Unsere Mannschaft:

Bild folgt

Trainer:

 

Marian Rutka

Tel: 05367/982051

E-Mail: marian.rutka@t-online.de

Horst Schulz

Tel: 05367/978803

E-Mail: hcnschulz@web.de

Trainingszeiten:

Sommersaison:

Montag:                17:30 - 19:00 Uhr
Donnerstag:         17:30 - 19:00 Uhr

Sportplatz „Kampfbahn C“ an der großen Turnhalle Rühen

 

Wintersaison:

Dienstag               15:15 – 16:00 Uhr
Donnerstag           15:15 – 16:00 Uhr

Großturnhalle Rühen

Hallo an alle Fußballspieler Jahrgang 2006, 

 

wir sind die E-Jugend vom SV BW Rühen und spielen im Moment mit einer Mannschaft in der Kreisliga und mit der anderen in der Kreisklasse Nord. Ab der Saison 2017/2018 spielen wir alle gemeinsam in einer Mannschaft in der d-Jugend. 

 

Für die kommende Saison suchen wir noch fußballerische Unterstützung.

 

Hast du Lust zwei- bis dreimal in der Woche zu trainieren und gemeinsam mit uns die nächsten Siege einzufahren, dann pack doch einfach mal deine Fußballtasche und komm bei unserem Training vorbei (Montag 17.30 Uhr und Donnerstag 17.30 Uhr am Sportplatz an der Turnhalle in Rühen) oder meld dich bei unseren Trainern Marian und Horst. Die Kontaktdaten findest du auf unserer Homepage (https://www.sportverein-ruehen.de/fußballsparte/e-jugend/saison-2016-2017-jg-2006/). Dort kannst du auch in vielen Berichten lesen was wir schon alles auf dem Fußballplatz erlebt haben.

Große Erleichterung und Freude nach dem Erreichen des Pokalfinals 2017

 

Viele Grüße und bis dann

E-Jugend SV BW Rühen

10.6.2017

E-Jugend Kreisklasse Nord (Jahrgang 2006)

9. Punktspiel


JSG Platendorf/ Triangel   -   SV BW Rühen           1 : 8 ( Halbzeitstand 1 : 2 )

Das letzte Spiel im Punktspielbetrieb stand an. Wir wollten gegen den Tabellenletzten noch einmal zeigen, was uns in den vergangenen Jahren immer wieder ausgezeichnet hat. Schöner Kombinationsfußball und hohe Laufbereitschaft. Ziel war es mit jedem Angriff einen Torabschluss zu erzielen, denn wir wussten, dass wir uns in der Tabelle noch auf den vierten Platz schieben konnten, wenn wir mit 7 Toren Unterschied gewinnen würden.

Oh mein Gott, taten wir uns in der ersten Halbzeit schwer gegen einen unterlegenen Gegner spielerisch für Torgefahr zu sorgen. Platendorf zeigte eine engagierte Leistung und rackerte bis zum Umfallen, das konnte man ihnen nicht absprechen. Doch ein richtiges System war nicht zu erkennen, sodass wir eigentlich, wenn wir unser System gehalten hätten, immer wieder Freiräume gehabt hätten, um gefährlich vors Tor zu kommen. Hätte, hätte …. Fahrradkette.

In der ersten Halbzeit gingen wir durch einen Strafstoß sogar in Rückstand. Aber gleich mit dem Anstoß schafften wir dann den Ausgleich und kurze Zeit später gingen wir mit einer Halbzeitführung in die Pause.

Die Jungs mussten mal wieder wachgerüttelt werden. Sie sollten jetzt auf dem Platz zeigen, dass es einen Unterschied zwischen einem vierten in der Kreisliga und einem Tabellenletzten gibt. Das sollte man mit präzisen Pässen schaffen, welche nicht immer auf halben Weg verrecken. Was nützt der beste Pass, wenn er zu kurz gespielt wird? Nichts. Richtig. Okay, die Worte kamen wohl an.

In der zweiten Hälfte hatte der Gegner keine Chance mehr. Jetzt wurde jedem am Rand des Spielfeldes bewusst, warum man gegen uns nicht immer gerne spielt. Schnelles Spiel nach vorn, konsequent die Bälle im Mittelfeld abgefangen, oder aber wenn der Ball mal durchkam ihn sicher aus der Abwehr herausgespielt. Torchancen gab es jetzt im Minutentakt. Mit dieser Vorstellung konnte man mehr als zufrieden sein. In Zukunft muss das Ziel sein, es endlich einmal zu schaffen diese Leistung über ein ganzes Spiel zu zeigen.

Mit einem souveränen Sieg verabschiedeten wir uns mit dem vierten Tabellenplatz aus der E- Jugend und sehen uns ab der neuen Saison in der unteren d- Jugend wieder. Ab diesem Zeitpunkt werden wir nur noch eine Mannschaft stellen. Das Spielfeld wird größer und somit auch die Spielerzahl auf dem Feld. Wir werden mit 8 Feldspielern und einem Torwart spielen.

Die E- Jugend möchte sich bei der unteren e- Jugend für die Unterstützung in den vergangenen 2 Jahren bedanken. Ohne eure Mithilfe wäre es nicht möglich gewesen 2 Mannschaften zu stellen. Vielen Dank dafür.

Unser weiterer Dank geht an alle, die uns unterstützt haben: Eltern, Spieler, Sponsoren, Zuschauer, 1. Herren, alle anderen Jugendmannschaften,…..

Jetzt sagen wir es nochmal offiziell:  Tschüüüüüsssss E- Jugend …..

4.6.2017

Jahrgang 2006:

VfL Wolfsburg Juniorcup

Endrunde

 

Es war soweit. Wir durften im Elsterweg spielen, wo der ansässige VfL Wolfsburg damals mit einem Sieg über Mainz den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffte. Wie nicht anders zu erwarten, war der Rasen wie ein Teppich. Er war immer noch erstligareif. Ansonsten merkt man schon, dass das Stadion in die Jahre gekommen ist.

An diesem am Anfang verregneten Tag waren 12 Mannschaften am Start, die sich aus insgesamt 50 Mannschaften für die Endrunde qualifiziert hatten. Das zeigt schon einmal mehr, dass es eine ziemlich gute Leistung ist, diese Endrunde überhaupt zu erreichen.

Es spielten in zwei Gruppen folgende Mannschaften.

Gruppe A:
MTV Gifhorn I, Eintracht Northeim, JSG Auetal, SV 06 Holzminden, FSV Heide Letzlingen, SV Blau Weiß Rühen

Gruppe B:
VfL Wolfsburg, SSV 80 Gardelegen, VfB Fallersleben, FC Merkur Hattorf, BSC Acosta Braunschweig, MTV Gifhorn II

In der Gruppenphase spielte Jeder gegen Jeden.

Leider war dieses Turnier auf dem Pfingstsonntag, so dass einige Kinder fehlten. Bei einem Turnier dieses Formats war schnell ersichtlich, dass man nur mit einem kompletten Kader vielleicht eine Chance gehabt hätte. Wir hatten von 10 Kindern drei aus einem jüngeren Jahrgang dabei, sofern ist es nicht verwunderlich, dass wir gegen einige Mannschaften keine Chance hatten.

Wir verloren gegen den späteren Turniersieger MTV Gifhorn I mit 4:0 Toren. Schon in den ersten Minuten verletzten sich in dem Spiel 2 Jungs und somit war unsere Personaldecke mehr als eng. Dass das Spiel verloren ging war nicht so schlimm, jetzt mussten die verletzten Kinder erst einmal gepflegt werden, damit sie wieder zum Einsatz kommen konnten.

Eintracht Northeim (wurde 2. im Turnier) und Letzlingen  besiegten uns mit 1:0. Wir rackerten zwar auf Teufel komm raus, aber es sollte uns nicht gelingen auch mal ein Tor zu erzielen.

Dann doch noch ein Erfolgserlebnis, was das Ergebnis angeht. Wir besiegten den SV 06 Holzminden mit 1:0. In einer ausgeglichenen Partie wurde ein Fernschuss in die Maschen gesetzt und die 3 Punkte waren eingespielt.

Das letzte Spiel gegen die JSG Auetal verloren wir wiederum mit 3:1. Irgendwie war die Luft in dieser Partie raus. Schließlich kamen zu viele Fehler zum Tragen, so dass Auetal verdient gewann.

Wir wurden somit Gruppenletzter und mussten im anschließenden Spiel um Platz 11 gegen den MTV    Gifhorn II im Achtmeterschießen ran. Dieses Achtmeterschießen gewannen wir.

Insgesamt war dieser Tag mehr als eine Erfahrung wert. Zum Schluss gab der Wettergott noch seinen Segen und bescherte uns strahlenden Sonnenschein. Wölfi schaute auch vorbei und gratulierte allen Kindern und wer wollte konnte sich auch noch ein Autogramm holen, oder ein Bild mit ihm machen.

31.5.2017

E-Jugend Kreisklasse Nord (Jahrgang 2006)

8. Punktspiel


JSG Gifhorn Nord   -   SV BW Rühen                     3 : 2 ( Halbzeitstand 1 : 1 )

Nach der Pokalniederlage war es der gleiche Gegner, der uns im Punktspielbetrieb erwartete. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf die Reise nach Kästorf. Auf einer herrlichen Anlage lief eigentlich bis zum Anpfiff alles ziemlich normal. Unsere Jungs machten einen guten Eindruck. Der Gegner machte sich auch konsequent warm. Also war alles für ein schönes Fußballspiel angerichtet.

Dann kam aber der Anpfiff und als ob sich beide Mannschaften abgesprochen hatten, wurde auf einen richtig lahmen Sommerkick umgestellt. Von Anfang bis Ende war in dieser Partie Tempofußball nicht zu finden. Wenn Kästorf nicht gewonnen hätte, hätte man meinen können, dass das Ergebnis auch abgesprochen war. Egal was die Trainer auch probierten, keine von beiden Mannschaften konnte heute überzeugen. Aber das muss auch mal sein, schließlich überzeugen die Kinder doch bei den meisten Spielen mit attraktivem Fußball.

 

22.5.2017

E-Jun. Landkreispokal  (Jahrgang 2006)
Finale

JSG Gifhorn Nord - SV BW Rühen I           4 : 3 n.E.            ( Halbzeitstand 3 : 1 )

Die Rühener Mannschaft zeigte eine tolle Moral, doch leider wurde sie am Ende nicht dafür belohnt.

Das Spiel begann kaum, da lagen wir auch schon hinten. Mit der ersten guten Aktion erzielten die Gifhorner den Führungstreffer. Es sollte noch schlimmer kommen. Gleicher Spielzug wieder Tor für Gifhorn. Der nächste Nackenschlag erfolgte in der 12. Minute. Der agile Stürmer war wieder nicht zu halten und erzielte das 3:0. Oh oh, sollte es heute richtig schlimm für uns werden? Mit ein paar Änderungen im Spiel bekamen wir die Partie immer mehr in den Griff. Jetzt zeigten wir, dass wir es auch können. Wir kamen immer wieder gefährlich vor das Gifhorner Tor und erzielten kurz vor der Halbzeit den Anschlusstreffer.

In der Halbzeitpause wollten wir dann nochmal allen heute angereisten Zuschauern zeigen, dass wir niemals aufgeben und immer weiter versuchen ein Spiel zu gewinnen.

Die zweite Halbzeit war dann unsere. Bis auf gelegentliche Konterversuche schaffte es Gifhorn nicht mehr sich aus der eigenen Hälfte zu bewegen. Wir erspielten uns Chance um Chance. Endlich war es soweit, der hochverdiente Anschlusstreffer fiel. Da war es nur noch ein Tor Unterschied. Weiter Gas geben hieß die Parole. In der 45. Minute fiel dann der Ausgleich, der Jubel war groß. Bis zum Schluss hatten wir noch 2 Großchancen, welche aber leider nicht den Weg ins Tor fanden. Ein aufregendes Spiel ging zu Ende und der Sieger im Pokal musste im Achtmeterschießen ermittelt werden. Irgendwie hätten sich beide Mannschaften am heutigen Tag den Pokal verdient. Gifhorn für die bärenstarke erste Viertelstunde. Rühen für die wahnsinnige Moral an diesen Tag sich nochmals in die Partie zu kämpfen.

Im Achtmeterschießen schaffte es, aus unserer Sicht leider, nur ein Spieler aus Gifhorn den Ball zu versenken und holte sich damit den Pokal.

Am Ende waren natürlich traurige Gesichter zu sehen, aber auch diese waren schnell wieder weg, als die Jungs mit Wasserflaschen die Trainer nass spritzen durften. Als weiteres Highlight gab es aufgrund der hervorragenden Leistungen in den vergangenen Jahren noch eine tragbare Soundbox.  

20.5.2017

E-Jugend Kreisklasse Nord (Jahrgang 2006)

4. Punktspiel


JSG Blau Weiß29 II   -   SV BW Rühen II                4 : 1 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Das vorletzte Punktspiel für unsere zweite Mannschaft stand an. Von Anfang an drückte uns der Gegner immer wieder in die eigene Hälfte. Es passierte zwar nicht viel vorm Tor, aber einmal schlug es in Halbzeit 1 ein. Wir hatten in dieser Partie eigentlich genügend Raum, um auch den Gegner mal unter Druck zu setzen, aber irgendwie war der Wurm drin. Wenn der Weg frei zum Tor war entschied man sich doch noch auf den Gegner zu warten, damit man ihn ausspielen konnte, oder aber, wenn der Mitspieler alleine stand und auf den Pass wartete, versuchte man es auf eigene Faust. Das klappt in der Regel im Fußballspiel nicht. So war es auch bei uns.

Gegen einen durchaus schlagbaren Gegner schafften man es nicht, die gewünschte Leistung auf den Rasen zu bringen und verlor mit 4:1. Jetzt gibt es noch ein Spiel und danach wird die zweite Mannschaft und die erste Mannschaft zusammen in einer Mannschaft in der unteren d- Jugend spielen. Mal sehen, wie das dann klappt.

19.5.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

7. Punktspiel


SV BW Rühen   -   JSG Blau Weiß 29                     5 : 3 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Donnerwetter. Nicht nur das Spiel konnte man so bezeichnen. Nein, auch das Wetter war dementsprechend. Irgendwie war nicht klar, ob diese Partie wirklich bis zum Ende durchgezogen werden konnte. Immer wieder donnerte es. Gott sei Dank waren keine Blitze am Himmel, so dass die Partie unter sehr widrigen Umständen gespielt werden konnte.

Blau Weiß 29 noch mit Meisterchancen, wir dagegen brauchten noch einen Punkt um sicher zu gehen, dass wir nicht mehr absteigen können.

Die Partie entwickelte sich zu einer der besten Leistungen unserer Mannschaft in dieser Saison. Eigentlich haben wir gegen Blau Weiß nicht so viele Torchancen in einem Spiel, aber heute sollte es anders sein. Wir spielten uns in einen Rausch. Immer wieder schafften wir es die 3 Kreisauswahlspieler aus Oesingen nicht in das Spiel kommen zu lassen. Wir dagegen fanden immer wieder Räume im Spiel und spielten zielstrebig nach vorn. So war es verwunderlich, dass wir bis zur Halbzeit nur 1:0 führten.

Nach der Halbzeit ging es im gleichen Schema weiter. Nur dass jetzt auch die Chancenverwertung passte. Wir zogen auf ein 4:1 davon. Beruhigend sollte man meinen, aber nicht gegen Blau Weiß. 4 etwas schwächere Minuten zeigten gleich die Klasse vom Gegner und es stand 4:3. Doch heute sollten wir für unsere engagierte Leistung belohnt werden und erzielten in der letzten Spielminute den Endstand zum 5:3.

Damit steht fest auch nächste Saison spielen wir in der höchsten Klasse.
Jungs, dazu kann man nur gratulieren.

Und wer Lust hat uns dort zu unterstützen, den laden wir ganz herzlich ein bei uns einzusteigen. Training Montag und Donnerstag 17.30 Uhr am Sportplatz an der Turnhalle.

12.5.2017

Sparkassencup Zwischenrunde


 

Schon wenige Tage nach der Vorrunde ging es zur Zwischenrunde nach Wolfsburg. Gastgebender Verein war der TSV Wolfsburg. Eine herrliche Sportanlage. Von so etwas kann man in Rühen nur träumen. Irgendwie merkt man, wenn man den Wolfsburger Raum betritt, denn dort investiert die Politik etwas mehr in den Sport, es sind fast immer herrliche Fußballplätze zu sehen. Vielleicht werden Wunder ja noch wahr und in Rühen geschieht auch etwas in dieser Sicht.

In der Vorrunde waren in Niedersachsen noch ungefähr 1500 Mannschaften dabei. In der jetzt gespielten Zwischenrunde waren es noch genau 384. Das sollte man dann auch merken. Das Niveau war erheblich höher, als in der Vorrunde. Jetzt gab es auf einmal keinen Gegner mehr, der nicht Fußball spielen konnte und wollte. Jede Mannschaft hatte einige Cracks dabei, die verdammt gut mit der Kugel umgehen konnten.

Wir spielten in der Gruppe 2 mit dem MTV Gifhorn, ja die Mannschaft, die unsere Liga immer dominiert hat. Dem VfB Peine, das Maß aller Dinge aus dem Landkreis Peine. Die dritte Mannschaft war die JSG Nordkreis aus dem Helmstedter Raum. Ebenfalls dabei der VfB Fallersleben aus Wolfsburg. Die letzte Mannschaft war der TB Bothfeld aus dem Peiner Land.

Im ersten Spiel verschliefen wir die Anfangsphase komplett und lagen schnell mit 0:2 gegen die JSG Nordkreis zurück. Doch dann haben wir das Spiel doch noch verstanden und verlagerten den Spielball in die Hälfte von Nordkreis und erzielten ebenfalls 2 Tore. Mit einem gerechten Unentschieden starteten wir ins das Turnier.

Zweiter Gegner war der VfB Fallersleben, welcher sich im Turnierverlauf bis in das Finale spielte und nach starker Leistung dem VfL Wolfsburg mit 2:0 Toren unterlag. Wir waren in dieser Partie viel zu ängstlich. Jeder war eigentlich froh, wenn der Ball nicht bei ihm war, sondern weit weg. Das geht gegen Fallersleben nicht gut. Nur wenn man versucht diesen Gegner auch unter Druck zu setzen hat man eine Chance. Wir hatten sie nicht. Das Spiel ging mit 2:0 Toren an den VfB Fallersleben.

Nun kam unser eigentlicher Angstgegner aus den letzten Jahren. Der MTV Gifhorn stand uns gegenüber, gespickt mit etlichen Auswahlspielern. Aber diesmal sollte unser Kämpferherz zeigen, dass man auch gegen eigentlich übermächtige Gegner immer eine Chance hat zu gewinnen, wenn man daran glaubt. Wir spielten Unentschieden 0:0. Mit etwas Glück hätten wir beinahe mit der letzten Aktion den Siegtreffer geschossen.

Viertes Spiel, nächster Brocken. Der VfB Peine. Auch diese Mannschaft besteht eigentlich nur aus Auswahlspielern des Landkreises Peine. Spielerisch war uns diese Mannschaft überlegen. Wir machten die Räume aber geschickt zu, so dass der VfB Peine es sehr schwer hatte sich Torchancen zu erspielen. Eine kleine Unachtsamkeit nach einem Freistoß führte dennoch zum Siegtreffer für den VfB Peine.

Das letzte Spiel war gegen den TB Bothfeld. In diesem Spiel waren wir dem Gegner überlegen, aber irgendwie fehlte die letzte Konsequenz einen Treffer unbedingt erzielen zu wollen. Auch dieses Spiel endete 0:0.

Ein langer Tag war vorbei und wir hatten zum Schluss 3 Unentschieden und 2 Niederlagen auf unserem Konto verbucht und schieden somit nach der Gruppenphase aus. Ein Turnier von diesem Formal, mit so vielen guten Mannschaften, hatten wir vorher noch nie gespielt. Man konnte bei diesem Turnier sehr schön sehen, wenn man auch gegen diese Mannschaften spielerisch mithalten möchte, heißt es weiterhin viel trainieren.

9.5.2017

Sparkassencup Vorrunde in Rühen


Rühen I zieht nach dramatischem 8 Meter Schießen in die Zwischenrunde ein, Rühen II schlägt sich achtbar

Der Sparkassencup ist ein Sichtungsturnier an dem alle E-Junioren Mannschaften aus Deutschland teilnehmen müssen. Insgesamt sind das ca. 1500 Mannschaften. Die gesichteten Spieler bekommen die Chance sich dann an DFB Stützpunkten zu beweisen. Eins von zwei Turnieren aus dem Landkreis Gifhorn fand in diesem Jahr in Rühen statt. Also hieß es nicht nur die Spieler optimal auf das Turnier vorzubereiten, sondern auch das Waldstadion wurde turniertauglich gemacht.

Vorweg kurz etwas zum Turniermodus:
Es wird als erstes eine Vorrunde ausgespielt. Die Vorrunde besteht aus Mannschaften aus dem jeweiligen Landkreis. In Gifhorn wird aufgrund der Größe nochmals in Süd und Nord unterteilt. Süd und Nord werden dann mit jeweils 14 Mannschaften eingeteilt. Setzt man sich in der Vorrunde durch, kommt man in die Zwischenrunde. Die Zwischenrunde besteht aus allen Siegern aus den Landkreisen. In unserem Fall geht es dann gegen die Landkreise Helmstedt, Braunschweig, Peine und Wolfsburg.  Sollte man dann dieses Turnier noch gewinnen ist man im Finale. Jedes Bundesland spielt ein Finale aus. Für Niedersachsen ist der Finalort Barsinghauen. Dort dürfen alle Sieger der Zwischenrunden starten. Insgesamt gibt es 16 Zwischenrunden in Niedersachsen. Die Gewinnermannschaft darf sich über ein Trainingslager im DFB Stützpunkt Barsinghausen freuen. Gespielt wird 1x 10 Minuten und ohne Schiedsrichter auf einem etwas kleineren Spielfeld, als aus dem Punktspielbetrieb bekannt.

Jetzt aber zum Vorrundenturnier. In Rühen wurde in drei Gruppen gespielt. Zwei Gruppen wurden mit 5 Mannschaften gespielt, eine Gruppe mit 4 Mannschaften.

Gruppe A:
SV BW Rühen I, TSV Grußendorf, JSG Triangel- Platendorf, JSG Hankensbüttel, MTV Gifhorn III

In dieser Gruppe sollte sich die größte Überraschung herausstellen. Hankensbüttel setzte sich gegen die favorisierten Rühener durch und wurde Gruppenerster. Somit zog Hankensbüttel direkt in die Zwischenrunde ein. Rühen wurde Gruppenzweiter.

Alle Gruppenzweiten hatten noch die Chance sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren, in dem man sich im 8 Meter Schießen gegen die anderen Zweitplatzierten durchsetzt.

Gruppe B:
JFV Boldecker Land II, VFL Wahrenholz, MTV Gifhorn IV, JSG Blau Weiß 29 I, JSG Hoitlingen

In dieser Gruppe machte der Favorit JSG Blau Weiß 29 I kurzen Prozess mit den Gegnern und wurde souverän Gruppenerster. Die Chance zum Weiterkommen sollte noch der MTV Gifhorn als Zweitplatzierter bekommen.

Gruppe C:
FC Brome, JFV Boldecker Land I, JSG Blau Weiß 29 II, SV BW Rühen II

Auch hier schaffte der Favorit JFV Boldecker Land sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. In einer ausgeglichenen Gruppe reichte es für unsere zweite Mannschaft nach großem Kampf und Leidenschaft nur für den dritten Platz. Zweiter wurde die Mannschaft JSG Blau Weiß 29 II.

Welche Mannschaft würde noch die Chance bekommen in der Zwischenrunde nochmals ihr Können zu beweisen? 8 Meter Schießen ist auch immer Glücksache, also war alles offen. 3 Mannschaften mussten den Sieger herausfinden. Als erstes standen sich die Mannschaften der JSG Blau Weiß 29 II und der MTV Gifhorn IV gegenüber, die JSG setzte sich am Ende durch. Rühen stieg nun aufgrund eines Freilos gleich gegen die siegreiche JSG ins 8 Meter schießen ein.


Nun das Finale im 8 Meter Schießen. An Dramatik kaum zu überbieten. Mit einem 7:6 setzte sich Rühen gegen Blau Weiß durch. Der Jubel kannte auf Rühener Seite keine Grenzen mehr.  Aber auch Blau Weiß hätte es verdient gehabt. Beide Mannschaften zeigten vom Punkt hervorragende Schüsse. Aber leider gibt es halt nur eine Mannschaft, die gewinnen kann.

Somit sind folgende Mannschaften für die Zwischenrunde qualifiziert: JSG Blau Weiß 29 I, JFV Boldecker Land I, JSG Hankensbüttel und der SV Blau Weiß Rühen I.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg in der Zwischenrunde. Vielleicht schafft es ja eine Mannschaft aus dem Landkreis Gifhorn sich für das Finale zu qualifizieren.

Des Weiteren bedankt sich der SV BW Rühen bei allen Mannschaften, Trainern, Sichtern, Eltern, Helfern, Organisatoren, Sponsoren und Zuschauern für die tolle Atmosphäre. Ihr wart alle GROßARTIG.

4.5.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

6. Punktspiel


SV BW Rühen   -   JFV Boldecker Land                 1 : 2 ( Halbzeitstand 0 : 1 )

Manchmal kann Fußball weh tun. Es gibt Tage, da weiß man nicht, warum man eigentlich nicht als Sieger vom Platz gegangen ist. Gegen den amtierenden Hinrundenmeister war so ein Tag.

Bei echt miesem Wetter, leichter Sprühregen, kalter Wind und unter 10°C Außentemperatur wurde das Spiel ausgetragen.

Uns war klar, dass das ein echt harter Brocken für uns sein würde. Der JFV Boldecker Land spielt seit eh und je stark in der Defensive und nach vorne wirbelt der eine oder andere Spieler durch die Gegend. Also eine riesige Herausforderung für unsere Jungs. In der ersten Halbzeit schafften wir es, den Gegner nicht zum Zuge kommen zu lassen. Aber auch wir schafften es nicht nach vorn durchzukommen. So war es schon fast logisch, dass der einzige Treffer in der Halbzeit nach einem Standard fallen sollte. Es kam zu einem Freistoß direkt vor unserem Strafraum. Der Ball prallte vor die Füße eines Spielers vom Boldecker Land und der versenkte die Kugel unhaltbar. So ging es mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Was dann in der zweiten Halbzeit passierte, war einfach nur gut. Wir schafften es den amtierenden Meister in die eigene Hälfte zu drängen, erspielten uns eine Torchance nach der anderen und schafften auch den hochverdienten Ausgleich. Nun wollten wir mehr. Man sah den Jungs an, dass das heute ihr Spiel war. Mit einer Geschwindigkeit und einem Willen, den man lange nicht mehr so stark gesehen hatte wie in diesem Spiel, ging es weiter. Immer wieder kam der Abschluss. Leider war an diesem Tag das Glück nicht auf unserer Seite. Die Schüsse waren gut, oder auch mal echt schwierig zu verwerten, aber das runde Leder wollte nicht über diese verflixte Torlinie. So kam es noch schlimmer für uns. Eine einzige Chance nach einer verunglückten Annahme nutzte der Gast zur Führung. Trotz des Rückschlags versuchten wir das Spiel wieder zu drehen. Doch auch in der Schlussphase hatten wir oft Pech vor dem gegnerischen Tor.

Somit haben die Jungs zwar ein hervorragendes Spiel abgeliefert, aber manchmal gewinnt im Fußball nicht die bessere Mannschaft, sondern die glücklichere. Das muss man akzeptieren. Es ist schwer, dies als E- Jugendspieler zu verstehen, aber auch dieser Lernprozess ist wichtig für die Jungs. Macht einfach weiter so, wie in der zweiten Hälfte, dann wird auch kaum ein Gegner etwas gegen euch ausrichten können. Das war einfach nur stark.

29.4.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

5. Punktspiel


JSG Calberlah/ Wasbüttel – SV BW Rühen               2 : 0 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Es war soweit. Unsere erste Niederlage der Saison hat uns erreicht. Nachdem wir noch am Dienstag gegen den gleichen Gegner ein überragendes Spiel gemacht haben und nicht unverdient ins Pokalfinale einzogen, hatten wir beim Punktspiel nicht den Hauch einer Chance. Die JSG war uns an diesem frühen Morgen in allen Belangen überlegen. Eigentlich hatten wir vor, dass wir den Schwung aus der gewonnen Pokalpartie mit in unserem Spiel einfließen lassen. Dieses gelang aber nicht im Geringsten. Wasbüttel drückte von der ersten Minute uns ihr Spiel auf. Wir kamen gar nicht zur Entfaltung unseres Spieles. Man muss auch mal einsehen, dass wir an diesem Tag nicht in der Lage waren Wasbüttel Paroli zu bieten. Zudem muss man Calberlah gratulieren zu einem tollen Kombinationsspiel. So ist es halt, wenn man selbst nicht den besten Tag erwischt hat und der Gegner sich irgendwann in einem Rausch gespielt hat. Alles halb so schlimm, kann ja mal vorkommen. Man muss ja auch sagen, dass Wasbüttel nicht irgendein Gegner ist, sondern somit der spielstärkste in dieser Klasse. Jetzt gilt es wieder in die richtige Spur zu finden. Kopf hoch Jungs.

28.4.2017

E-Jugend Kreisklasse Nord (Jahrgang 2006)

2. Punktspiel


JFV Boldecker Land II   -   SV BW Rühen II              1 : 7 ( Halbzeitstand 1 : 1 )

Die Frage war, wie hat unsere zweite Mannschaft die deutliche Niederlage am 1. Spieltag gegen den MTV Gifhorn verdaut?

Zu Beginn des Spieles bei schönen Fußballwetter zeigte sich noch eine ausgeglichene Partie. Die Zuschauer bekamen zwar keinen Leckerbissen zu sehen, aber man sah den Willen unserer Mannschaft an es besser zu machen als am ersten Spieltag. In der 6. Minute der Schock. Boldecker Land ging mit dem ersten Torschuss in Führung. Würde unsere Mannschaft jetzt auseinanderfallen? Nein. Der Kleinste auf dem Platz ging mit großen Kämpferherz voran. Immer wieder flitzte er von einer Seite zur anderen. Aufgrund dieser Tatsache kamen dann auch Torchancen für uns zu Stande. Eine nutzten wir vor der Pause zum verdienten Ausgleich. In der Halbzeitansprache nahm man sich dann vor, dass alle so viel laufen, wie der oben genannte Spieler. Auf einmal klappte es. Diese Halbzeit wurde von uns dominiert. Wir ließen Ball und Gegner laufen und erzielten einen Treffer nach dem anderen. Jetzt kam das wahre Gesicht unsere Mannschaft zum Vorschein. Mit voller Tatendrang wollte man nun nicht mehr aufhören mit dem Tore schießen.  So war der JFV wohl glücklich, dass die Partie dann doch endete und es nicht zweistellig wurde. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg auch in dieser Höhe dann verdient.

 

25.4.2017

E-Jun. Landkreispokal  (Jahrgang 2006)
Halbfinale

JSG Calberlah/ Wasbüttel - SV BW Rühen I           2 : 3      ( Halbzeitstand 1 : 2 )

Finale … oho …  Finale … ohooho ….

Es ist geschafft. Wir sind, nach einer dramatischen Partie, wie im Vorjahr wieder im Finale. Schade, dass dieses Spiel nicht das Finale war. Beide Mannschaften spielten ihre Systeme gekonnt runter. Es ist schon ein wenig verrückt, wenn man bei den 10- bzw. 11- jährigen genau sieht, wer welche Position spielt und diese dann konsequent über die Spielzeit einhält. Man kann mittlerweile bei beiden Mannschaften erkennen, welches System gewählt wird. Ist es ein 2-3-1, oder doch ein 3-3. Soll über die Außen gespielt werden, vielleicht doch lieber mit Kurzpassspiel durch die Mitte?

Wir wählten dieses Mal die defensive Variante und wollten durch schnelles Umschaltspiel kontern. Die JSG Calberlah/ Wasbüttel versuchte immer wieder über geschicktes Kurzpassspiel vor unser Tor zu kommen.

In den ersten Minuten war gleich zu sehen, dass das angeschlagene Tempo heute beide Mannschaften bis an ihre Grenzen fordern wird. In der dritten Minute schlug es bei uns ein. 15 Meter bis zum Tor und rein das Ding mit voller Wucht in den Winkel war das Motto vom Wasbütteler Spieler. Das kann man schon mal so machen, ein Traumtor. Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren und weiterhin an einen Sieg glauben. Nach kurzer Zeit kamen wir wieder besser in die Partie. Nach einem schön geschlagenen Eckball drückten wir den Ball aus dem Gewühl heraus über die Linie. Der wichtige Ausgleich war geschafft. Jetzt kontrollierte wieder Wasbüttel die Partie. Doch wir standen bärensicher. Wasbüttel konnte zwar kombinieren, aber in die gefährliche Zone kamen sie nicht. Wir machten die Räume so konsequent eng, dass es nicht möglich war sich Torchancen zu erarbeiten. Nach 13 Minuten kam dann ein langer Ball über die Außen in Richtung Tor von der JSG, dort waren sich Abwehrspieler und Torwart nicht einig, wer den Ball nehmen sollte. Dieses nutzte unser rechter Flügelflitzer, stibitze sich den Ball und legte ihn gekonnt in das Nest von Wasbüttel. Diese Führung nahmen wir mit in die Halbzeit.

Uns war klar, dass Wasbüttel nun alles versuchen würde das Spiel noch zu drehen.

Der Ausgleich wurde in der 31. Minute mit einem kuriosen Tor erzielt. Der verunglückte Schuss flog irgendwie Richtung Tor und holperte gegen den Pfosten, den zurückspringenden Ball konnte unser Torwart nicht festhalten, was auch mit dieser kurzen Reaktionszeit nicht so einfach gewesen ist. Und dann stand eben ein Spieler von Wasbüttel genau an der richtigen Stelle und drückte die Kugel über die Linie. Die Partie war wieder komplett offen. 2 Minuten später schafften wir die Entscheidung wieder mit einem herrlich getretenen Eckball. Ein mit viel Gefühl auf den zweiten Pfosten geschnippelter Ball, eine perfekte Annahme von unserem Spieler und ein schöner Spannschuss aufs Tor brachte die Entscheidung in dieser spannenden Partie. Wasbüttel probierte noch einmal alles, aber immer wieder blieben sie in unserem Abwehrverbund hängen. Torchancen waren bis zur letzten Minute Mangelware. Mit der letzten Aktion schaffte es fast der Torwart noch den Ausgleich zu erzielen, doch sein Schuss ging zum Glück 10 cm am Tor vorbei.

Es ertönte der Schlusspfiff und der Jubel kannte keine Grenzen mehr.

Obwohl wir auf einem Dienstag spielten, wurde der, spätestens in Rühen zu einem Dönerstag umgewandelt. Aber das hatten sich die Spieler verdient.

Im Finale erwartet uns die JSG Gifhorn Nord, welche sich im Halbfinale mit 4:0 gegen Okertal durchsetzte.  Gespielt wird voraussichtlich am 23.05.2017 in Tülau.

Wir gratulieren auch der F-Jugend zum Erreichen des Finales.  Am Mittwoch wurde gegen die JSG Bergfeld/ Parsau im 8 Meter schießen gewonnen.

21.4.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

4. Punktspiel


SV BW Rühen I  -  JSG Okertal                1 : 0 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Es kam der erwartet erste starke Gegner zu uns. Uns war klar, dass wir gegen Okertal alle gemeinsam eine Schippe gegenüber den letzten Spielen drauflegen müssen, um einen Sieg zu erringen.

Normalerweise rücken in den Berichten immer die offensiven Spieler in den Vordergrund, desto mehr freut es mich, dass wir bei diesem Spiel die komplette Defensivabteilung loben müssen. Wir waren auch in den letzten Spielen schon ziemlich gut in der Defensive, aber was gegen Okertal geblockt, gerackert und an Torschüssen sicher gehalten wurde, war somit die beste Leistung die wir je zu sehen bekommen haben.

Bei widrigen Temperaturen war es von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Schließlich war es auch der 1. gegen den 2. in der Tabelle. Beide Mannschaften bis dato noch ohne Niederlage unterwegs.

Immer wieder gab es Zweikämpfe. Beide Mannschaften nahmen sich auch dort nichts. So kamen zwar einige Chancen auf beiden Seiten zustande, aber richtig torgefährlich wurde es nicht. Nach 9 Minuten die spielentscheidende Szene: Ein Rückpass zum Keeper von Okertal wurde der Mannschaft zum Verhängnis. Der Torwart wollte den Ball nach vorn schießen, aber unser offensiver Flügelspieler verkürzte mit Geschick den Winkel zum Torwart, so dass dieser ihn mit voller Wucht anschoss und der Abpraller direkt in das Tor rollte. Die Führung war auf unserer Seite. Vielleicht war es auch die einzige Möglichkeit heute ein Tor zu erzielen. Dieser kuriose Treffer blieb dann auch der Einzige. Beide Mannschaften machten über die gesamte Spielzeit in der Defensive kaum Fehler, so dass sich kaum noch zwingende Aktionen vor dem Tor ergaben.

Es kommt bei uns zwar selten vor, dass ein Spiel mit einem 1:0 ausgeht, aber auch diese Spiele können es in sich haben. Insgesamt wäre ein Unentschieden wohl das gerechtere Ergebnis gewesen, aber wir nehmen diesen Sieg auch gerne mit.

Somit sind wir weiterhin ungeschlagen und erwarten mit Spannung die nächsten Aufgaben in der Liga und im Pokal.

8.4.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

3. Punktspiel


FC Brome   -   SV BW Rühen I                   1 : 6 ( Halbzeitstand 0 : 4 )

3. Punktspiel, 3. Aufsteiger. Gegen die letzten beiden Aufsteiger taten wir uns noch ziemlich schwer. Gegen Brome sollte es anders werden. Wir zogen konsequent von der ersten Minute an unser Spiel durch. Mit Entschlossenheit wurde die erste Halbzeit angegangen. Es war auch für unsere Zuschauer schön mit anzusehen, wie wir auftraten. Geschwindigkeit war in Ordnung, Ballsicherheit war größtenteils gegeben und der Zug zum Tor war auch Okay. Ab und an fehlte der letzte Wille den Ball ins Netzt zu hauen, oder wenn schon mit der Innenseite, dann doch bitte etwas gezielter in die Ecken. Manchmal ähnelte es eher einer Rückgabe statt einem Torschuss. Im Training halten die Netze nicht, weil die Jungs schon einen ziemlichen Wumms haben und in den Punktspielen kommen dann nur Schüsschen raus. Aber das kennt wohl jeder Jugendtrainer, der diese Altersklasse trainiert. Mit einem verdienten 4:0 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit plätscherte so dahin. Wir spielten auf einmal lange Bälle und versuchten gar nicht mehr den Ball sicher in unseren Reihen zu halten. Wir waren Brome schon noch spielerisch überlegen, aber so schön anzusehen, wie in der ersten Hälfte war es nicht mehr. Wenn man nicht mehr den Doppelpass und auch nicht mehr das kontrollierte Spiel sucht, dann kommt ein Spiel zu Stande, was eher an buffen erinnert. Die Kinder vergessen halt manchmal, dass das Spiel nicht nur nach vorne sein muss. Es geht auch mal hinten rum, wenn man sich vorn festläuft. Der Torwart kann nicht nur Bälle halten, er kann auch mitspielen und den Ball wieder ins Spiel bringen. Wenn man das wieder versucht, dann geht es wieder einen Schritt weiter in die richtige Richtung und es fällt uns noch leichter wieder Torchancen heraus zu erarbeiten. Alles in allem aber ein verdienter Sieg.

Somit sind 3 von 4 Aufsteigern gespielt und alle 3 Partien wurden gewonnen.  In den nächsten Wochen werden wir sehen, wohin der Weg führt, wenn die etablierten Mannschaften aus der Kreisliga uns gegenüberstehen. Man muss mit Sicherheit noch eine Schippe drauflegen, um gegen diese Mannschaften zu bestehen. Aber wir wissen, dass wir das können und gehen so frohen Mutes in diese Partien.

7.4.2017

E-Jugend Kreisklasse Nord (Jahrgang 2006)

1. Punktspiel


SV BW Rühen II    -    MTV Gifhorn                         0 : 12 ( Halbzeitstand 0 : 5 )

Das erste Spiel für unsere zweite Mannschaft in der Rückserie stand an. Eine kleine Änderung zur Hinserie wird es geben. Wir werden in dieser Mannschaft immer wieder mehrere Spieler aus der unteren e- Jugend einbinden, so dass sich diese Spieler an das etwas höhere Tempo und „körperbetontere Spiel“ gewöhnen können.

Eins vorweg, auch wenn das Ergebnis schon so ziemlich alles zum Spiel sagt. Die Spieler aus der untere e- Jugend haben ihre Sache ordentlich gemacht. Natürlich ist eine Niederlage in dieser Höhe nicht schön und bringt nicht nur Freude. Dabei muss man aber sagen, dass der MTV Gifhorn ein Absteiger aus der Kreisliga ist und somit schon vorab der klare Favorit war.

Der Spielverlauf ist schnell geschrieben. Über das gesamte Spiel waren wir den Gifhornern unterlegen. Wir haben es nicht geschafft, auch nur im Ansatz das Gifhorner Spiel zu stören. Es fehlte am Zweikampfverhalten, an Ballsicherheit und auch die läuferische Leistung war nicht die beste. Mit der gezeigten Leistung war eben nichts zu holen.  Jetzt heißt es wieder die Köpfe nach oben zu nehmen und dann in den nächsten Partien mit mehr Willen zurückzuschlagen. Denn wir wissen, dass das heute nicht unser Tag war und dass das schon viel besser war in der Vergangenheit. Also weiter geht es, es war halt nur ein Spiel, nicht weniger und auch nicht mehr.

 

2.4.2017

Jahrgang 2006:

VfL Wolfsburg Juniorcup

SV BW Rühen qualifiziert sich für die Endrunde

 

Der „Anstoß VfL JUNIORCUP 2017“ steht als Turnier der E-Jugend-Teams der Partnervereine des VfL Wolfsburg im Zeichen des Fair-Play. In der Vorrunde spielten wir gegen den VfB Fallerleben I, dem VfL Wahrenholz und der JSG Sülfeld/ Ehmen/ Essenrode ( JSG S.E.E). Jeder gegen Jeden war der Modus. Der Erste und der Zweite würden sich für das Halbfinale qualifizieren. Gegner wären dann aus der der anderen Gruppe auch einer der beiden Erstplatzierten. Wer ins das Finale einzieht qualifiziert sich automatisch dann für die Endrunde beim VfL Wolfsburg.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen einem der Favoriten. Der VFB Fallersleben I ist im Wolfsburger Kreis mit dem VfL Wolfsburg somit das Maß aller Dinge. Normalerweise starten wir bekanntlich nicht gut, aber heute war alles anders. Von der ersten Minute überzeugten wir mit Kampfgeist, Laufbereitschaft und Siegeswillen. Das erste Spiel sollte, ich nehme es mal vorweg, auch das letzte sein im Turnierverlauf. Ein gutes Tempo in der Partie war zu sehen. Beide Mannschaften wollten gewinnen, um eine möglichst gute Ausgangslage für die weiteren Spiele zu bekommen. Wir schafften es mit gezielten Angriffen in Führung zu gehen. Jetzt drängte Fallersleben auf den Ausgleich. Aber Pustekuchen, entweder unser Torwart hatte etwas dagegen, oder aber die Abwehr mit dem Mittelfeld zusammen verhinderten so manche Torchance, oder aber auch ein wenig Glück half uns den Sieg über die Zeit zu bringen. Es waren aber auch noch ein paar Konter von uns gefährlich, so dass sogar ein 2:0 drin gewesen wäre.

Mit dem Sieg im Rücken ging es ins zweite Spiel gegen die JSG S.E.E.. Auch hier wussten wir zu überzeugen. Eine in allen Belangen ungefährliche Partie für uns. Wir waren eigentlich nur in der generischen Hälfte und bugsierten den Ball 3-mal ins Netzt des Gegners.

Nach nun mehr 2 Siegen, sollte es im letzten Gruppenspiel um den Gruppensieg gehen. Der VfL Wahrenholz war unser Gegner. Mit einer verjüngten Mannschaft als noch in den Punktspielen fand Wahrenholz recht gut ins Spiel. Wir schafften es in dieser Partie nicht, den Ball mal etwas länger in unseren Reihen zu halten. Diese Partie war ziemlich lange auf Augenhöhe. Mit ein paar Auswechslungen änderte sich aber das Blatt zu unseren Gunsten und wir drängten den Gegner nach hinten und erzielten auch den Siegtreffer.

Die Vorrunde war geschafft. Gruppenersten mit 9 Punkten und 6:0 Toren.

Im Halbfinale stand uns der SV Brackstedt gegenüber. Es sollte eine ziemlich zähe Partie werden. Spielerisch waren wir dem Gegner überlegen, aber unser Zug zum Tor war nicht gegeben. Mit einem herrlichen Freistoß gelang es uns in dieser Partie durch zu setzen. Das wir verdient ins Finale einzogen bezweifelt wohl kaum einer, trotzdem muss man der Mannschaft vom SV Brackstedt großen Respekt erweisen, weil dort auch Spieler mitgespielt haben, welchen 2 Jahre jünger waren. Daran sieht man mal, wie schwer es sein kann, gegen eine jüngere Mannschaft zu gewinnen, wenn die sich den Hintern aufreißen und alles geben.

Das Finale war geschafft. Wie schon erwähnt war der Gegner der VfB Fallersleben I. In der Vorrunde schafften wir mit einer sehr guten Leistung einen Sieg. Das war wohl auf heimischen Rasen (wir spielten in Fallersleben) zu viel. Jetzt zeigte sich der Kombinationsfußball aus Fallerleben, wie wir ihn schon aus Freundschaftsspielen kennen. Immer wieder schafften sie es gefährlich vor unserem Tor aufzutauchen. Wir schafften es nicht zwingend genug auch mal ein Befreiungsschlag hin zu bekommen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fiel. 5 Minuten vor Schluss war es dann soweit. Nun war es unseren Spielern anzusehen, dass die nötige Willenskraft nicht mehr so recht vorhanden war, um das Spiel noch zu drehen. Kurz vor Schluss gab es den zweiten Gegentreffer und die Partie war gelaufen.

Turniersieger wurde der VFB Fallersleben vor unserer Mannschaft. Beide Mannschaften sehen sich dann in der Endrunde im VfL Stadion wieder.

Bei der Siegerehrung schaute noch Wölfi vorbei und übergab jeder Mannschaft ein Präsent. So schön kann ein Sonntag sein. Glückliche Eltern, Trainer und Kinder. Besser geht es kaum.  

31.3.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

2. Punktspiel


JSG Hankensbüttel   -   SV BW Rühen I                3 : 6 ( Halbzeitstand 1 : 2 )

Der nächste Aufsteiger stand für unsere Mannschaft auf dem Programm. Diesmal war es Hankensbüttel. Irgendwie ist es am Anfang der Saison nicht so einfach gegen diese Gegner zu spielen. Das liegt wohl hauptsächlich an zwei Sachen, der Gegner ist als Aufsteiger hochmotiviert und die Kinder müssen sich erst wieder an die anderen Bedingungen auf dem Rasen gewöhnen.

 

Aus der letzten Partie waren wir ja schon gewarnt, wie schwer es für uns ist gegen Aufsteiger zu spielen. Dieses Mal schafften wir gerade in den ersten 5 Minuten aber alles richtig zu machen, was man sich so vorstellt als Trainer. Laufwege wurden gut erkannt und saubere Pässe gespielt. Der Abschluss fand auch statt, sodass wir schnell mit 2:0 führten. Vielleicht ist es in diesem Alter dann normal, dass man einen Gang (oder auch zwei) zurückschaltet. Auf alle Fälle war das Tempo komplett raus. Wir waren zwar spielerisch noch überlegen, aber aufgrund des fehlenden Tempos sprangen auch kaum Torchancen heraus. In der 15. Minute schaffte Hankensbüttel sogar den Anschlusstreffer. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Ein eigentlich schon entschiedenes Spiel war wieder offen.

In der Halbzeit wurde dann besprochen, dass es nicht reicht nur die spielerische Überlegenheit in Form von Ballbesitz zu haben, sondern dass es auch auf das Torkonto ankommt. Und eins muss man den Kindern lassen, sie setzen das Besprochen dann auch immer um. In der Viertelstunde nach der Pause spielten wir wieder wie gewohnt. Jetzt aber mit mehr Zug zum Tor und schnell stand es 5:1. In der Schlussphase kassierten wir noch das zweite und dritte Gegentor. Sollte es nochmal spannend werden? Nein, nicht wirklich, wenn unsere Mannschaft gefordert ist, zeigt sie ihr wahres Können. Umgehend wurde auf den Endstand von 6:3 erhöht.

Zweiter Aufsteiger, zweiter Sieg. FC Brome als nächster Aufsteiger folgt …. 

24.3.2017

E-Jugend Kreisliga (Jahrgang 2006)

1. Punktspiel


SV BW Rühen I – VFL Wahrenholz           4 : 2 ( Halbzeitstand 0 : 2 )

Nach dem erfolgreichen Auftritt im Pokal gegen Hoitlingen stand unser 1. Punktspiel gegen den VFL Wahrenholz an. Der VFLWahrenholz kam als Aufsteiger zu uns. Die Favoritenrolle war uns nicht zu nehmen und Wahrenholz fühlte sich in der Außenseiterrolle auch pudelwohl.

Eigentlich wollten wir von Anfang an Dampf machen und dem Aufsteiger erst einmal keine Luft zum Atmen geben. Leider machte nur ein Bruchteil der Mannschaft bei diesem vorher festgelegten Plan mit. Da mehr als die Hälfte der Mannschaft keine „Lust“ auf Laufarbeit hatte, sah es aus, als ob wir eines unserer ersten Punktspiele überhaupt im Fußball bestritten. Wahrenholz machte es ziemlich clever. Hinten stand man relativ sicher und nach vorne hatte man einen schnellen Angreifer. Dieser machte seine Sache sehr gut, in dem er unserer Abwehr zeigte, wie man gegen eine Abwehr agiert, welche zwar ein gutes Stellungsspiel aufweist, aber leider im Moment nicht in der Lage ist, frühzeitig zu erkennen, wie man einen schnellen Stürmer stellt. Damit  unserer Abwehr dieses in den nächsten Partien besser gelingt, werden unsere Trainer den Spielern wohl vermitteln müssen, wie man mit solchen Situationen am besten umgeht. Somit kam, was kommen musste. Es fielen 2 Gegentore in der ersten Halbzeit gegen uns und wir lagen verdient hinten.

In der Halbzeitansprache wurden sämtliche Fehler angesprochen, die es gab. Es war wahrscheinlich das erste Mal, dass unser Trainer der Mannschaft sagen musste, dass es nur gemeinsam noch zu schaffen ist. Eigentlich ist die Mannschaft immer eine feste Einheit und das schien den Kindern jetzt auch wirklich bewusst zu werden.

Kaum hatte die zweite Hälfte begonnen wurde der Gegner konsequent angelaufen und gestört. Schon in der 1. Minute die erste große Möglichkeit. Leider aber kein Tor. Keine 30 Sekunden später schlug es dann doch ein. Der früh erhoffte Anschlusstreffer fiel. 3 Minuten später erfolgte der Ausgleich. Wiederum 4 Minuten später gingen wir in Führung. Nach weiteren 5 Minuten wurde das Ergebnis auf 4:2 erhöht. Nun kann man sich fragen, warum erst jetzt? Bis zum Schlusspfiff gab es noch einige gute Gelegenheiten zum Torerfolg, aber der Ball wollte nicht mehr am Torwart vorbei.

Wir haben einen 0:2 Halbzeitstand gedreht und eine vielleicht schon sicher verloren geglaubte Partie noch zu unseren Gunsten gedreht. Das ist das Gute an diesem Spieltag gewesen, aber der Mannschaft sollte dies eine Warnung sein, dass man sich nicht immer nur auf die laufstärksten Spieler verlassen kann. In Zukunft bitte wieder von der ersten Minute GEMEINSAM für den Erfolg laufen, spielen und kämpfen. Dann kommen die schönen Spielzüge, wie wir es eigentlich gewöhnt sind auch wieder zum Vorschein.

14.3.2017

E-Jun. Landkreispokal  (Jahrgang 2006)
Viertelfinale

JSG Hoitl./ Eisch./ Tidd. - SV BW Rühen I              2 : 11    ( Halbzeitstand 1 : 5 )

Das Finale der Hallensaison ist gerade vorbei, so ging es auch schon wieder draußen auf dem Sportplatz weiter. Diese erste Partie nach der Winterpause ist immer sehr spannend. Wie kommen die Kinder mit dem anderen Ball zu Recht? Wie kommen sie mit dem Rasen zurecht, der in dieser Jahreszeit doch immer sehr hügelig und tief ist? Haben die paar Trainingszeiten ausgereicht, um zu bestehen?

Egal, wir haben uns auf alle Fälle gut vorbereitet auf das Spiel. Jetzt hieß es das Gelernte auf dem Rasen umzusetzen.

Hoitlingen spielt eine Klasse tiefer als wir, und das wollten wir von Beginn an auch den Zuschauern zeigen. Gleich nach 3 Minuten gingen wir in Führung. Das sollte doch für Sicherheit sorgen. Weit gefehlt. Hoitlingen kam besser ins Spiel und erzielte nach einer scharf geschossenen Ecke den Ausgleich in der 8. Minute. Bis zur 14. Minute war die Begegnung auf Augenhöhe. Mit dem Erzielen des zweiten Treffers für uns, war die Partie aber so gut wie gelaufen. Wir spielten danach unsere Dominanz sehr gut aus. Der Gegner kam kaum noch aus seiner Hälfte heraus, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis das Ergebnis in die Höhe geschraubt wurde. Bis zur Halbzeit schafften wir es den Ball noch 3 weitere Male über die Torlinie zu bringen.

In der Halbzeitpause wurde besprochen, dass wir trotzdem versuchen, weiterhin guten Fußball zu spielen und den zahlreich mitgereisten Fans einen Grund zum Jubeln zu geben.

Dies gelang sehr gut. In regelmäßigen Abständen schlug der Ball ins Netz von Hoitlingen ein. Nach 45 Minuten stand es 11:1 für uns. Das letzte und vielleicht schönste Tor wurde von Hoitlingen in der 47. Minute erzielt. Ein strammer Schuss genau in den Winkel. Unhaltbar.

Insgesamt schossen 5 verschiedene Spieler auf unserer Seite die Tore und insgesamt war es eine überzeugende Partie. Somit ziehen wir verdient ins Halbfinale ein und schauen mal, ob es uns wieder gelingt das Finale zu erreichen wie im Vorjahr.

4.3.2017

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Finale Halle

Darf ich vorstellen, meine Name ist Herr Unentschieden. Ich habe gehört, dass hier die besten Mannschaften aus dem Jahrgang 2006 gegeneinander spielen. Das will ich mir mal genauer anschauen.

Sage und schreibe schaute der oben genannte Herr von 21 Partien 11-mal zu. Das ist mit Sicherheit ein Rekord.

Herr Sieg schaute 10-mal vorbei. Ach ja, 2 Tore standen auch in der Halle, wurden aber kaum gebraucht. Insgesamt fielen gerade mal 16 Treffer.

Jetzt kann man leicht sagen, was war das denn für ein schlechtes Niveau. Oder man kann es auch anders sehen. Immer wenn sich die besten Mannschaften gegenüberstehen gibt es kaum Unterschiede und somit fallen dementsprechend auch wenig Tore. Ich bin für letzteres.

Jetzt aber zum Turnier. Wir waren als einziger Verein mit 2 Mannschaften vertreten. Das ist aus unserer Sicht schon einmal eine hervorragende Leistung.

Heute werden die Spiele nicht im Einzelnen aufgezählt, sondern zusammengefasst, denn sie sahen alle ähnlich aus. Es kamen kaum gelungene Spielzüge zustande. Die Gegner standen meist sicher in ihrem Abwehrverbund, oder aber die heute alle gut aufgelegten Torhüter vereitelten so manche Chance. Die erste Mannschaft holte einen Sieg gegen Platendorf und spielte 5–mal Unentschieden. Die zweite Mannschaft schaffte 2 Unentschieden und verlor 4-mal.

Die zweite Mannschaft wurde somit Siebter im Finale und die erste Mannschaft erreichte den Bronzeplatz.

Kreismeister wurde verdient an diesem Tag Calberlah. Zweiter wurde Boldecker Land. Also hat unsere Vorrunde alle Treppenplätze eingenommen.

 

Fazit der Hallensaison:

2. Mannschaft: Zum ersten Mal erreichte die Mannschaft das Finale. In der Vorrunde wurde der 5. Platz belegt. Aus 16 Spielen holte man 17 Punkte und erzielte 14:21 Tore. Dabei kamen 5 Siege und 2 Unentschieden raus. Im Halbfinale schaffte man einen 1. Platz. In 5 Spielen wurde 3-mal gewonnen, 1-mal Unentschieden gespielt und ein Torverhältnis von 5:4 erzielt. Das Finale war leider nicht ganz so erfolgreich. 2 Unentschieden wurden erreicht bei 4 Niederlagen. Insgesamt war es zur Saison 2015/2016 eine klare Leistungssteigerung.

1. Mannschaft: In der Vorrunde wurde der 1. Platz belegt. In 16 Spielen gab es reichlich Punkte. 38 Punkte war die Ausbeute, das entspricht 12 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen. Tore fielen auch wie am Fließband. Insgesamt wurden 39 Treffer erzielt und 5 Gegentore musste man hinnehmen. Im Halbfinale gab es wieder den 1. Platz mit 4 Siegen, einem Unentschieden und einem Torverhältnis von 7:0 Toren. Im Finale wurde auch kein Spiel verloren. Leider gab es nur einen Sieg bei 5 Unentschieden. Das Torverhältnis von 2:1 ist für uns schon merkwürdig.

In 2 Jahren Halle (uE- und obere E-Jugend) wurde die Mannschaft gerade einmal von zwei Mannschaft geschlagen. Das war von Calberlah (bei 7 Vergleichen, 2 Siege für uns, 3 Unentschieden, 2 Siege für Calberlah) und einmal von unserer zweiten Mannschaft. In 47 Spielen gab es 3 Niederlagen, 14 Unentschieden und sage und schreibe 30 Siege mit einem Torverhältnis von 92:14 Toren. In allen Halb- bzw. Finalspielen wurde nicht eine einzige Partie verloren. Somit ist diese Mannschaft wohl die konstanteste Mannschaft in der Halle. Was für eine Leistung! Ganz großes Kompliment an die Mannschaft.

Jetzt geht es wieder nach draußen. Am 24.03. findet das erste Punktspiel unter freiem Himmel statt.

19.2.2017

E-Jugend (Jahrgang 2006)                            

Turnier in Fallersleben aus einer anderen Perspektive

Für eine Fußballmutter hat das Turnier eigentlich schon 2 Wochen vor dem eigentlichen Turniertag begonnen. Eine Nachricht vom Trainer kündigte ein weiteres Fußballwochenende für die ganze Familie an. Sofort wurde der Kalender gezückt und nachgeschaut, ob nicht noch ein Anruf an die Schwiegermutter notwendig war und das lang geplante Sonntagsessen verschoben werden musste. Denn ein Jugendfußballspiel hatte natürlich höchste Priorität, wenn nicht eine ganze Woche schlechte Laune beim Nachwuchskicker herrschen sollte.

Der Turniertag begann dann 2 bis 2 ½ Stunden vor dem Treffen mit den anderen Familien. Nach dem Wecker Klingeln wurden als erstes die Trikots von der Wäscheleine genommen, sie waren am Vortag ja auch schon in Gebrauch (zum Glück sind sie trocken geworden). Dann wurden Brötchen und andere Backwaren geholt, damit in den Pausen der Spiele nicht gehungert werden musste. Außerdem wurde noch Obst und Gemüse geschnippelt und eine Banane eingepackt, die Spieler sollten schließlich optimal versorgt sein. Anschließend wurde die Fußballtasche noch mal kontrolliert, gar nicht auszudenken, wenn die Schienenbeinschoner fehlen würden.

Am Treffpunkt angekommen, wurde die Fahrt zum Spielort durchgesprochen. Wo war noch gleich diese Halle in der wir schon häufiger mal waren? Ok, wir fuhren Kolonne um sicher zu gehen, dass alle gut ankommen. Das klappt in den meisten Fällen auch reibungslos. Als alle aus den Autos ausgestiegen waren, wurde die Halle in Augenschein genommen. Waren die Kabinen und Duschen sauber, wo sind die Toiletten auf denen genügend Toilettenpapier und Handtücher vorhanden sein sollten, ganz wichtig auch, wie gut ist die Versorgung mit Essen und Trinken und wo war der beste Sitzplatz auf der Tribüne.

Beim Warmmachen wurden schon einmal die anderen Teams gecheckt. Uns kommen die anderen Spieler oft viel größer und stärker vor als unsere Jungs, gerade, wenn man so Namen wie VfB Fallersleben, SSV Vorsfelde oder TSV Wolfsburg (gegen diese Mannschaft hatte man vor kurzem nicht gut ausgesehen) auf den Trikots liest.

 

Nun aber zum ersten Spiel, wir auf der Tribüne waren mindestens genauso aufgeregt wie die Spieler und ihre Trainer. Schnell wurde noch festgelegt wer für den Liveticker für die Daheimgebliebenen zuständig ist und dann ging es los. Der erste Gegner war der VfB Fallersleben 2. Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel von beiden Mannschaften. Es wurde klar, dass den Jungs hier körperlich einiges abverlangt wird. Sie hatten sich im ersten Spiel noch nicht an die etwas körperbetontere Spielart gewöhnt, konnten aber ganz gut mithalten und wir notierten ein 0:0.

Vor dem zweiten Spiel gelang uns Müttern ein Blick auf die Taktiktafel mit der vor jedem Spiel festgelegt wird wie der nächste Gegner besiegt werden kann. Sehr verwirrend, aber wenn die Jungs durchsteigen, ist ja alles in Ordnung. Auch gegen den TSV Lehndorf war es spannend und man sah, dass die Rühener nun besser ins Spiel kamen. Aber all unser Anfeuern half nichts, der Ball wollte nicht über die Linie, weder über die eine noch über die andere, 0:0.

Kurz vor dem nächsten Spiel sickerte durch, dass bei einem Sieg noch das Halbfinale erreicht werden konnte. Die Spannung auf der Tribüne stieg ins unermessliche, denn der TSV Wolfsburg war kein unbekannter Gegner. Uns hielt es nicht auf den Sitzen als endlich das erste Tor für Rühen fiel. Die Jungs waren nun gut im Spiel, sie hatten sich an das Tempo und die körperbetonte Spielart der Gegner hier bei diesem Turnier gewöhnt und hielten gut mit. So wurden wir noch mit einem weiteren Tor belohnt, das Halbfinale war erreicht.

Wir reichten den Jungs Getränke und kümmerten uns um ihr Wohlbefinden, denn schließlich hatten sie ja noch das Halbfinale der Hallenmeisterschaft vom gestrigen Tag in den Beinen, bei dem sie souverän Erster wurden. Der nächste Gegner war der Favorit in diesem Turnier, der VfB Fallersleben 1. Wir konnten es kaum glauben, dass es nach wenigen Minuten schon 1:0 für Rühen stand, doch die Ernüchterung folgte prompt, 1:1. Die Hoffnung sank, aber nur ganz kurz. Wir konnten es auf der Tribüne kaum glauben wie die Mannschaft über sich hinaus wuchs, sie ackerte und man sah, dass sie unbedingt dieses Finale erreichen wollte. Sie belohnte sich mit einem weiteren Tor und zog ins Finale ein. Nach diesem Spiel mussten die Fans erst einmal nach draußen zum Luftschnappen. Wir hatten alle noch einen erhöhten Puls und waren unendlich stolz auf unsere Jungs.

Vor dem Finale sah man die Trainer mit nachdenklichen Gesichtern hin und her laufen, es wurde über die richtige Taktik nachgedacht. Auf der Tribüne versuchten wir alles um den Spielern Mut und Kraft für das Spiel gegen den VfB Fallersleben 2 zu geben. Mit Wolfsgeheul wurde das Spiel eingeläutet und es machte sich Gänsehautfeeling breit. Nach ein paar Minuten stand es leider schon 0:2, aber aufgeben, NIEMALS. Es wurde weiter gefightet, auf dem Spielfeld, auf der Trainerbank und der Tribüne, leider reichte es nicht, das Spiel ging 2:0 verloren. Die Mannschaft war ausgepowert, unendlich enttäuscht und so konnte man die eine oder andere Träne in den Augen der Spieler glitzern sehen. Das ist der Moment im Leben einer Fußballmutter in dem „Frau“ am liebsten auf das Spielfeld rennen möchte um sein Kind in den Arm zu nehmen. Natürlich blieben wir auf der Tribüne sitzen und litten aus der Ferne mit, denn unsere Jungs sind ja schon groß ;-).

Zur Siegerehrung hatten sich alle wieder gefangen und voller Stolz konnten wir mit ansehen wie die Mannschaft den Pokal für den zweiten Platz entgegennahm. Wir waren so stolz, nicht nur wegen des zweiten Platzes, sondern auch wegen der Moral, die die Mannschaft gezeigt hat. Das sind eben die Momente, die es ausmachen eine Fußballmutti zu sein.

18.2.2017

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Halbfinale Halle, die Erste Mannschaft war dran

Nachdem unsere zweite Mannschaft schon überragend das Finale erreicht hatte, merkte man unseren Kindern aus der ersten Mannschaft den selbst aufgelegten Druck an, sie wollten auch unbedingt ins Finale einziehen. Des Weiteren war auch bekannt, dass die anderen Vorrundenersten jeweils ausgeschieden waren. Wir waren Vorrundenerster …

Auch wir mussten gegen 5 Mannschaften spielen und nur die ersten beiden würden sich für das Finale qualifizieren. Folgende Mannschaften versuchten ihr Glück: JSG Gifhorn Nord, MTV Isenbüttel, VfL Rötgesbüttel, HSV Hankensbüttel, JSG Calberlah II und wir.

Das erste Spiel ging gegen die JSG aus Calberlah. Aus der Vorrunde bekannt spielten wir, wie gewohnt auf Sieg. Der Ball rollte auch gar nicht so schlecht. Nur leider wurde keine einzige Großchance genutzt und der Gegner zog uns mit seiner Taktik den Zahn. Ein 0:0 der unglücklichen Sorte für uns.

Jetzt bloß nicht ins Straucheln kommen. Das nächste Spiel gegen die JSG Gifhorn Nord stand an. Gifhorn Nord trat mit einem Sieg im Rücken aus dem ersten Spiel gegen uns an. Sollten wir verlieren, könnte es ziemlich eng für uns werden. Aber nein, die Mannschaft weiß halt genau, wann es Zeit ist, die Leistung noch einmal nach oben zu schrauben. Diesmal sollte der Ball auch den Weg über die gegnerische Torlinie finden, zweimal überquerte er diese.  Der erste Sieg war perfekt.

Rötgesbüttel bis dato nicht mit dem stärksten Eindruck sollte uns mehr fordern, als uns recht war. Vom strukturierten Spiel war nichts zu erkennen. Es war eine Art Chaosball. Wir, mit unserem vielleicht schlechtesten Spiel der gesamten Hallensaison, schafften trotzdem einen Sieg. 1:0 war das Endresultat. Auch so etwas kann vorkommen.  

Ein Sieg noch und wir wären im Finale. Das beflügelte unsere Jungs wieder. Das letzte Spiel war schnell vergessen und die Konzentration wurde wieder auf unsere Kombinationsstärke gelegt. Nach dem ersten Tor waren wir nicht mehr zu halten. Ungefährdet fuhren wir einen 2:0 Sieg ein.

Das letzte Spiel gegen den MTV Isenbüttel war der krönende Abschluss. Einen in dieser Art und Weise souveränen Sieg hatten wir an diesem Tag noch nicht gesehen. Der Gegner wurde regelrecht an die Wand gespielt. Der Ball lief in unseren Reihen sehr sicher, so dass auch dieses Spiel hochverdient mit 2:0 gewonnen wurde.

Mit einem Torverhältnis von 7:0 Toren und 13 Punkten wurden wir Sieger im Halbfinale. Somit sind wir der einzige Vorrundenerste, der es geschafft hat ins Finale einzuziehen.

Am 04.03. geht es in den Finalspielen gegen folgende Gegner: JSG Platendorf, SV Blau Weiß Rühen II, JFV Blodecker Land, MTV Gifhorn, JSG Calberlah, JSG Gifhorn Nord. Gespielt wird wieder in der Adam Riese Schule in Gifhorn. Das erste Spiel beginnt um 10:00 Uhr.

Fiiiiiinnnnnnnnnnaaaaaaallllllleeeeeeeeeee ….. wir kommen ….

4.2.2017

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Halbfinale Halle, die Erste….

Wie schon beim letzten Mal erwähnt, haben beide Mannschaften unserer E- Jugend das Halbfinale erreicht. Heute war unsere zweite Mannschaft im Einsatz.

Gegner am heutigen Tag waren folgende Mannschaften:  JSG Okertal , JFV Boldecker Land, VfL Wittingen – Suderw.,  TSV Grussendorf und die JSG Südkreis.

Unser erster Gegner war der Vorrundensechste JSG Südkreis. In den ersten vier Minuten waren wir völlig von der Rolle. Unsere ganze Einsatzbereitschaft war irgendwie nicht vorhanden. Südkreis ging verdient mit 1:0 in Führung. Dieses Gegentor war wahrscheinlich der Wecker für ein tolles Turnier, aber dazu später mehr. In den restlichen 6 Spielminuten waren wir nicht wiederzuerkennen. Auf einmal war Schwung in unserem Spiel vorhanden, so dass wir noch den verdienten Ausgleich schafften. Der erste und vielleicht wichtigste Punkt war geschafft.

Die nächste Spielpaarung kannten wir schon aus der Vorrunde. Unser Gegner Boldecker Land war auch dort in unserer Gruppe. Damals gingen beide Spiele gegen diese Mannschaft verloren. Boldecker Land war klarer Favorit. Und so begann die Partie auch, es dauerte nicht lange und wir lagen 2:0 hinten. Aber anstatt jetzt vollkommen unterzugehen, wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Leider reichte es zwar für einen Treffer zum 1:3, aber mehr war gegen diese Mannschaft nicht drin.

Sollte es das schon gewesen sein mit der Finalrunde? Nur der Erste und Zweite würden sich dafür qualifizieren.

Das dritte Spiel stand an. VfL Wittingen wollte uns jetzt endgültig jegliche Chance auf die Finalrunde nehmen. In einem spannenden Spiel ging es hin und her. Mit etwas Glück und Geschick schafften wir ein Tor und brachten dieses Ergebnis auch erfolgreich über die Zeit. 3 Spiele, 4 Punkte ….

Der TSV Grussendorf forderte uns als nächstes heraus. Wir wussten, wenn wir gegen Grussendorf gewinnen, werden wir im letzten Spiel gegen Okertal ein Endspiel um den Finaleinzug haben. Das beflügelte unsere Jungs so sehr, dass auch Grussendorf mit 1:0 geschlagen wurde. 4 Spiele, 7 Punkte …

Das letzte Spiel war ein richtiges Endspiel. Okertal und Boldecker Land hatten bis dato 9 Punkte auf ihrem Konto. Also musste ein Sieg her, um an beiden Mannschaften noch vorbeizuziehen. Genau zum richtigen Zeitpunkt spielten wir wie entfesselt. Immer wieder tauchten wir gefährlich vorm gegnerischen Tor auf.

Nur leider wollte der Ball nicht über die Linie. 3 Minuten vor Schluss war es aber dann passiert, der Vorrundenfünfte SV BW Rühen II ging gegen die Vorrundenersten JSG Okertal durch einen strammen Schuss mit 1:0 in Führung.  Auf der Tribüne hielt es keinen mehr. Sollten wir es wirklich schaffen? Mit nur 6 halbwegs gesunden Kindern angereist und jetzt dem Ziel so nah. Okertal versuchte nochmal alles. Aber das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft war heute für manchen Gegner unüberwindbar. Der Schlusspfiff erfolgte und wir waren durch.

Pure Freude war in den Gesichtern zu sehen. Was keiner auch nur annähernd für möglich gehalten hatte, war passiert. Wir zogen als Sieger im Halbfinale verdient ins Finale ein. Was für eine Mannschaftsleistung. Wohlgemerkt Mannschaftsleistung. Heute waren alle nach dem Turnier am Ende, aber auch voller Stolz.

Somit ist Rühen II schon einmal im Finale am 04.03. in der Adam Riese Schule vertreten. Anpfiff ist wieder um 10:00 Uhr. Jetzt heißt es der ersten Mannschaft die Daumen zu drücken. Mit uns schaffte es denkbar knapp, nur aufgrund der mehr erzielten Tore gegenüber der JSG Okertal, der JFV Boldecker Land.

14.1.2017

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Vorrunde Halle: Spieltag 4 von 4

Der letzte Vorrundentag stand an. Entweder wusste unsere zweite Mannschaft, dass sie heute nicht alles abrufen musste, oder aber wir hatten einfach einen schlechten Tag erwischt. Am 3. Spieltag haben wir noch 10 von 12 möglichen Punkten geholt und heute sollte nicht ein einziger Punkt dazukommen. Jetzt aber das Erstaunliche, wir waren vor dem 4. Spieltag 5. in der Tabelle und sind es auch nach dem letzten Spieltag. Um noch den 4. Platz in der Endtabelle zu erreichen, hätten wir alle 4 Spiele gewinnen müssen. Also haben sich wohl unsere Jungs gedacht, warum jetzt schon alles zeigen, wenn wir es erst im Halbfinale brauchen.

Die 4 Partien fassen wir einfach mal zusammen. Es lief nichts zusammen. Irgendwie bekam man nicht den Spielfluss hin, den wir gern gesehen hätten. Immer wieder waren einfache Fehler in unserem Aufbau vorhanden und in der Defensive das ein oder andere Loch, was nicht mehr zu stopfen war. Man war zwar nicht komplett chancenlos gegen jeden Gegner, aber wie schon gesagt, es war der Wurm drin. Die Ergebnisse lauteten gegen Hoitlingen 1:2, Calberlah I 0:1, Boldecker Land I 0:2 und Boldecker Land II 1:2.

Somit erreichten wir nach der Vorrunde den 5. Platz. Das bedeutete, dass wir in der Gruppenphase die beste zweite Mannschaft stellten. Von 9 Mannschaften waren 5 zweite und 4 erste Mannschaften dabei.

Am 04.02. geht es jetzt gegen folgende Gegner im Halbfinale weiter: Boldecker Land I, Wittingen, Grußendorf, Okertal und Südkreis. Nur der erste und zweite aus jedem Halbfinale wird sich für das Finale qualifizieren. Spielort wird die Adam Riese Schule in Gifhorn sein. Erster Anstoß ist um 10:00 Uhr.

Nun aber zur ersten Mannschaft. Wir lagen 2 Punkte hinter Boldecker Land und schon mit einem guten Polster vor dem Dritten Calberlah. Unserer ersten Mannschaft war klar, wenn man noch Vorrundenmeister werden wollte, müssen wahrscheinlich 4 Siege her, da wir das direkte Duell gegen Boldecker Land nicht mehr an diesem Spieltag hatten. Die ersten beiden Gegner waren Müden Dieckhorst II und Gifhorn Nord II. In diesen Duellen waren wir klarer Favorit. Letztendlich gewannen wir beide Spiele verdient, obwohl wir nicht immer unsere beste Leistung abgerufen hatten. Müden wurde mit 5:0 besiegt und Gifhorn Nord mit 3:1 Toren. Die Pflichtaufgaben hatten wir also erledigt. Im nächsten Spiel gegen Hoitlingen bekamen wir die Chance vorzeitig Meister zu werden, da Boldecker Land bis dahin einen rabenschwarzen Tag für ihre Verhältnisse hatte und nur 3 Unentschieden erreichte. Mit einem Sieg gegen Hoitlingen hätten wir vor dem letzten Spiel 4 Punkte Vorsprung auf Boldecker Land gehabt. Also volle Konzentration auf diese Partie. Wir spielten von der ersten Minute an sehr diszipliniert. Jede Position wurde so gespielt, wie wir es vorher besprochen hatten. Der Gegner sollte etwas Luft bekommen für den Spielaufbau und wenn der erste Ball gespielt wird, sollte Druck entwickelt werden auf den Ballführenden. Danach schnelle Kombinationen spielen und Torgefahr entwickeln war die Marschroute. Das klappte. Wir gewannen mit 2:0 Toren, wobei Hoitlingen nicht eine nennenswerte Chance bekam. Somit war klar, dass wir Vorrundenmeister sind. Das letzte Spiel gegen Calberlah, aus unserer Sicht einer der spielstärksten Mannschaften, die es in der E- Jugend gibt, sollte sich nochmal zeigen, wie gut die Kinder in diesem Alter schon Fußball spielen können. Mit einem enormen Tempo wurde das Spiel auf beiden Seiten gespielt. Calberlah hatte etwas mehr Spielanteile und auch die besseren Torchancen und gewannen verdient mit 1:0. Obwohl es für unsere Mannschaft um nichts mehr ging, war es großartig zu sehen, welche Moral in dieser Mannschaft steckt. Unsere Jungs waren nach dieser Partie etwas geknickt, aber als die Siegerehrung stattfand, waren auch die letzten Zweifel im Gesicht der Spieler verschwunden.

Am 18.02. steht das Halbfinale für unsere erste Mannschaft an. Gespielt wird ebenfalls in der Adam Riese Schule in Gifhorn. Erster Anstoß ist um 10:00 Uhr. Gegner werden sein: Gifhorn Nord, Hankensbüttel, Calberlah II, Isenbüttel und Rötgesbüttel.

Der SV BW Rühen möchte sich nochmal für die Vorrunde beim Veranstalter, den Mannschaften, den Schiedsrichtern und natürlich auch den Zuschauern bedanken. So macht Jugendfußball Spaß. Es wurde immer fair miteinander umgegangen. Wir sind mal ein wenig parteiisch und wünschen uns, dass wir uns alle im Finale wiedersehen.  

10.12.2016

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Vorrunde Halle: Spieltag 3 von 4

Nachdem die Hinserie beendet wurde, wollten wir natürlich mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde starten. Wir wissen nicht, was mit unseren Jungs an diesem Tag los war, und ob es an der im Anschluss anstehenden Weihnachtsfeier lag, aber es sollte ein sehr erfolgreicher Tag für den SV BW Rühen werden.

Gleich zu Beginn stand wieder der direkte Vergleich zwischen Rühen I und Rühen II an. Es war ein tolles Spiel mit einem verdienten Sieger. Der Sieger war aber nicht der Favorit, sondern die 2. Mannschaft, die sich mit aller Kraft gegen den spielerisch starken Gegner stemmte. Es wurde bis zum Schluss um jeden Zentimeter gerungen. Somit war das erste Gegentor für die erste Mannschaft auch gleich die erste Niederlage in der Hallensaison. 

Hat die Niederlage irgendwelche Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Hallensaison? Wenn ja, dann eher positiv. Boldecker Land II konnte im nächsten Spiel nichts gegen das starke Passspiel anrichten. Immer wieder klingelte der Ball im Netz, oder aber das Tor wurde knapp verfehlt. Ein kleiner Schlendrian in der letzten Minute führte zum Ehrentreffer für Boldecker Land II.  Endergebnis: 5:1.

Das Spitzenspiel gegen Boldecker Land I stand als nächstes auf dem Programm. Mit einem „Boldecker Land Sieg“ sollte die Vorentscheidung für den 1. Platz gefallen sein, denn Boldecker Land war noch ungeschlagen und sie hatten 5 Punkten Vorsprung auf uns. Wenn sich diese beiden Mannschaften gegenüberstehen, steigt das Niveau merklich an und so entwickelte sich ein spannendes Spiel. In den 10 Minuten erwischten wir den Gegner zweimal auf dem falschen Fuß und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Eine Minute vor Schluss bekamen wir das Anschlusstor eingeschenkt. Mehr ließen wir aber in diesem sehr taktischen und disziplinierten Spiel nicht zu. Da wir über den Spielverlauf gesehen mehr Torgefahr entwickeln konnten war der Sieg verdient.

Jetzt bloß nicht gegen Wasbüttel II schwächeln, es hieß den guten Eindruck vom vorherigen Spiel in die Partie mitnehmen. Von der ersten Minute merkte man, dass es hier heute nichts mehr für den Gegner wird. Zu stark bestimmten wir das Spiel. Letztlich erfolgte ein Sieg mit 3:0 Toren und man beendete den 3. Spieltag mit 9 Punkten.

Jetzt kommen wir aber mal zu DER Mannschaft des 3. Spieltages. Es sollte unsere 2. Mannschaft sein. Mit einem Sieg im Rücken ging es in die zweite Partie gegen Wasbüttel II. Normalerweise sollte man meinen, dass man nun voller Selbstvertrauen startet. Aber weit gefehlt, die ersten 5 Minuten spielten wir zwar mit, aber richtig gefährlich wurden wir nicht für den Gegner. Schlimmer noch, wir mussten sogar 2 Mal den Ball aus unserem Tor holen. Nun ging es aber erst richtig los, die letzten 5 Minuten gehörten uns. Mit viel Drang und Willen wurden auf einmal Torchancen kreiert. So schafften wir es noch eine sicher verloren geglaubte Partie in ein Unentschieden umzuwandeln.

Die letzten 2 Partien können wir in einem Absatz zusammenfassen. Der Spielverlauf, sowie auch das Ergebnis waren identisch. Gewonnen wurden die Spiele gegen Gifhorn Nord II und Müden Dieckhorst II jeweils mit 2:0. In beiden Spielen schafften wir es den Gegner in die eigene Hälfte zu drängen, somit ging vom Gegner kaum Torgefahr aus. Wir schafften immer wieder den Durchbruch bis in den gegnerischen  Strafraum. Zwar taten wir uns nicht leicht mit dem Tore schießen, aber schließlich hat es ja pro Partie 2 Mal geklappt.

Sage und schreibe 10 Punkte holte damit unsere 2. Mannschaft an diesem Spieltag und war damit zusammen mit Calberlah I die erfolgreichste Mannschaft von der Punktausbeute. So kann es weitergehen.

Der SV BW Rühen wünscht allen einen guten Start ins neue Jahr.

19.11.2016

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Vorrunde Halle: Spieltag 2 von 4

Am heutigen Tag ging es gegen die Mannschaften, die am 1. Spieltag noch nicht unsere Gegner waren. Unsere 1. Mannschaft musste gegen die JSG Gifhorn Nord II, die JSG Hoitlingen, den TuS Müden Dieckhorst II und die JSG Calberlah ran und unsere 2. Mannschaft spielte gegen JSG Hoitlingen, JSG Calberlah, JFV Boldecker Land I und II.

Spieltag 2:

SV BW Rühen I – JSG Gifhorn Nord II                    3:0
Wir gingen als Favorit in die Partie und das sah man auch über die kompletten 10 Minuten Spielzeit. Immer wieder wurden Torchancen erarbeitet. Letztendlich  landete der Ball dreimal im Tor der Gegner. Wir blieben wieder ohne Gegentor.

SV BW Rühen I – TuS Müden Dieckhorst II           6:0
Auch dieses Spiel zeigte unsere Überlegenheit im Spielaufbau. Es war kaum Gegenwehr zu spüren. Somit schraubten wir das Ergebnis auf ein halbes Dutzend hoch und immer noch kein Gegentor.

SV BW Rühen I – JSG Hoitlingen                             0:0
Dass das Spiel nicht einfach wird, war uns klar. Hoitlingen spielt zurzeit eine gute Hallensaison, sie erzielen zwar nicht viele Tore, aber kassieren auch kaum Gegentore. Der Respekt unserer Gegner wächst merklich, immer wieder stellen sich die Mannschaften hinten rein, was nicht verboten ist, und versuchen uns mit gelegentlichen Kontern in Verlegenheit zu bringen. So machte es auch Hoitlingen. Da wir keine unserer Chancen nutzten endete das Spiel Unentschieden.

SV BW Rühen I – JSG Calberlah                             1:0
Calberlah hatte heute keinen guten Tag erwischt. Eigentlich eine der besten Mannschaften konnte heute nicht ihre gewohnte Spielstärke zeigen. Auch in diesem Spiel waren wir überlegen. Zeitweise drückten wir Calberlah komplett in die eigene Hälfte, was nicht vielen Mannschaften gelingt. Eine tolle Kombination über einen Einkick brachte uns den Sieg.

Damit wurde die Hinserie mit 6 Siegen, 2 Unentschieden und einem Torverhältnis von 19:0 Toren beendet. Das reichte für den 2. Platz hinter dem JFV Boldecker Land I. 

 

 

SV BW Rühen II – JSG Hoitlingen                              0:1
Heute wurde mit vollem Kader gestartet und so konnte man eigentlich einen besseren Spielverlauf als am 1. Spieltag erwarten. Nur in diesem Spiel gegen Hoitlingen sah man es noch nicht. Das Spiel lief eigentlich auf ein Unentschieden hinaus, aber eine kleine Unaufmerksamkeit bestrafte Hoitlingen mit einem verwandelten Freistoß zum Siegtreffer.

SV BW Rühen II – JSG Calberlah                               1:0
Eigentlich von der Papierform keine Chance auf einen Sieg. Wie gesagt: eigentlich. Es entwickelte sich ein Spiel, das Calberlah zwar spielerisch bestimmte, aber auch nicht so recht zu Torchancen kam. Unsere Defensive machte die Räume geschickt zu. 10 Sekunden vor Schluss konnten wir uns noch eine Torchance erarbeiten und schafften eine kleine Sensation. Ein Sieg gegen einen Mitfavoriten auf den Titel.

SV BW Rühen II – JFV Boldecker Land I                  0:3
Zu stark erwies sich Boldecker Land für uns. Man wehrte sich nach Kräften und man sah den Spielern auch den Willen an etwas zu reißen, aber gegen diese Mannschaft war nichts zu holen. Wir schenkten außerdem mit dem ersten misslungenen Rückpass Boldecker Land nach einigen Sekunden das erste Tor. Danach war fast nichts mehr auszurichten gegen eine starke Mannschaft.

SV BW Rühen II – TuS Müden Dieckhorst II            2:0
In diesem Spiel waren wir unseren Gegnern spielerisch überlegen. Es dauerte aber eine gefühlte Ewigkeit bis der ersehnte Treffer viel. Nach dem Führungstor dauerte es gar nicht mehr so lange bis zum Endstand. Somit wurde die Hinrunde mit einem Sieg beendet.

Die Hinserie wurde mit 2 Siegen, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen und einem Torverhältnis von 5:12 Toren auf dem 6. Platz von 9 Mannschaften beendet.  

5.11.2016

E-Jugend (Jahrgang 2006)                   

Vorrunde Halle: Spieltag 1 von 4

Jetzt wird wieder in der Halle gezaubert. Die Kinder müssen sich mal wieder an neue Regeln gewöhnen, es wird jetzt Futsal gespielt. Das ist eine Variante vom Hallenfußball, die mit technisch hochwertigen und schnellen Kombinationen und einem etwas eigenwilligen Ball gespielt werden soll. Es wird auf dem Handballspielfeld mit Aus gespielt, also ohne Bande, die genutzt werden kann. Die restlichen Änderungen ersparen wir uns mal.

Wir stellen zwei Mannschaften mit jeweils 8 Kindern. Zu beachten ist, dass kein Kind aus der einen Mannschaft in der anderen Mannschaft aushelfen darf, wenn mal Not am „Kind“ ist. So ist es in den Spielregeln geschrieben. Leider fehlten uns schon am 1. Spieltag in der „zweiten“ Mannschaft gleich 3 Spieler. Zum Glück aber fanden wir einen zwei Jahre jüngeren Spieler aus der F-Jugend, der uns aushalf, so dass wir wenigstens einen Auswechselspieler hatten.

Nun aber zum Spieltag 1:

Rühen I zeigte in allen Spielen, warum sie letzte Saison Vizemeister in der Halle geworden sind. Im ersten Spiel gab es einen verdienten Sieg gegen Rühen II. Das zweite Spiel gegen Boldecker Land 2 endete 3:0, womit eigentlich der Spielverlauf nicht einmal deutlich wird. Es hätte durchweg auch höher ausfallen können. Der Meister aus der Feldsaison Boldecker Land 1 war unser nächster Gegner. Dieses Match war ein gutes Spiel auf Augenhöhe. Viel Tempo und sichere Kombinationen waren zu sehen. Wir hatten zwar die etwas besseren Chancen, aber insgesamt ging das 0:0 in Ordnung. Das letzte Spiel gegen Calberlah 2 wurde nochmal souverän mit 2:0 Toren gewonnen. Somit beendete man den Spieltag mit 10 Punkten und 9:0 Toren.

Rühen II verlor wie schon erwähnt das erste Spiel gegen die eigene „erste“ Mannschaft. Calberlah 2 war der nächste Gegner. Chancen auf beiden Seiten, aber leider ging nur ein Ball über die Torlinie und aus unserer Sicht über die falsche. Calberlah gewann das Spiel mit 1:0. Jetzt kam es ganz schlimm für uns. Ein weiterer Spieler konnte verletzungsbedingt nicht mehr am Spieltag teilnehmen. Nun gab es keinen Auswechselspieler mehr für das Team. Mit eiserner Willenskraft schaffte man es trotzdem noch der JSG Gifhorn Nord 2 einen Punkt zu stibitzen. Im letzten Spiel gegen Müden 2 sah man unseren Jungs an, welchen Kraftaufwand sie am heutigen Tag schon hatten. Man verlor mit 1:2 gegen einen Gegner, der mit vollem Kader sicherlich schlagbar ist. Das Tor erzielte unser jüngster Spieler. Der Spieltag endete zwar von den Ergebnissen nicht ganz so erfolgreich, aber gewonnen hat die Moral, nämlich dass man alle Spiele mit so wenigen Spielern bestritt und sich nie hängen ließ.

16.10.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

9. Punktspiel


SV BW Rühen I – JSG Calberlah/Wasbüttel             2 : 2 ( Halbzeitstand 1 : 1 )

Das letzte Punktspiel der Saison stand an. Gegner war die JSG Calberlah/Wasbüttel. Die JSG konnte mit einem Sieg gegen uns der JSG Boldecker Land noch die Meisterschaft entreißen und wir wiederum konnten mit einem Sieg die JSG Wasbüttel in der Tabelle überholen. Schon anhand dieser Rechenspiele kann man sehen, wie eng die Top Teams in dieser Liga zusammenstehen.

Da wir wissen, dass Wasbüttel immer einen gepflegten offensiven Fußball spielen möchte und dieses auch unsere Philosophie ist, konnte man ziemlich sicher sein, dass es heute jedem Zuschauer Spaß machen würde, diese Partie zu erleben. Sogar unseren neuen Zuschauern aus dem Boldecker Land.

Kaum hatte das Spiel begonnen schon lagen wir hinten. Mit den ersten Aktionen zeigte Wasbüttel den unbedingten Willen die Meisterschaft einzufahren, 1:0 nach 2 Spielminuten. Damit wurde unser Ehrgeiz aber erst richtig geweckt. In diesem Spiel wurde Tempofußball vom Feinsten geboten. Sichere Kombinationen wurden gespielt und die Pässe gut in die Räume gespielt, wenn es notwendig war. Außerdem waren  die Torhüter immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurden. Kurz vor der Halbzeit gelang uns nach einer schönen Kombination über die Außen der Ausgleich. Eine herrliche Flanke von der rechten Seite vollstreckte unser Stürmer mit einem genau so schönen Kopfballtor.

Zweite Halbzeit, gleiches Bild. Wasbüttel konnte wieder mit der ersten gelungenen Aktion den Ball in unserem Tor versenken. Großer Jubel auf der Seite der Gäste. Dieser Jubel verflog jedoch schnell, als wir eine Minute später ausglichen. Noch 23 Minuten Zeit für Wasbüttel die Meisterschaft doch noch zu sichern. Immer wieder Angriffe auf das Rühener Tor, aber wir hielten stand und es ergaben sich  Kontergelegenheiten ohne Ende für uns. Leider konnten wir keine Chance nutzen um in Führung zu gehen. In den letzten 5 Minuten setzte Wasbüttel immer mehr auf Sieg, denn nur der würde reichen um die Meisterschaft zu sichern. Wir wollten aber auch gewinnen, um in der Tabelle an Wasbüttel vorbeizuziehen. Also wurde ebenfalls auf komplette Offensive umgestellt. Jetzt gab es Chancen auf beiden Seiten, nur die Torhüter hatten etwas dagegen noch einmal den Ball aus dem Netz zu holen und wehrten alle Schüsse ab. Schlusspfiff in einer dramatischen Schlussphase. Unentschieden war wohl das gerechte Ergebnis, aber genutzt hat es in der Tabelle keinem von Beiden.

 

Man muss heute beiden Mannschaften ein riesen Kompliment für die gezeigte Leistung machen. Die Mannschaften zeigten E- Jugendfußball auf einem sehr sehr guten Niveau. Danke an alle Spieler, Trainer, Eltern und alle anderen beteiligten Personen, die es ermöglichen, dass solch tolle Spiele zustande kommen können.

Somit wurden wir in der Saison 5.. Mit einer Bilanz von 5 Siegen, 2 Unentschieden,    2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 41:20 Toren. Damit stellen wir den besten Sturm und die zweitbeste Abwehr in der Liga. Jetzt gehen wir positiv gestimmt in die Hallensaison und werden dort hoffentlich genau so viel Spaß haben wie in der Freiluftsaison.           

26.9.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

8. Punktspiel


JSG Okertal - SV BW Rühen I                               3 : 6 ( Halbzeitstand 3 : 3 )

Montagabend Anpfiff um 18:00 Uhr. Wohl eine der weitesten Anfahrten im Gifhorner Raum stand an. 50 Kilometer Fahrt zum Sportplatz in Rothemühle und danach wieder zurück. Mit diesem Rucksack im Gepäck wollten wir wenigstens die lange Anreise mit 3 Punkten auf unserer Habenseite belohnen.

In den ersten 7 Minuten sah man von uns ein klares und sicheres Aufbauspiel. Immer wieder wurde der Ball schön laufen gelassen. So war es nicht verwunderlich, dass wir in der 7. Minute verdient in Führung gingen. Aber was jetzt passierte kann man nicht so richtig verstehen. Der Gegner wollte das Spiel  immer mit langen Abschlägen gestalten und dann seine gefährliche Offensive ins Spiel bringen. Das klappte auch gut. Warum aber wir diese uns nicht bekannte Spielweise auch auf einmal versuchten, verstand wohl kaum einer auf dem Platz. Unsere Stärke haben wir uns selbst genommen. So gab es zwar reichliche Chancen auf beiden Seite bis zur Halbzeit und noch einige Tore, aber vom strukturierten Fußball war nichts zu erkennen. Zur Halbzeit stand es dann 3:3. Dieses Ergebnis spiegelte auch den Verlauf der 1 Halbzeit wieder.

Manchmal muss der Trainer seinen Spielern dann in der Pause klar machen, was wir eigentlich für einen Fußball spielen wollen. Das hatten anscheinend auch alle Spieler verstanden, denn ab jetzt lief es wieder und zwar nicht nur 7 Minuten, sondern über die komplette 2. Halbzeit. Unser Torwart spielte wieder sicher zu seinen Abwehrspielern und hielt alles, was auf seinen Kasten kam. In der Abwehr stand man konzentrierter und machte die Mitte zu. Die zentralen Spieler zogen wieder die Fäden im Mittelfeld, die Außenspieler schafften es mit ihrer Laufleistung den Gegner nach hinten zu drängen und die Stürmer beschäftigen die gegnerischen Abwehrspieler. Unsere Auswechselspieler fügten sich außerdem nahtlos in die jeweilige Position ein.

Mit dieser geschlossenen Leistung haben wir Okertal in der zweiten Halbzeit fast komplett in den Griff bekommen und sorgten bis zur 40. Minute für die Entscheidung. Mit drei schönen Toren wurde der Endstand besorgt.

Unser Rucksack wurde auf der Rückfahrt also mit 3 Punkten gepackt. So machen doch auch weite Auswärtsfahrten Spaß.

23.9.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

7. Punktspiel


SV BW Rühen I – JSG Südkreis               10 : 1 ( Halbzeitstand 4 : 0 )

Vor ein paar Wochen spielte unsere 2. Mannschaft im Pokal gegen Südkreis und gewann das Spiel verdient mit 5:1. War es damals eine Momentaufnahme vom Südkreis, oder sollte auch die erste Mannschaft keine Probleme mit diesem Gegner bekommen?

Das Spiel begann kaum, da sah man heute unsere gute alte Truppe wieder. Kein Vergleich zum letzten Punktspiel. Fast jeder Spielzug wurde über unser Kurzpassspiel bestimmt, kein gebolzter Ball, keine langen Abschläge. Heute hatten alle ihren Spaß am Rühener Fußballspiel. Es wurde phasenweise richtig guter Fußball geboten. Der Gegner hatte uns nichts entgegenzusetzen und es war Einbahnstraßenfußball angesagt. Für Südkreis war das Erfreulichste zur Halbzeit, dass es nur 4:0 stand. Aber haben wir nicht schon gegen Müden in der 1. Halbzeit gezaubert und dann ging nicht mehr allzu viel?

Nicht mit uns. Also war volle Konzentration bis zum Ende des Spiels angesagt. In regelmäßigen Abständen gelang uns mit unserer Dominanz der eine oder andere Treffer bis zum Endstand von 10:1. Das Gegentor war auch von der feineren Sorte. Schöne Ecke, ein Kopfball wie aus dem Lehrbuch und es schlug unhaltbar bei uns ein.

Heute waren alle glücklich. Spieler, Zuschauer und Trainer waren begeistert von einer richtig gut gespielten Partie. Jetzt heißt es mal Konstanz in die Angelegenheit zu bekommen. Immer wieder gibt es Schwankungen in der Leistung. Wenn wir das noch abstellen, hat wohl keine Mannschaft Rühen gern als Gegner.

Aber auch wenn es nicht jedes Mal gelingen sollte, so sollten wir nicht vergessen, dass es Kinder im Alter von 10 Jahren sind und keine Profis. Also immer anfeuern, nicht nur in guten Zeiten ;-).

20.9.2016

E-Jun. Landkreispokal  (Jahrgang 2006)
2. Runde

SV BW Rühen II – SV BW Rühen I                         0 : 8 ( Halbzeitstand 0 : 5 )

Rühen ist eine Runde weiter, das stand sogar schon vor dem Spiel fest. Rühen I gegen Rühen II bedeutet, dass die Kinder, die jede Woche miteinander trainieren und ab der d-Jugend auch in den Punktspielen eine Mannschaft bilden sollen, plötzlich Gegner sind. Somit ein unangenehmes Spiel für uns Trainer und die Spieler.

Eins hat sich an diesem Tag gezeigt, wir haben zurzeit 2 Mannschaften, mit Spielern die an ihre Leistungsgrenze gehen können. Man darf sich durchaus schon auf die d-Jugend freuen, wenn die Spieler alle zusammen um Punkte kämpfen dürfen.

Natürlich hört sich das Ergebnis ziemlich hoch an, aber eigentlich hatte sich die „2. Mannschaft“ doch ein zwei Tore verdient gehabt. Es sollte halt an diesem Tag nicht sein. Doch auch das muss man eingestehen, die „1. Mannschaft“ hat souverän gespielt und verdient gewonnen.

Insgesamt freuen wir uns, dass wir wieder im Pokal überwintern und schauen mal, ob es noch die eine oder andere Runde weiter geht.

 

17.9.2016

E-Jugend Kreisliga B-Nord (Jahrgang 2006)
5. Punktspiel


SV BW Rühen II – JFV Boldecker Land II              3 : 2 ( Halbzeitstand 3 : 0 )

Kaum hat die Saison begonnen, schon ist sie wieder vorbei. Das letzte Spiel stand an. Gegner war Boldecker Land II. In dieser Liga hat es dieses Jahr wirklich viel Spaß gemacht. Jeder konnte jeden schlagen.

Die momentane Tabelle sieht wie folgt aus:

  1. JSG Blau Weiß 29 II            8 Punkte         4 Spiele      11:5 Tore

  2. JSG Hankensbüttel            8 Punkte         5 Spiele      21:17 Tore

  3. SV BW Rühen II                   7 Punkte          5 Spiele     19:19 Tore

  4. JSG Hoitl./Eisch./Tidd.      7 Punkte         4 Spiele      13:15 Tore

  5. FC Brome                              4 Punkte         4 Spiele      12:13 Tore

  6. JFV Boldecker Land II      1 Punkt            4 Spiele      12:19 Tore

In der Tabelle ging es sehr eng zu in diesem Jahr und am letzten Spieltag ist noch einiges möglich. Der 1. muss noch gegen den 6. und der 4. gegen den 5. spielen. Sollte Brome mit 2 Toren Unterschied gewinnen, wären sie auf dem dritten Platz. Sollte Hoitlingen punkten, wären sie Dritter. Am letzten Punktspieltag sind wir spielfrei und können nicht mehr ins Geschehen eingreifen.

Jetzt aber zum Spiel. Keine Ahnung, was man den Kindern gesagt hatte, aber irgendwie wollten beide Mannschaften nur eine Halbzeit Fußball spielen. Wir wollten dieses in der Ersten. So schafften wir es die Mannschaft vom Boldecker Land immer wieder in ihre Hälfte zu drängen. Aber es dauerte bis zur 17. Minute, bis wir unser erstes Tor erzielten. Jetzt war einer unser Trainingsfleißigsten nicht mehr zu halten. Innerhalb von 6 Minuten machte er seinen Hattrick perfekt. Mit einer beruhigenden Führung ging es in die Halbzeitpause.

Jetzt hatte Rühen wohl genug gezeigt und ließ den Gästen den Vortritt. So machen das halt nette Gastgeber. In der zweiten Halbzeit spielte fast nur noch die JFV auf unser Tor. In der 28. Minute fiel das 1:3 und in der 35. Minute wurde ein 8 Meter souverän verwandelt. Eine ganze Viertelstunde blieb den Gästen Zeit noch mindestens einen Punkt zu holen. So sollte es aber nicht kommen. Mit Glück und Geschick blieb es bei dem Ergebnis und wir holten im letzten Punktspiel unserer insgesamt besten Saison 3 Punkte.

16.9.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

6. Punktspiel


SV BW Rühen I – TSV Grußendorf                        2 : 2 ( Halbzeitstand 0 : 0 )

An diesem Spieltag wurde seit langem mal wieder im Regen gespielt und der Platz war dementsprechend nicht ganz so hart. Es ging gegen Grußendorf und wir wussten nicht genau, wie diese Mannschaft tickt. Was wir wussten war, dass sie gegen Blau Weiß 29 ein 4:4 erzielten. Also musste auch in der Grußendorfer Mannschaft einiges an Potential vorhanden sein.

Von Beginn an war zu sehen, was beide Mannschaften vorhatten. Rühen  war gewillt über konsequentes Passspiel bis in den gegnerischen Strafraum zu kommen und von dort die Abschlüsse zu suchen. Grußendorf wollte genau das Gegenteil. Hinten erst einmal sicher stehen und uns dann mit gezielten schnellen Angriffen in Gefahr bringen. Wir schafften es zwar immer wieder bis an die Strafraumgrenze, aber zum Abschluss ließ uns Grußendorf keine Gelegenheit. Grußendorf schaffte es auch nur gelegentlich ihren Stürmer in Szene zu setzen, aber torgefährlich wurde es nicht in der ersten Halbzeit. Ein eher langweiliges Spiel für die Zuschauer ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause passierte dann der erste richtig gefährliche Angriff von Grußendorf und wurde mit einem Torerfolg abgeschlossen. Die bis dato so wie so sichere Abwehr von Grußendorf hatte jetzt noch mehr Selbstvertrauen. Immer wieder rannten wir an, aber irgendwie schafften wir es weder durch die Mitte, noch über die Außen zum Torabschluss zu kommen. Die Zeit rannte uns davon. Es waren nur noch 5 Minuten zu spielen. Es sah nicht gut für uns aus, aber ein abgefälschter Schuss von außerhalb des Strafraumes fand dann doch den Weg ins Tor. Unentschieden. Damit könnten wir eigentlich Leben. Doch Grußendorf wollte mehr. Mit einem herrlichen Drehschuss knallte ihr gefährlichster Spieler nur eine Minute später den Ball in unsere Maschen. Das war es wohl. Nein, wir geben niemals auf. Mit letzter Kraft zogen wir nach vorn. Eine scharfe Flanke von der linken Seite vor das Tor. Torwart fliegt vorbei. Unser Stürmer leider auch. Aber ein Abwehrspieler versuchte mit letztem Willen den Ball zur Ecke abzuwehren und dabei rutschte ihm der Ball leider über den Spann und für uns ins Tor. Wieder Unentschieden. Schlusspfiff erfolgte kurze Zeit später und es kam zu einer Punkteteilung.

Insgesamt war nach dem Spielverlauf Grußendorf dem Sieg etwas näher, aber so ganz unverdient war das Unentschieden auch für uns nicht. An diesem Tag musste man damit zufrieden sein.

10.9.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

5. Punktspiel


TuS Müden Dieckhorst - SV BW Rühen I              4 : 6 ( Halbzeitstand 1 : 6 )

Der Wettergott meint es dieses Jahr sehr gut mit uns. Bei strahlendem Sonnenschein wurde unseren Fans in der ersten Halbzeit wieder Fußball vom Feinsten angeboten. Von der ersten Minute an zogen wir unser Kombinationsspiel auf. Es war herrlich anzusehen, mit welcher Begeisterung unsere Jungs an dem Tag Fußball zelebrierten. Heute gelang vieles. Sogar die Torausbeute stimmte zur Halbzeit. Mit einem Halbzeitstand von 6:1 Toren war zum Spielverlauf in der ersten Halbzeit eigentlich alles gesagt.

In der zweiten Halbzeit stellten wir dann auf Sommerfußball um und investierten nicht mehr allzu viel für das Fußballspiel. So konnte auch der Gegner mal zeigen, dass er mit dem Ball umgehen kann. Insgesamt ging das runde Leder noch 3 Mal über unsere Torlinie. Wir hatten zwar auch noch einige Chancen zum Tore schießen, aber davon wurde keine genutzt. Der Sieg unserer Mannschaft war mehr als verdient und insgesamt muss man mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein.   

6.9.2016

E-Jugend Kreisliga B-Nord (Jahrgang 2006)
4. Punktspiel


JSG Hankensbüttel - SV BW Rühen II                 4 : 4 ( Halbzeitstand 2 : 1 )

Unser verlegtes Spiel gegen Hankensbüttel stand an. Dieses Spiel wurde verlegt und dafür möchten wir uns bei der JSG Hankensbüttel bedanken. Wer jetzt denkt, wir hätten heute einen kompletten Kader zur Verfügung sah sich getäuscht. Es waren 2 Spieler aus der oberen F- (2 Jahre jünger als erlaubt in dieser Klasse) und 2 Spieler aus der unteren e- Jugend. Mit gemischten Gefühlen reisten wir dann bei herrlichem Wetter ins weit entfernte Hankensbüttel.

Schon beim Warmmachen merkte man den jüngeren Spielern an, dass sie mit voller Lust und Spaß dabei waren. Anscheinend hat das unsere eigenen Spieler aus der oberen E- Jugend so motiviert, dass es zum letzten Spiel eine Steigerung der Leistung um 100% gab. Es entwickelte sich ein super tolles Jugendfußballspiel. Es ging rauf und runter. Immer wieder kam es zu Torszenen und Kombinationen waren zu bestaunen. Wenn man das Spiel gegen Brome noch im Kopf hatte, konnte man es eigentlich nicht glauben, wie hier heute  gespielt wurde. Hankensbüttel ging zwar in Führung, aber unsere junge Mannschaft schockte das nicht. Wir erzielten kurze Zeit später den Ausgleich. Dieser Spieler sollte heute noch öfter treffen. Quasi mit dem Pausenpfiff gab es den zweiten Gegentreffer. Wie sagen die Reporter im Fernsehen immer? „Der Treffer fiel zu einem furchtbar schlechten Zeitpunkt“. Aber nicht für uns.

Mit voller Zuversicht ab in die zweite Halbzeit, nicht lange gefackelt, 2:2 in der 26. Minute. Huch, doch gleich in der 27. Minute der nächste Nackenschlag für uns. Hankensbüttel ging wieder in Führung. Noch 10 Minuten zu spielen. Mist, wieder ein Tor für Hankensbüttel. Doch welche Moral hat unser Team heute gezeigt. Wahnsinn. 41. Minute der schnelle Anschlusstreffer und weiter ging es. Immer wieder rollte der Angriff auf das Tor von Hankensbüttel zu. In der 45. Minute der Ausgleich. Alle 4 Treffer wurden von unserem Spieler geschossen, der am letzten Spieltag noch ein paar große Gelegenheiten liegen gelassen hat. Also, geht doch. Nur nicht an sich zweifeln und immer weiter hart an sich arbeiten, dann klappt vieles. Mit diesem Ergebnis wurde ein herrliches Fußballspiel abgepfiffen, es gab zwar keinen Sieger auf dem Platz, was auch gerecht war, aber der große Sieger war heute der Jugendfußball. Dank an beide Mannschaften für das gezeigte Können am Ball.

Großen Dank nochmal an die F- und e- Jugend für die spontane Unterstützung. 

    

3.9.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

4. Punktspiel


Boldecker Land I - SV BW Rühen I                      4 : 3 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Mit dem ersten Abstoß für uns kam Unruhe ins Spiel. Warum ist kurz erklärt. Der Trainer und der gestellte Schiedsrichter der Heimmannschaft bestanden darauf, dass der Abstoß aus einer Entfernung von 3 Metern von der Torauslinie gemacht wird. Bis zum 03.09. waren aber die aktuellen Ausschreibungen darauf ausgelegt, dass man ihn von der 12 Meter Strafraumlinie machen durfte. Der Protest unseres Trainers hatte keinen Erfolg. Dass dieses Thema auch bei den Kindern ankam, sah man ihnen an. Es lief nichts zusammen. Die Verunsicherung war ihnen ins Gesicht geschrieben. So passierte in der ersten Hälfte nicht viel. Wir hatten zwar 2 Lattenschüsse, doch der JFV Boldecker Land ging in Führung.

In Halbzeit 2 zog der JFV Boldecker Land auf 3:0 davon. Man merkte unseren Kindern die Wut an, die jetzt entstand. Der Schiedsrichter traf ein paar Entscheidungen nicht gerade zu unseren Gunsten, aber egal, weiter machen. Was jetzt zwischen 37. – 44. Minute passierte, zollte uns Zuschauern und Trainern höchsten Respekt vor der Mannschaft. Sie kämpfte verbissen gegen Windmühlen und schaffte mit dieser enormen Leistung das 3:3. Doch wie es manchmal so ist, hat man keine Chance, wenn das Spiel einen anderen Verlauf nehmen soll. In der 47. Minute kommt eine Flanke in unseren Strafraum, der Spieler vom Boldecker Land tritt daran vorbei und der aufspringende Ball springt unserem Spieler, welcher mit dem Rücken zum Ball stand, an den Ellenbogen, wobei der Arm ganz normal am Körper baumelte. Der Schiedsrichter pfiff Strafstoß. Dieser Strafstoß führte zum Siegtor.

So fuhren wir ohne Punkt und mit ein wenig Wut im Bauch, weil wir uns in einigen Situationen ungerecht behandelt fühlten, nach Hause.

2.9.2016

E-Jugend Kreisliga B-Nord (Jahrgang 2006)
3. Punktspiel


SV BW Rühen II – FC Brome                     1 : 5 ( Halbzeitstand 0 : 4 )

Das nächste Samtgemeindeduell stand an. Letzte Saison hat uns Brome mit 8:0 besiegt. Aus diesem Grund wollten wir es eigentlich besser machen. 

Das Spiel begann und es war klar, heute wird Brome den Ball wohl mehr in seinen Reihen haben. Sie waren von Beginn an ballsicherer als wir. Durch geschicktes Kombinationsspiel gelang es Brome schon in der Anfangsphase das Spiel auf Sieg zu stellen. Nach 10 Minuten stand es 3:0 für Brome. Nach diesem Spielstand nach der kurzen Zeit denkt eigentlich fast jeder, hoffentlich wird es heute nicht zweistellig. Davon ist unsere Moral aber weit entfernt. Ab diesem Zeitpunkt spielten wir ganz gut mit, obwohl man sagen muss, dass Brome klar spielbestimmend war. Es folgte noch der Treffer zum 4:0 Halbzeitstand.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten Tormöglichkeiten. Und wenn man sich die einmal genauer anschaute, hatten wir sogar die besseren Gelegenheiten. Nur irgendwie war heute der Wurm drin, so dass von den vielen Chancen nur eine etwas einbrachte. Brome schoss noch ein Tor, aber das war es dann auch schon.

Mit einem verdienten Sieg fuhr Brome wieder zurück in ihre Heimat und wir werden versuchen beim nächsten Aufeinandertreffen mal etwas Zählbares mitzunehmen.

26.8.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

3. Punktspiel


SV BW Rühen I – JSG Gifhorn Nord          6 : 0 ( Halbzeitstand 4 : 0 )

Nach der Niederlage gegen Blau Weiß hieß es wieder in die Spur zu kommen. Gute Mannschaften zeichnen sich dadurch aus, dass man die vergangene Niederlage einfach mal beiseitelegt und sich wieder voll auf seine Stärken konzentriert.

Über 30°C, strahlender Sonnenschein und ein Rasen, oder sollen wir lieber sagen, eine Steppe zum Fußballspielen war angerichtet. Voller Vorfreude auf die Partie ging unsere Mannschaft von der ersten Minute an hohes Tempo. Jede Minute gab es mindestens eine gute Aktion zu sehen. So war es nicht erstaunlich, dass die ersten Treffer schon in der 3. und 4. Minute fielen. Der Gegner hatte uns nichts entgegenzusetzen. In allen Bereichen waren wir überlegen. Läuferisch, spielerisch und auch der Spaß am Kombinationsfußball war unseren Jungs anzusehen. Erstaunlich war, dass es bis Mitte der Halbzeit brauchte das dritte Tor zu erzielen. Dass der Gegner nach der Pause keine Lust mehr am Spiel mehr, lag wohl daran, dass wir mit dem Pausenpfiff das 4:0 nachlegten.

In der zweiten Halbzeit wollten wir das Spiel kontrollieren und den Ball so lange wie möglich in unseren Reihen halten. Das gelang auch an diesem Tag super gut. Es kamen oft wunderschöne Spielzüge heraus und so war es eine Doppelpass Situation, die zum fünften Treffer führte. Der Drops war gelutscht und weil es heute so schön war legten wir den Gifhornern noch ein Ei ins Nest. Das halbe Dutzend war voll und damit beließen wir es dann auch.

Nach dem Schlusspfiff gab es noch den Sportsgruß und danach waren unsere Jungs mal wieder nicht zu halten und übergossen sich mit den bereitgestellten Wassereimern. Alles in allem ein rundum zufriedenstellender Tag.

19.8.2016

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006)

2. Punktspiel


Blau Weiß 29 I - SV BW Rühen I              4 : 2 ( Halbzeitstand 2 : 1 )

Mit einem Sieg im Rücken fuhren wir Richtung Groß Oesingen. Dieser Gegner zählt in dieser Saison nach der guten Verstärkung zu den Meisterschaftsfavoriten. Die ohnehin gute Offensivabteilung wurde um einen weiteren Kreisauswahlspieler erweitert. Daher war uns klar, dass wir heute ordentlich gefordert werden.

Bei strahlendem Sonnenschein und optimalen Bedingungen stand einem Spitzenspiel nichts im Wege. Es entwickelte sich auch von der ersten Minute an ein Spiel oberen Niveaus. So kam es auch, dass eine der Chancen in der Anfangsphase genutzt wurde und wir in Führung gingen. Was war hier heute möglich? Eigentlich eine ganze Menge. So schafften wir es uns in den ersten Minuten noch einige gute Gelegenheiten herauszuspielen, welche aber leider nicht in einem Torerfolg endeten. Ein Doppelschlag in der 13. und 14. Minute von Blau Weiß 29 schlug bei uns ein wie ein Blitz. Von da konnte man sehen, wie gefährlich Blau Weiß diese Saison ist. Immer wieder wurden die Angriffe auf unser Tor gesucht. Bis zur Halbzeit hielten wir stand. Mit diesem knappen Ergebnis konnten wir leben.

Zweite Halbzeit. Schaffen wir noch die Wende und können den Favoriten ein Bein stellen? Nein. So sollte es heute nicht sein. Bis zur 45. Minute beherrschte Blau Weiß das Spiel und zog verdient auf 4:1 davon. In der 46. Minute gelang uns nach einer schnellen Kombination in den freien Raum der Anschlusstreffer zum 4:2. Von da an waren wir es auf einmal, die das Spiel diktierten. Es kamen Chancen fast im Minutentakt. Leider gelang uns nicht der dritte Treffer. Wenn dieser Treffer gekommen wäre, hätte es wohl einige Verwunderung bei Blau Weiß gegeben und mit etwas Glück und Geschick wäre der Ausgleich noch möglich gewesen.

Hätte hätte Fahrradkette … insgesamt war Blau Weiß die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Obwohl wir in der Anfangs- und Endphase gesehen haben, was wir können. Mit diesem Mut müssen wir das ganze Spiel bestreiten, dann wird es für jeden Gegner noch schwerer uns zu schlagen. Heute haben wir halt ein normales Niveau gezeigt, welches gegen das Top Team von Blau Weiß nicht gereicht hat.

19.8.2016

E-Jugend Kreisliga B-Nord (Jahrgang 2006)
2. Punktspiel


SV BW Rühen II – Blau Weiß 29 II           1 : 5 ( Halbzeitstand 0 : 3 )

Nach 2 gewonnenen Spielen in Folge stand heute das Meisterschaftsspiel gegen die  JSG Blau-Weiß 29 II an. Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete der Schiri Nico um 18.00 die Partie.

 

Man sah sofort, dass beide Mannschaften Probleme mit der Trockenheit des Platzes hatten. Die Ballkontrolle und das Laufen fielen den Kindern in der Anfangsphase auffällig schwer. In der 2. Minute fiel dann das erste Tor. Leider für den Gegner. Wir hatten den Ball im eigenen Strafraum eigentlich schon kontrolliert, dennoch kam die Gastmannschaft zum Schuss. Kopf hoch, weiterspielen war angesagt. Eine Verunsicherung bei den Kinder war zu spüren und so kam, was kommen musste. In der 4. Minute fiel das 0:2. In der Folgezeit begannen wir das im Training geübte auch mal umzusetzen. Doppelpässe wurden gespielt, auch Bälle in den freien Raum waren zu sehen. In der 14. Minute hatten wir dann die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Der sehr gute Torwart der Gegner ließ dies aber nicht zu, und fing den Ball ab. Er machte einen weiten Abschlag bis in unseren Strafraum hinein, der Ball sprang und landete bei uns zum 0:3 ins Tor. Bis zur Halbzeit waren es noch 10 Minuten und wir fingen an zu kämpfen. Die Spieler in der Abwehr machten ihre Arbeit richtig klasse und auch nach vorne klappte einiges. Ein Tor sollte aber nicht fallen.

 

Nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit war es dann endlich so weit, das erste Tor zum 1:3 wurde erzielt. Hoffnung keimte auf. Mit dem Wiederanstoß kam der Gegner in unseren Strafraum zum Abschluss und stellte mit dem Tor den alten Abstand wieder her. Wir ließen die Köpfe nicht hängen und versuchten weiter Tore zu schießen. Leider sollte heute kein Tor mehr für uns fallen, dafür aber für den Gegner zum 1:5 Endstand in

der 40 Minute. Der Gegner hat verdient gewonnen, da wir in der ersten Halbzeit zu wenig für einen

Sieg getan haben.

 

2 - 4 - 6 - 8 wer hat ein gutes Spiel gemacht?

Es war nicht Weiß, es war nicht Grün, es war der SV Blau Weiß Rühen.

 

17.8.2016

 

E-Jun. Landkreispokal (Jahrgang 2006)

SV BW Rühen II – JSG Südkreis 5 : 1 ( Halbzeitstand 3 : 0 )

 

Manchmal nehmen die Kinder den Trainer ganz schön wörtlich. Vor dem Spiel wollte der Trainer, dass die „zweite Mannschaft" es der „ersten Mannschaft" vom Vortag gleich macht. Die „erste Mannschaft" gewann am Vortag mit 5:1 gegen den MTV Gifhorn.

Unser Gegner spielt diese Saison in der Kreisliga A und war somit eigentlich der Favorit. Im Spiel selbst sah man aber nicht, wer in welcher Klasse spielt. Man konnte eher meinen, dass wir eine Klasse besser waren als die JSG Südkreis.

Von Beginn an spielten wir sehr konzentriert in allen Mannschaftsteilen. Es war schon erstaunlich, wie wenig Torgefahr von Südkreis entfacht wurde. Immer wieder blieb man an unserer Abwehr hängen. Und wenn der Ball von uns gewonnen wurde, wurde zielstrebig nach vorn gespielt. In der 4. Minute klingelte es schon zum ersten Mal im Tor von Südkreis. Jetzt wusste die Mannschaft, dass das heute was werden kann. Also weiter nach vorn spielen und versuchen so viele Tore wie möglich zu erzielen. 8. Minute, 13. Minute und es stand 3:0. Dieses Ergebnis wurde sicher in die Halbzeitpause gebracht.

Zweite Halbzeit. Jetzt bloß kein „larifari" Fußball spielen war die Ansage. Daran hielten sich alle Spieler. Alle wollten in die 2. Runde einziehen. Läuferisch und spielerisch waren wir den Gästen klar überlegen und so war es nicht verwunderlich, dass auch noch Treffer vier und fünf fielen. Der Anschlusstreffer zum 1:4 durch ein schönes Kopfballtor war nur Ergebniskosmetik.

Das war ein herrlicher Fußballtag. Alles spielte mit. Das Wetter, die Fans und natürlich die Mannschaft.

 

16.8.2016

 

E-Jun. Landkreispokal (Jahrgang 2006)

MTV Gifhorn - SV BW Rühen I 1 : 5 ( Halbzeitstand 1 : 2 )

 

Keine Woche später der gleiche Gegner. Nur dieses Mal im Pokal. Diese Partie war in der vergangenen Saison noch das Pokalfinale, obwohl man anmerken muss, dass Gifhorn jetzt mit einer komplett neuen Mannschaft spielt.

Aus dem ersten Spiel war uns bewusst, dass Gifhorn es mit langen Bällen versuchen wird. Wir hatten uns gut darauf eingestellt, sodass wiederum kaum Gefahr für unser Tor bestand. Einmal konnten wir es trotzdem nicht verhindern und Gifhorn ging in Führung. Diese Führung hielt lange Zeit stand. Wir passten uns an das Niveau der Gifhorner im läuferischen und spielerischen dermaßen an, dass es kaum zu zwingenden Torchancen kam. Irgendwie haben wir es aber trotzdem geschafft zur Halbzeit zu führen. Ob verdient, oder nicht spielt ja auch nicht immer eine Rolle.

In der Halbzeitpause wurde allen Spielern klar, dass das Gezeigte nicht wirklich dem Herzen des SV BW Rühen entsprach. Die Reaktion darauf zeigte sich in den ersten Aktionen der letzten 25 Minuten. Ab jetzt war klar, dass es am Ende wohl nur einen Sieger geben konnte. Immer wieder kam es zu Torabschlüssen. Aber auch heute waren beide Torhüter sehr gut. Unser Torwart wurde kaum geprüft, aber wenn war er zur Stelle. Auf der anderen Seite gab es eine Glanzparade nach der anderen. In der 35. Minute fiel dann wohl die Vorentscheidung. Einen Alleingang, nach einer schön gespielten Kombination, auf den Torwart wurde eiskalt abgeschlossen. Mit der beruhigten Führung konnte man jetzt noch druckvoller nach vorn spielen und wurde mit 2 Treffern in der Schlussphase belohnt.

Damit sind wir weiter im Pokal dabei und schauen mal, was dort dieses Jahr so alles geht.

 

 

 

13.8.2016

 

E-Jugend Kreisliga B-Nord (Jahrgang 2006)
1. Punktspiel


JSG Hoitl./Eisch./Tidd. - SV BW Rühen II 3 : 10 ( Halbzeitstand 1 : 7 )

 

Nachdem die erste Mannschaft am Vortag mit einem Sieg startete, wollte auch unsere zweite Mannschaft zeigen, was in ihr steckt. In der letzten Saison waren die Spiele gegen Hoitlingen immer enge Kisten.

Diesmal kam es aber komplett anders. Hoitlingen wollte uns hoch pressen und stellte ihre Abwehr immer wieder in Höhe der Mittellinie auf. Nur aus Hoitlinger Sicht spielten wir nicht so richtig mit. Wir nutzten den Freiraum in der Hoitlinger Hälfte konsequent aus, indem wir die Pässe oft direkt in den freien Raum spielten. Fast im Minutentakt kamen wir zu Torchancen. Hoitlingen ging zwar in Führung, aber das schockte uns nur wenig. Wir hatten ja gesehen, dass wir heute viele Torchancen bekommen sollten. Bis zur Halbzeit schlug es sage und schreibe 7-mal im Kasten der Gäste ein. Was für eine Halbzeit.

Die zweite Halbzeit plätscherte so dahin und es passierte nicht mehr so viel wie in der ersten Halbzeit, aber auch dort wurden gute Aktionen gezeigt, so dass wir das Ergebnis auf zweistellig schrauben konnten.

Insgesamt muss man die ganze Mannschaft für die gezeigte Leistung loben. Alle Mannschaftsteile haben einen tollen Job gemacht. So kann es weitergehen.

 

 

 

12.8.2016

 

E-Jugend Kreisliga A (Jahrgang 2006) 1. Punktspiel

 


SV BW Rühen I – MTV Gifhorn 4 : 0 ( Halbzeitstand 1 : 0 )

Der Meister Nord der letzten Kreisklassensaison und der Meister Süd standen sich gleich am ersten Spieltag gegenüber. Also konnten wir davon ausgehen, dass das heute schon eine ordentliche Aufgabe für uns sein würde.

Wir wollten, wie schon in der vorherigen Saison, dem Gegner unser Spiel aufdrücken. In welcher Art und Weise wir aber Gifhorn überlegen waren, war manchmal schon beeindruckend. Wir beherrschten die Partie von der ersten Minute an. Immer wieder zeigten wir gute Kombinationen bis zum gegnerischen Tor. Das einzige Manko war, dass der Ball nur einmal in der ersten Halbzeit den Weg über die Torlinie fand. Der Grund für das einzige Tor waren allerdings nicht unsere schlechten Abschlüsse, sondern die starke Torwartleistung des Gifhorner Torwartes.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Wir waren den Gifhorner spielerisch komplett überlegen. Bis auf gelegentliche lange Bälle nach einem Abschlag fand das Gifhorner Spiel nicht statt. In dieser Halbzeit drückten wir mit Zielstrebigkeit den Ball noch 3-mal ins Netz.

Somit starteten wir mit einem souveränen Sieg in die neue Saison.