

Calberlah ging zwar als Sieger vom Platz, ein Unentschieden in dieser guten Partie wäre durchaus gerechter gewesen. Beide Mannschaften zeigten zum Anfang der Saison eine ansprechende Leistung.